Praxisbezogene Literaturwissenschaft Französisch (M.A.)

"Praxisbezogene Literaturwissenschaft Französisch" ist ein international ausgerichteter, praxisorientierter Masterstudiengang, der gleichzeitig fundierte theoretische Grundlagen vermittelt. Mit "praxisbezogener Literaturwissenschaft" ist dabei eine Auseinandersetzung und Arbeit mit Literatur gemeint, die ausgehend vom und bezogen auf den literarischen Text in Feldern der literarischen Praxis stattfindet, etwa in Verlagen, Kulturinstitutionen, Bibliotheken, Theatern, in Presse und Hörfunk oder im Rahmen von Festivals.

Die Studierenden erwerben breite Kenntnisse auf den Arbeitsfeldern der angewandten Literaturwissenschaft und werden so zu Tätigkeiten in unterschiedlichen Berufen, insbesondere in einem frankophonen Umfeld, befähigt. Dazu zählen unter anderem Kompetenzen in der theoretisch-methodischen Reflexion, die von Beginn an auf die praktische Arbeit bezogen ist, Kenntnisse von Gattungen, Themen und Epochen der französischen Literatur sowie des – speziell französischen – Literaturbetriebs. Inhaltliche Kernbereiche sind die französische Literaturwissenschaft, die Sprachpraxis des Französischen sowie in besonderem Maße die praxisbezogene Literaturwissenschaft im französischen und deutsch-französischen Kontext.

Der Master "Praxisbezogenen Literaturwissenschaft Französisch" befähigt zu Tätigkeiten in der französischen Arbeitswelt oder in einem deutsch-französischen Kontext im Bereich der praxisbezogenen Literaturwissenschaft. Absolventen des Studiengangs können dabei ihre Kenntnisse des deutschen und französischen Literaturbetriebs sowie ihre Kompetenzen in der französischen Sprache einsetzen.

Details

Übersicht über die Studienstruktur

Hauptfach (93 CP)

  • 42 CP Praxisbezogene Literaturwissenschaft
  • 12 CP Sprachkompetenz Französisch
  • 30 CP Kolloquium und Masterarbeit
  • 9 CP Interdisziplinäre Studien

Nebenfach (27 CP)

  • 24 CP Praxisbezogene Literaturwissenschaft
  • 3 CP Sprachkompetenz Französisch

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch.

Zugang

Zugangsvoraussetzungen

  • Bachelor in Romanistik/Französisch, Französische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation, Deutsch-französische Studien, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft oder ein äquivalenter Hochschulabschluss. In begründeten Ausnahmefällen können auch Abschlüsse in anderen Studienfächern anerkannt werden.
  • Nachweis von Französischkenntnissen auf Niveaustufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen
  • Dokumentation des besonderen Studieninteresses in Form eines Dossiers bzw. Motivationsschreibens

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den fachspezifischen Bestimmungen.

Bewerbung

Bewerbungsfrist

Das Studium kann zum Wintersemester und gegebenenfalls zum Sommersemester aufgenommen werden. Bewerbungsfristen sind der 31. August für das Wintersemester und ggf. der letzte Tag im Februar für das Sommersemester.

Ausländische Studienbewerber, die noch keinen anerkannten Deutschnachweis besitzen, bewerben sich bis zum 15. Juli für das Wintersemester und bis zum 15. Januar für das Sommersemester.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung erfolgt über das Online-Bewerbungsformular für Masterstudiengänge.

Bitte gehen Sie bei Ihrer Bewerbung wie folgt vor:

  • Füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus.
  • Nach Absenden des Online-Bewerbungsformulars wird der Bewerbungsantrag als PDF zum Download angeboten. Klicken Sie auf "PDF Druck", um den Antrag herunterzuladen.
  • Drucken Sie den Bewerbungsantrag aus und unterschreiben Sie ihn.
  • Scannen Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsantrag mit allen erforderlichen Anlagen ein.
  • Übermitteln Sie die gescannten Unterlagen durch Hochladen der Dateien (PDF mit maximal 10 MB Größe) im Dateimanager für Online-Bewerbungen.

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur online, reichen Sie sie nicht zusätzlich in Papierform ein!

Bitte beachten Sie, dass Sie bei 2-Fächer-Masterstudiengängen ein erweitertes Haupt- und ein Nebenfach wählen müssen. Die Immatrikulation kann nur in einen vollständigen Studiengang, also erweitertes Haupt- plus Nebenfach, erfolgen.

Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischer Vorbildung

Studienbewerber, die bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist noch keinen anerkannten Deutschnachweis besitzen, können sich für die externe Teilnahme an der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) bzw. für den vorbereitenden Deutschkurs an der Universität des Saarlandes (Internationales Studienzentrum Saar) bewerben.

Für die externe Teilnahme an der DSH sind Deutschkenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau C1 nötig. Bewerber mit Deutschkenntnissen auf geringerem Niveau als C1 können sich für den vorbereitenden Deutschkurs bewerben.

Beachten Sie bitte unbedingt die abweichende Bewerbungsfrist (15. Januar für das Sommersemester, 15. Juli für das Wintersemester). Später eingereichte Anträge auf Zulassung zum Masterstudium ohne anerkannten Deutschnachweis können nicht berücksichtigt werden.

Kontakt

Studienfachberatung

Hannah Steurer
Campus Saarbrücken
Geb. A5 3, Zi. 1.08
Tel.: 0681 302-6504
h.steurer(at)mx.uni-saarland.de
Webseite

Prof. Dr. Patricia Oster-Stierle
Campus Saarbrücken
Geb. A5 3, Zi. 1.15
Tel.: 0681 302-3007
p.oster-stierle(at)mx.uni-saarland.de
Webseite

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Qualität in Studium und Lehre

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement Lehre und Studium