Eingebettete Systeme (B.Sc.)

Das Fach im Überblick

Der Studiengang Eingebettete Systeme wurde zum Wintersemester 2016/17 neu eingerichtet und löst den bisherigen Bachelor Computer- und Kommunikationstechnik ab.

Insulinpumpen, Spülmaschinen, DVD-Recorder, Solaranlagen, Hochgeschwindigkeitszüge und moderne Nähmaschinen haben alle etwas gemeinsam: Sie funktionieren, weil meist mehrere Kleinstcomputer in ihnen arbeiten. Zwar besitzen sie weder Tastatur noch Bildschirm, aber dennoch werden sie durch unzählige Programme gesteuert – „eingebettet“, nennt das der Experte. Bereits heute gibt es mehr eingebettete Systeme als normale Computer. Gerade sie müssen richtig programmiert sein.

Der sechssemestrige Bachelorstudiengang mit dem Abschluss Bachelor of Science B.Sc. bietet eine fundierte theoretische und praktische Ausbildung auf allen Gebieten, die notwendig sind, um die technischen Herausforderungen eingebetteter Systeme zu verstehen und daraus innovative Anwendungen für die Praxis zu entwickeln.

Leitidee des Studienganges ist es, eine zwischen den klassischen Ingenieurwissenschaften und der allgemeinen Informatik angesiedelte Ausbildung zu realisieren, welche von dem Entwurf analoger Schaltungskomponenten, über die Antennen- und Regelungstechnik und die Messtechnik, Sensorik und Aktorik sowie die Nachrichtentechnik, die Spracherkennung und die multimodalen Nutzerschnittstellen bis hin zur Designverifikation alle Elemente enthält, welche ein modernes eingebettetes und vernetztes System ausmachen.

Dabei spielt auch die Vermittlung berufsrelevanter Schlüsselqualifikationen wie gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zum selbstständigen Einarbeiten in neue Themengebiete eine wichtige Rolle. So verfügen die Absolventen über das notwendige Wissen, um in Industrie und Wissenschaft durchzustarten.

Studienverlauf

Der Kernbereichsbachelor umfasst insgesamt 180 CP; davon entfallen 102 CP auf den Pflichtbereich, der auch das Bachelorseminar (9 CP) und die Bachelorarbeit (12 CP) beinhalt.

Folgende Module sind in diesem Pflichtbereich zu belegen:

  • Perspektiven der Informatik (2 CP)
  • „Höhere Mathematik für Ingenieure 1-3" (kann auch durch "Mathematik für Informatiker 1-3" ersetzt werden) (27 CP)
  • Einführung in eingebettete Systeme (6 CP)
  • Programmierung 1 (9 CP)
  • Programmierung 2 (9 CP)
  • Grundlagen der Elektrotechnik 1 (5 CP)
  • Softwarepraktikum (9 CP)
  • Embedded Systems (9 CP)
  • Proseminar (5 CP)
     

Darüber hinaus sind aus dem Wahlpflichtbereich I - "Informatik" Module im Umfang von mindestens 27 CPs (benotet) zu belegen. Zusätzlich erbringen die Studierenden benotete Prüfungsleistungen im Umfang von mindestens 17 CPs aus dem Wahlpflichtbereich II - "Engineering". Ergänzend wählen die Studierenden Module aus dem Bereich „Stammvorlesungen“ im Umfang von mindestens 18 CPs (benotet) aus. Aus einem freien Wahlpflichtbereich können die Studierenden darüber hinaus mindestens 16 CPs einbringen. Hierunter fallen z.B. Veranstaltungen zum Erwerb von Soft Skills, studentisches Engagement, Sprachkurse, ein Industrie-Praktikum oder weitere inhaltliche Kursangebote.

Weiterführende Studiengänge

Embedded Systems

Darüber hinaus ist unter bestimmten Bedingungen (z.B. bestimmte Schwerpunktsetzung im Bachelorbereich, Nachholen einzelner Module u.ä.) der Zugang zu weiteren Masterstudiengängen möglich, wie z.B. Master Informatik, Master Systems Engineering.

Bewerbung

Der Studiengang Eingebettete Systeme unterliegt aktuell keiner Zulassungsbeschränkung. Die Aufnahme des Studiums ist i.d.R. nur zum Wintersemester möglich.

Der Antrag auf Immatrikulation (Einschreibung)  ist - ohne vorherige Bewerbung – von Anfang August bis Ende September online zu stellen:

Die Einreichung der Unterlagen ist per Upload unter der im Immatrikulationsantrag aufgeführten URL vorzunehmen. Alle Informationen zur Immatrikulation finden Sie in dem entsprechenden Merkblatt.

Für Studieninteressierte mit ausländischer Vorbildung gelten zum Teil abweichende Regelungen.

Studiengangsdokumente Kontakt

Dr. Tanja Breinig
Studienkoordinatorin
Fachrichtung Informatik
Campus Saarbrücken
Geb. E1 3, Zi 2.09
66123 Saarbrücken
Tel.: 0681 302-58092
breinig(at)cs.uni-sb.de

Homepage

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Qualität in Studium und Lehre

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement Lehre und Studium