Aktuelles

Hier finden Sie unsere aktuellen Termine und interessante Neuigkeiten.

Wenn Sie uns eine passende Veranstaltung mitteilen möchten, mailen Sie bitte an: Kontaktstelle Studium und Behinderung

Termine

myAbility Talent® Programm GERMANY

"Die Mission von myAbility ist die Schaffung einer barrierefreien und chancengerechten Gesellschaft, gemeinsam mit der Wirtschaft.
Mit unserem Karriereprogramm beraten, coachen und vernetzen wir bereits seit 2016 talentierte Studierende, Absolvent:innen und akademische Professionals mit Firmen, die eine Inklusions-Strategie verfolgen. So schaffen wir in der gesamten DACH-Region wertvolle, jobrelevante Begegnungen für Fachkräfte wie Unternehmen gleichermaßen und erzeugen einen bewussten, offenen Zugang zu Barrierefreiheit und Inklusion im Arbeitsleben."

Die Kontaktstelle Studium und Behinderung unterstützt das Anliegen von myAbility, Studierenden mit Beeinträchtigung den Einstieg in das Berufsleben zu vereinfachen. Genauere Informationen zum Programm finden Sie hier.

iXNet-Get-Together

Einladung zum digitalen Austausch und zur Vernetzung rund um das Thema Resilienz und ihre Wichtigkeit für Akademiker*innen mit Behinderungen

Mit Blick auf die Digitalisierung und der mitunter hieraus resultierenden Beschleunigung des gesellschaftlichen Lebens wird Resilienz zu einer immer wichtigeren Schlüsselfähigkeit im Alltags- und Berufsleben. Insbesondere gilt dies für Menschen mit Behinderungen, die in ihren Lebensentwürfen und in ihren beruflichen Werdegängen vermehrt zahlreichen Mehrbelastungen, Herausforderungen und Barrieren ausgesetzt sind. Hier kann eine gut entwickelte Widerstandsfähigkeit von wesentlicher sowie wegweisender Bedeutung sein: Geht es doch oftmals um die Vereinbarkeit von Behinderung und den beruflichen und sozialen Anforderungen.

Ziel dieses iXNet-Get-Togethers zum Thema „Resilienz“ ist, Interessierten und unterschiedlichen Akteur*innen im Feld der inklusiven Teilhabe am Arbeitsleben von Akademiker*innen mit Behinderungen die Möglichkeit zu geben, in einen gegenseitigen Austausch zu treten, sich zu vernetzen und gegenseitig zu empowern. Zusätzlich gibt es einen einleitenden Impuls-Vortrag zu den Säulen der Resilienz von Dr. Tatjana Schweizer.

Die iXNet-Get-Together-Veranstaltung findet am 01. Dezember 2022, von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr, per Skype for Business-Videokonferenz statt. Bitte melden Sie sich bis zum 22.11.2022 mit dem Anmeldeformular an, damit wir die Veranstaltung entsprechend Ihrer Bedarfe gestalten können. Das Formular senden Sie bitte ausgefüllt an: ZAV.iXNet(at)arbeitsagentur.de.

Hier finden Sie das vollständige Informationsblatt zu der Veranstaltung.

Runder Tisch der Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen

Unser nächster Runder Tisch wird am 15.11.2022 um 15:30 Uhr im KHG-Café stattfinden. Das Gebäude ist barrierefrei zugänglich.

 

Interessierte können einfach vorbeischauen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Bei Fragen zu der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an ksb(at)uni-saarland.de.

 

Der Runde Tisch ist eine tolle Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch zum Thema Studieren mit Beeinträchtigung. Die Kontaktstelle Studium und Behinderung lädt Sie gemeinsam mit dem AStA der Universität des Saarlandes herzlich ein. 

 

Eröffnung des Akademischen Jahres am 24.10.22 mit Übersetzung in DGS

Wir möchten auf die Feier zur Eröffnung des Akademischen Jahres am 24.10.22 ab 10:00 Uhr im Audimax hinweisen, die erstmals in Deutsche Gebärdensprache übersetzt wird. Wir freuen uns über diesen weiteren Schritt in Richtung einer inklusiven Hochschule.

Die KSB wird zusammen mit der Stabsstelle Chancengleichheit und Diversitätsmanagement  an einem Stand vor dem Audimax über die verschiedenen Angebote informieren. Kommen Sie gerne vorbei! 

Walk & Talk about Depression

Die Kontaktstelle Studium und Behinderung lädt erneut herzlich zum "Walk & Talk about Depression" ein.

Die nächsten Termine sind

Mittwoch, der 14.09.22,

Mittwoch, der 09.11.22,

Mittwoch, der 07.12.22, jeweils um 14:30 Uhr.

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, die an Depressionen oder anderweitig an einer psychischen Erkrankung leiden. Dabei handelt es sich um ein niedrigschwelliges Angebot zum gegenseitigen Austausch im Rahmen eines gemeinsamen Spaziergangs und einer anschließenden Gesprächsrunde.

 

News

Ausfall mehrere Aufzüge auf dem Campus Saarbrücken

Aufgrund eines technischen Defekts in der Notfall-Leitung mussten die Aufzüge in den folgenden Gebäuden außer Betrieb genommen werden: 

A1 2 -- B1 1 -- B2 1 -- B2 2 -- B3 2 -- A4 4

Wir bitten, die damit zusammenhängenden Unannehmlichkeiten zu entschuldigen! Die Kolleg*innen vom Dezernat FM arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, allerdings ist das Problem komplex. 

Wenn für Sie hierdurch eine Barriere entsteht, schreiben Sie uns gerne unter ksb@uni-saarland.de. Wir bemühen uns um eine Lösung. 

Stipendien für Studierende mit Beeinträchtigungen

 Gerne machen wir auf das folgende Förderangebot aufmerksam:

Die StudienStiftung Saar schreibt aktuell Stipendien aus für Studierende saarländischer Hochschulen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung: 

SaarlandStipendium PSD L(i)ebenswert (2022-2023) 

Der Bewerbungsschluss ist der 08.04.2022

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der StudienStiftungSaar

 

 

Mit der Corona-Krise umgehen

Tipps, Dokumente und Unterstützungsangebote für die Zeit der Corona-Krise

Das Servicezentrum Inklusion der Universität zu Köln hat für Studierende eine Sammlung an Tipps und Hilfen zum Umgang mit der aktuellen COVID-19-Pandemie bereitgestellt.

Unter folgendem Link gelangen Sie zur Sammlung, die fortlaufend erweitert und aktualisiert wird: Mit der Corona-Krise umgehen

Besuch des Ministerpräsidenten des Saarlandes am Tag der offenen Tür

Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes, und Dr. Susanne Reichrath, Beauftragte des Ministerpräsidenten für Hochschulen, Wissenschaft und Technologie, besuchten am Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes den Stand der Kontaktstelle Studium und Behinderung (KSB). Beide schätzten unsere Arbeit im Themenfeld Behinderung und Inklusion und freuten sich über unsere Bemühungen, auch internationale Erfahrungen an der Universität des Saarlandes zu nutzen. Wir sind dankbar für ihre Unterstützung und Ermutigung, da es uns ein Anliegen ist, die Vielfalt der Studierenden auf dem Campus zu fördern.