26.06.2019

Ringvorlesungen der Universität des Saarlandes in der 27. Kalenderwoche

Im Sommersemester bietet die Universität des Saarlandes öffentliche Vortragsreihen an, die allen Interessierten offen stehen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

1. Literaturwissenschaftliche Ringvorlesung „Narren, Clowns, Spaßmacher“

Montag, 1. Juli, 19 Uhr: „Nicht wird er froh seines Lebens, der Spaßmacher.“ Von Narren und Spaßmachern in der deutschsprachigen Lyrik

(Dr. Stephanie Blum, Neuere deutsche Philologie und Literaturwissenschaft)

Nicht nur in dramatischen und erzählenden Texten, sondern auch in der Lyrik tauchen immer wieder Narren, Clowns und Spaßmacher auf. Im Gedicht werden diese einerseits konkret als Personen oder Handelnde beschrieben, andererseits werden sie auf metaphorischer Ebene zu Symbolen und Sinnbildern einer bestimmten Haltung zur Welt. Sie verkörpern beispielsweise die Lächerlichkeit des menschlichen Daseins, das Subversive des gesellschaftlichen Außenseitertums oder die Tragik der Maske und des Nicht-ernst-genommen-Werdens. Spaßmacher in der Lyrik treten also nicht zwangsläufig nur in ‚komischen‘ Gedichten auf. Nicht selten dienen Figurationen des Narren oder Clowns auch als Mittel der poetologischen Selbstreflexion, wenn das Narrentum zur Verortung des Ichs und seines lyrischen Sprechens genutzt wird. Hier bieten das Spiel, die Akrobatik und die Musikalität der Spaßmacher vielfältige Anknüpfungspunkte, die auf das dichterische Selbstverständnis übertragen werden können – häufig mit einem selbstironischen Gestus.
Der Vortrag widmet sich Spaßmachern in der deutschsprachigen Lyrik und präsentiert exemplarische Gedichtinterpretationen, etwa zu Texten von Robert Gernhardt und Peter Rühmkorf. Darüber hinaus soll auch ein Blick auf die lyrische Tradition erfolgen.

Detailliertes Programm: https://literaturarchiv.uni-saarland.de/ringvorlesung/

Veranstaltungsort: Festsaal des Rathauses St. Johann, Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken
Kontakt: Dr. Katharina Meiser, k.meiser@mx.uni-saarland.de, Tel.: 0681 302-4511
und Prof. Dr. Sikander Singh, s.singh@sulb.uni-saarland.de, Tel.: 0681 302-3327


2. Ringvorlesung „Bio-Logisch!“

Mittwoch, 3. Juli, 18.30 Uhr: „Der Chloroplast – grüne Energie und grüne Gentechnik“

(Prof. Dr. Katrin Philippar, Pflanzenbiologie, Saarbrücken)

In den Blättern von Pflanzen ist der Chloroplast für die Photosynthese verantwortlich. Hierbei werden unter Verwendung von Sonnenlicht und Kohlendioxid Zucker und Sauerstoff gebildet. Grüne Pflanzen schaffen damit die Grundlage für alle Lebewesen, die auf Sauerstoff und eine kohlenstoffbasierte Ernährung angewiesen sind. Zusätzlich werden in Chloroplasten Fette synthetisiert, die sich in pflanzlichen Ölen wiederfinden. Diese Fette können auch als nachhaltige Quelle zur Fütterung in der Fischzucht oder für Biotreibstoff genutzt werden. Der Vortrag erklärt die Grundlagen zur Funktion der Chloroplasten und die aktuelle Forschung in der Pflanzenbiologie. Vor diesem Hintergrund soll eine mögliche Anwendung mithilfe der grünen Gentechnik diskutiert werden.

Prof. Dr. Katrin Philippar, die sich in den Fächern Botanik und Zellbiologie habilitiert hat, leitet seit 2016 den Lehrstuhl für Pflanzenbiologie in Saarbrücken. Gemeinsam mit ihrem Team erforscht sie den Transport von Ionen und Metaboliten über die Membranen des Chloroplasten, insbesondere im Hinblick auf den Eisen- und Fettsäuretransport und die Auswirkungen auf Wachstum und Entwicklung der Pflanzen. 2015 erhielt Prof. Philippar ein Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Detailliertes Vortragsprogramm: http://zhmb.uni-saarland.de/bio-logisch/

Veranstaltungsort: Filmhaus, Mainzer Straße 8, 66111 Saarbrücken
Kontakt: Zentrum für Human- und Molekularbiologie, Tel.: 06841 16-26184,
E-Mail: zhmb@zhmb.uni-saarland.de
und: Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken / Abt. Film und Wissenschaft, Christel Drawer, Tel.: 0681 93674-13, E-Mail: christel.drawer@saarbruecken.de