Physik international (M.Sc.)

Wer sich als Physikstudent auf den internationalen Arbeitsmarkt vorbereiten möchte, für den ist der SaarLorLux-Masterstudiengang "Physik", den die Universität des Saarlandes gemeinsam mit der Université de Lorraine und der Université du Luxembourg ausrichtet, die richtige Wahl. Der Studiengang bietet eine international orientierte Physikausbildung auf hohem Niveau und mit sehr guter Reputation.

Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, schon früh aktiv an der Forschung teilzuhaben. Sie arbeiten gemeinsam an aktuellen Forschungsvorhaben und werden ermutigt, ihre Forschungsergebnisse zu veröffentlichen. Ohne Verlängerung der Studiendauer eignen sich Studentinnen und Studenten fast nebenbei sehr gute Kenntnisse der französischen Sprache und wichtige kulturelle Kompetenzen an.

Der Forschungsschwerpunkt liegt in Saarbrücken unter anderem auf der Physik biologischer Systeme und der Quantenphysik. An der Université de Lorraine beschäftigen sich die Physiker zum Beispiel mit Plasma- und Nanophysik, wohingegen die Forscher in Luxemburg beispielsweise an neuartigen Materialien für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie arbeiten.

Die Lehrinhalte sind durch die Vorgaben des Gesamtprogramms aufeinander abgestimmt und ergänzen sich zu einer vollständigen Physikausbildung. Dabei besuchen deutsche, französische und luxemburgische Studierende desselben Jahrgangs dieselben Kurse und bilden so eine Gruppe, in der gemeinsam gelernt und geforscht wird und die den Erwerb von Sprachkenntnissen und kulturellen Kompetenzen begünstigt. Der SaarLorLux-Studiengang "Physik" wird von der Deutsch-Französischen Hochschule mit Stipendien in Form von Mobilitätszuschüssen gefördert.

Details

Die Studierenden im internationalen Masterstudiengang absolvieren ihr Studium an zwei der drei beteiligten Hochschulen, wobei der Ablauf frei wählbar ist. Neben der Universität des Saarlandes stehen die Université de Lorraine-Nancy und die Université du Luxembourg zur Auswahl. Das Studienprogramm beruht dabei prinzipiell auf den Masterstudiengängen der jeweiligen Hochschulen. Am Ende ihres Studiums erhalten die Studenten ein gemeinsames Masterzeugnis der beiden Universitäten, an denen sie studiert haben. Beachten Sie bitte, dass das Wintersemester in Nancy und Luxemburg bereits im September beginnt.

Studium in Saarbrücken

Studierende, die das erste Studienjahr an der Universität des Saarlandes verbringen, absolvieren die Kurse des Masterstudiengangs Physik.

Studierende, die das zweite Studienjahr in Saarbrücken verbringen, fertigen ihre Masterarbeit an der Universität des Saarlandes an. Dabei durchlaufen sie ein einführendes Laborprojekt, eine Einführung in die wissenschaftliche Arbeit sowie die eigentliche Masterarbeit.

Studium in Nancy

Studierende, die das erste Studienjahr in Nancy verbringen, durchlaufen dort das Programm des Studiengangs Master Physique.

Für das zweite Jahr in Nancy gibt es verschiedene Verlaufsformen, die zur freien Auswahl stehen:

  • Spezialisierung "Matière Condensée et Nanophysique (MCN)"
  • Spezialisierung "Photonique et Optique pour les Matériaux (POM)"
  • Spezialisierung "Sciences de la Fusion et des Plasmas"
  • Standardverlauf des fünften Studienjahres (d.h. des zweiten Masterjahres)
  • Studienvariante mit stärkerer Gewichtung der Masterarbeit

Standardmäßig müssen in Nancy in der ersten Hälfte des zweiten Jahres zwei Pflicht- und fünf Wahlpflichtfächer (Module entsprechend den Spezialisierungen) gewählt werden. In der zweiten Jahreshälfte wird die Masterarbeit angefertigt. Für die Studierenden des internationalen Masterstudiengangs besteht zudem die Möglichkeit, weniger Kurse, nämlich insgesamt nur vier Module, auszuwählen und bereits im ersten Halbjahr mit der Masterarbeit zu beginnen.

Die Studieninhalte sowie eine Liste der möglichen Fächer im zweiten Studienjahr finden Sie im Studienverlaufsplan.

Studium in Luxemburg

In Luxemburg beteiligt sich der Studiengang Master in Condensed Matter Physics am internationalen Masterprogramm. Die genauen Verlaufsvarianten erfragen Sie bitte beim Programmbeauftragten.

Stipendien

Der integrierte Studiengang wird von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) anerkannt und gefördert. Die Universitäten in Saarbrücken und Nancy bemühen sich um Stipendien für die Studentinnen und Studenten. Derzeit gewährt die DFH einen Mobilitätszuschuss während des Auslandsaufenthalts in Frankreich bzw. Deutschland. Wir bitten alle Interessenten, sich schon frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen.

Zugang

Der Studiengang ist offen für alle Studierenden, die eine Hochschulzulassung für eine der drei Partnerhochschulen haben. Weiterhin müssen die Studienbewerber Kenntnisse in Deutsch und Französisch besitzen. Der Unterricht in Luxemburg findet auf Englisch statt.

Spätestens mit Studienbeginn müssen alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein. Wir bitten Studieninteressierte darum, sich schon frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen.

Bewerbung

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Bewerbungsfrist ist der 30. September für das direkt folgende Wintersemester.

Beachten Sie bitte, dass das Semester in Nancy bereits Anfang September und in Luxemburg bereits Mitte September beginnt. Wir bitten Studieninteressierte daher dringend, sich schon frühzeitig mit uns in Verbindung zu setzen.

Interessenten für den SaarLorLux-Studiengang in Physik müssen sich schriftlich bewerben. Informationen und Bewerbungsunterlagen stehen auf der Internetseite des Studiengangs zur Verfügung. Die ausgefüllten, vollständigen Unterlagen sind an den zuständigen Programmbeauftragten zu senden.

Kontakt

Programmbeauftragter für die Saar-Uni

Prof. Dr. Christian Wagner
Fachrichtung Experimentalphysik
Campus Saarbrücken
Geb. E2 6, Zi. 3.21

Tel.: 0681 302-3003
Tel.: 0681 302-2416 (Sekretariat)

c.wagner(at)mx.uni-saarland.de
agwagner.physik.uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Qualität in Studium und Lehre

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement Lehre und Studium