Studierendenfeedback

Kritisches Studierendenfeedback

Das kritische Studierendenfeedback wird unter anderem in den internen Akkreditierungsbestätigungsverfahren angewendet und dient dazu, die Praxistauglichkeit von Studiengängen zu überprüfen und so die Qualität in Studium und Lehre kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Aufgrund der kritischen Studierendenfeedbacks konnten bisher viele Verbesserungsmaßnahmen angestoßen und anschließend von den Fachrichtungen umgesetzt werden, so zum Beispiel die Entzerrung von Prüfungsphasen oder die Verbesserung der Informationen zur Studien- und Prüfungsorganisation.

Wie funktioniert das kritische Studierendenfeedback?

Kritische Studierendenfeedbacks sind an Kernfragen aus Lehre und Studium angelehnte, mündliche Gruppengespräche mit Studierenden in ausgewählten Lehrveranstaltungen eines Studiengangs / Studienfachs. Exemplarische Fragen sind:

  • Sind alle notwendigen Informationen über den Studiengang aktuell und verfügbar?
  • Entsprechen die Studieninhalte zum Studiengang den Erwartungen an den Studiengang / das Studienfach vor Studienbeginn?
  • Entspricht der Zeitaufwand für die zu absolvierenden Module den dafür vorgesehenen Credit Points?

Die Ergebnisse der Befragungen werden durch Gespräche mit den Fachschaften ergänzt. Anschließend werden auf Grundlage der studentischen Beurteilungen mit den Fachvertreter*innen konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Studiensituation abgeleitet. Studienfächer, die in die nächste Durchführung des kritischen Studierendenfeedbacks einbezogen werden möchten, können sich an Simon Koch wenden.

Ansprechpartner

Simon Koch
Geb. A4 4, Zi. 2.09
Tel.: 0681 302-3889
s.koch(at)univw.uni-saarland.de

 

Ansprechpartner

Torsten Luft
Geb. A4 4, Zi. 2.09
Tel.: 0681 302-71120
t.luft(at)univw.uni-saarland.de