01.12.2021

Jura-Professorin Tiziana Chiusi als Vorsitzende des Deutschen Juristen-Fakultätentages bestätigt

Portraitfoto
© Foto: privatProf. Dr. Dr. h.c. Tiziana Chiusi

Im Rahmen des 100. Deutschen Juristen-Fakultätentages, der am 18. und 19. November 2021 in Karlsruhe stattfand, wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Tiziana Chiusi einstimmig zur Vorsitzenden des DJFT wiedergewählt. Das Jubiläum fand in Kooperation mit dem Bundesverfassungsgericht statt. Zwei Tage lang tauschten sich 61 Dekaninnen und Dekane sowie Vertreterinnen und Vertreter der deutschsprachigen juristischen Fakultäten und der Landesjustizprüfungsämter zu aktuellen Themen der juristischen Ausbildung aus.

Tiziana Chiusi steht in der 100-jährigen Geschichte des Deutschen Juristen-Fakultätentages (DJFT) als erste Frau an der Spitze der deutschsprachigen Jura-Fakultäten. Chiusi, die an der Universität des Saarlandes den Lehrstuhl für Zivilrecht, Römisches Recht und Europäische Rechtsvergleichung innehat, führt seit einem Jahr den Vorsitz der juristischen Fakultäten in Deutschland und weiterer Fakultäten in Österreich, der Schweiz und Ungarn.
Seit 2012 ist Tiziana Chiusi Mitglied des Ständigen Ausschusses des Deutschen Juristen-Fakultätentages; im Juni 2017 war sie bereits zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden.

Der Deutsche Juristen-Fakultätentag vertritt die Interessen der Rechtswissenschaftlichen Fakultäten an Universitäten in der Rechts- und Hochschulpolitik und auf europäischer Ebene. Er steht hierzu in Austausch mit Parlamenten, Behörden, Wissenschaftsorganisationen und Verbänden und in regem Kontakt mit den Justiz-Ministerien des Bundes und der Länder, den Landesjustizprüfungsämtern sowie europäischen und ausländischen Einrichtungen.

Tiziana J. Chiusi studierte Rechtswissenschaft in Rom – wo sie 1987 promovierte – Freiburg und München. Nach Stationen an der Universität Padua und der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wo sie 1999 habilitiert wurde, folgte Chiusi 2001 dem Ruf an die Universität des Saarlandes. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bürgerlichen Recht, im Römischen Recht und in der Rechtsvergleichung. Wissenschaftlich ist sie vielfach als Gutachterin, Sachverständige, Herausgeberin und Autorin tätig; im März 2021 ist die zweite Auflage ihrer Kommentierung des Schenkungsrechts im Staudinger BGB Kommentar erschienen. Ihre Vortragstätigkeit führt sie an Universitäten in aller Welt. Seit 2008 leitet Chiusi als Direktorin das Institut für Europäisches Recht der Universität, bis 2019 gemeinsam mit Professor Michael Martinek. Sie stand der Rechtswissenschaftlichen Fakultät 2018 bis 2020 als Dekanin vor. Von 2012 bis 2018 leitete sie das Europa-Kolleg der Universität des Saarlandes (CEUS), an dessen Gründung sie maßgeblich beteiligt war. Von 2012 bis 2016 war sie Mitglied des Universitätsrates der Universität des Saarlandes; 2018 wurde ihr von der Universität Tiflis die Ehrendoktorwürde verliehen. Derzeit baut sie als Vorstandsmitglied ein neues Zentrum für rechtswissenschaftliche Europaforschung an der Saarbrücker Fakultät mit auf.

Kontakt für die Medien:
Prof. Dr. Tiziana Chiusi (Lehrstuhl für Zivilrecht, römisches Recht und Europäische Rechtsvergleichung): Tel.: 0681/302-2145; E-Mail: tiziana.chiusi@mx.uni-saarland.de