11.08.2013

Forschen für mehr Spielespaß

Saarländischer Rundfunk, SR-Online

3D-Brillen, Gestensteuerung und Pulsmessung: Die Videospielbranche wartet immer wieder mit pfiffigen Neuerungen auf. Ein neu entwickeltes Horror-Spiel erfasst die Emotionen der Spieler und verändert darauf basierend den Spielverlauf. Auch in der Saar-Region feilen Forscher an der Zukunft der Videospiele.

(...)

„Durch den technischen Fortschritt gibt es immer mehr Möglichkeiten physiologische Daten abzugreifen und in Spiele einzubauen. Das Erfassen der Blickbewegung ist für die Spieleindustrie sehr interessant, zumal qualitativ gute Geräte mittlerweile auch für den Massenmarkt erschwinglich werden“, erklärt Antonio Krüger, Medieninformatik-Professor der Universität des Saarlandes.

 

Den kompletten Artikel kann man hier nachlesen:

 

SR online