Geld verdienen als Student: Das sind beliebte Nebentätigkeiten

Quelle: Pixabay

Will man sein Studium selbst finanzieren, zudem noch in einer eigenen Wohnung leben und auch hin und wieder einmal in eine Bar gehen, um mit seinen Kumpels ein Bier zu trinken, so braucht man einen Job, um mit den Einnahmen auch seine Ausgaben bezahlen zu können. Sucht man einen klassischen Studentenjob, so ist aber nicht nur die Höhe des Verdienstes ausschlaggebend - der Job sollte auch Spaß machen.

In die Rolle des Nachhilfelehrers schlüpfen

Es mag ein Klassiker unter den Studentenjob sein, der heute noch genauso beliebt wie vor zehn oder zwanzig Jahren ist - man gibt den Nachhilfelehrer. Ob Deutsch, Englisch, Mathematik oder Geographie - immer wieder brauchen Schüler, ganz gleich, in welcher Klasse sie sind, mitunter einmal ein paar Stunden intensive Betreuung, um so in weiterer Folge problemlos den nächsten Test meistern zu können. Aufgrund der Tatsache, dass man sich hier die Zeit selbst einteilen kann und auch selbst darüber entscheidet, wie viel man arbeiten möchte, ist das ein ausgesprochen interessanter Studentenjob.

Der Einzelhandel

Supermärkte suchen immer wieder nach Regalbetreuern oder Kassa-Kräften. Vor allem dann, wenn die Urlaubssaison vor der Tür steht, freut man sich über Aushilfskräfte, die sodann leichte Arbeiten übernehmen können. Da ein derartiger Job nur sehr wenige Stunden pro Woche in Anspruch nimmt, ist er ideal für Studierende, die etwas Geld dazuverdienen wollen.

Kellner oder Barkeeper: Wer Talent hat, darf sich über Trinkgeld freuen

Ob Kellner oder auch Barkeeper - wer gerne unterwegs ist, sich mit Menschen unterhält und kein Problem mit flexiblen Arbeitszeiten hat, die auch gut und gerne in der Nacht sein können, wird begeistert sein, als Kellner in einem Lokal arbeiten zu dürfen. Besonders interessant ist der Job in einer Großstadt - nicht nur, dass man hier ein breites Angebot hat, darf man sich auch über viele Gäste und somit über ein automatisch höheres Trinkgeld freuen.

Der Promotion-Job - keine leichte Aufgabe

Ein typischer Studenten-Job. An dieser Stelle muss natürlich erwähnt werden, dass man natürlich hier ein paar Voraussetzungen mitbringen sollte: Wichtig ist, dass man den Kontakt mit Menschen nicht scheut, des Weiteren humorvoll ist und sich nicht sofort entmutigen lässt, wenn man ständig eine Absage erhält - somit steht relativ schnell fest, dass der Job natürlich nicht für jeden Studierenden passt. Man muss sich, auch wenn es ein wirklich klassischer Job für einen Studierenden ist, daher im Vorfeld die Frage stellen, ob man sich diese Tätigkeit überhaupt vorstellen kann.

Plasmaspenden

Eine weitere Möglichkeit, wenn man Geld verdienen will, stellt das Plasmaspenden dar. Natürlich kann man hier nicht von einem Job reden, jedoch verdient man mit einer Plasmaspende Geld. Je nach Einrichtung erhält man zwischen 20 Euro und 25 Euro. Aufgrund der Tatsache, dass man im Jahr 40 Mal zu einer Plasmaspende gehen darf, sind das zwischen 800 Euro und 1.000 Euro. Geld, das etwa für einen Sommerurlaub verwendet werden kann, sofern es nicht gleich wieder ausgegeben wird.

Texte verfassen

Wer gerne Texte schreibt, der kann sich im Internet nach Auftraggebern umsehen, die entweder über Plattformen oder auch per direktem E-Mail-Verkehr Aufträge übermitteln. Besonders vorteilhaft ist hier die freie Zeiteinteilung - man entscheidet am Ende selbst, wann die Texte geschrieben werden, sofern von Seiten des Auftraggebers keine Frist übermittelt wird.

Touristen durch die Stadt führen

In Großstädten gibt es sehr wohl Bedarf an Stadtführern, die Touristen durch die Innenstadt oder bestimmte Bereiche führen und dabei - natürlich in verschiedenen Sprachen - etwas über die Geschichte der Stadt erzählen. Wer sich also geschichtlich auskennt und zudem noch Fremdsprachen spricht, der kann es sehr wohl auch als Reiseführer probieren.

An Umfragen teilnehmen

Wer gerne Fragen beantwortet, sollte sich im Internet nach Meinungsforschungsinstituten umsehen. Auch wenn man mit dem Beantworten von Online-Umfragen nicht reich wird, so kann man doch pro Monat ein paar Euro dazuverdienen.

Der branchenspezifische Studentenjob

Beliebt sind vor allem auch die branchenspezifischen Jobs. Hier bewegt sich der Studierende in seinem Fachgebiet und kann mitunter schon die ersten Erfahrungen für das spätere Berufsleben sammeln.