08.03.2021

Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik an Informatiklehrerin aus Baden-Württemberg verliehen

Porträtfoto
© privatLeonore Dietrich aus Bad Krozingen erhielt den Ursula Hill-Samelson Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik 2021.

Der Ursula Hill-Samelson Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik geht 2021 an Leonore Dietrich aus Bad Krozingen. Der Preis wird durch den MNU - Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts vergeben und von der Saarbrücker Informatik gestiftet. Die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung richtet sich an Lehrkräfte aus ganz Deutschland, die sich in besonderer Weise um das Schulfach Informatik verdient gemacht haben. Die Preisverleihung fand während des 112. Bundeskongresses des MNU statt.

Preisträgerin Leonore Dietrich engagiert sich seit ihrem Einstieg in den Schuldienst konsequent und erfolgreich für den Informatikunterricht und ist dadurch zu einer zentralen Figur der Schulinformatik in Baden-Württemberg geworden, so die Laudatio des MNU. Frau Dietrich hat unter anderem am Ottheinrich-Gymnasium in Wiesloch ein verpflichtendes Schulfach Informatik für die Unter- und Mittelstufe ins Leben gerufen und an ihrer aktuellen Schule, dem Kreisgymnasium Bad Krozingen, binnen eines Jahres einen Informatik Leistungskurs etabliert.

 Darüber hinaus war Frau Dietrich an die Universität Heidelberg abgeordnet, hat dort Fachdidaktik-Veranstaltungen gehalten und durch ihre Arbeit zu einer lebendigen Szene der Studierenden des Informatik-Lehramtes sowie auffallend vielen, exzellenten Referendarinnen und Referendaren beigetragen, heißt es in der Laudatio weiter. Als Sprecherin der Fachgruppe der Informatik-Lehrkräfte in Baden-Württemberg setzt sie sich dafür ein, Informatik als Pflichtfach einzuführen. Den Ursula Hill-Samelson Lehrerpreis der Saarbrücker Informatik möchte sie dafür nutzen, ihren Schülerinnen und Schülern mehr informatische Bildung zu ermöglichen, sagt Dietrich in ihrer Dankesbotschaft.

 „Wir gratulieren Leonore Dietrich herzlich zu Ihrer Auszeichnung und bedanken uns für ihr Engagement für die Informatik“, sagt Professorin Verena Wolf, Mitglied der Jury des Lehrerpreises und Leiterin der Informatik-Didaktik an der Universität des Saarlandes. Zum Stellenwert der Informatik in der Schule sagt sie: „Die Digitalisierung bestimmt immer mehr unseren Alltag. Kinder und Jugendliche müssen grundlegende digitale Methoden verstehen und auch hinterfragen können. Mehr denn je gilt: Informatik ist Teil der Allgemeinbildung.“ Im vergangenen Jahr hat die Universität des Saarlandes dementsprechend das Studium des Lehramts Informatik reformiert und mit dem neuen „Lehramt Informatik PLUS“ die Möglichkeit geschaffen, jedes andere Schulfach mit dem Lehramt Informatik zu kombinieren.

Der MNU engagiert sich seit über 125 Jahren für die Interessen von Lernenden und Lehrenden in Deutschland. Dabei setzt sich der Verband für hochwertige Ausbildung in Fächern aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (kurz: MINT) ein. Die Jury des Lehrerpreises Informatik 2021 bildeten die Saarbrücker Informatik Professoren Verena Wolf, Markus Bläser und Reinhard Wilhelm.

Weitere Informationen:

https://www.mnu.de/auszeichnungen

https://www.mnu.de/bundesverband#standpunkt

https://saarland-informatics-campus.de/

https://saarland-informatics-campus.de/lehramt-informatik/

Fragen beantworten:

Leonore Dietrich
Sprecherin der InformatiklehrerInnen Baden-Württemberg (ILLBW)
Fachgruppe in der Gesellschaft für Informatik
E-Mail: leonore.dietrich(at)illbw.de
Tel.: +49(0)176 95604878

Gerhard Röhner
MNU - Vorstandsrat Informatik
E-Mail: gerhard.roehner(at)mnu.de
Tel.: +49 (0)177 3257280

Prof. Dr. Verena Wolf
Universität des Saarlandes
Email: wolf(at)cs.uni-saarland.de
Tel.: +49 (0)681 302-5586