Fabian Müller

Neuer Juniorprofessor für Integrative Zellbiologie und Bioinformatik

Dr. Fabian Müller, vormals Postdoktorand an der Stanford University, ist neuer Juniorprofessor für Integrative Zellbiologie und Bioinformatik an der Universität des Saarlandes.

Fabian Müller studierte Bioinformatik an der Universität des Saarlandes. Nach einem Forschungsaufenthalt im Labor von Alexander Meissner an der Harvard University und dem Broad Institut, promovierte er 2017 in der Gruppe von Thomas Lengauer am Max-Planck-Institut für Informatik und der Universität des Saarlandes zum Thema “Analyzing DNA Methylation Signatures of Cell Identity”. Darauf folgte eine Anstellung als Postdoktorand im Labor von William Greenleaf an der Stanford University, wo er sich mit der bioinformatischen Modellierung von Chromatin und Genregulation beschäftigte.

Die neue Arbeitsgruppe "Integrative Zellbiologie und Bioinformatik" unter der Leitung von Fabian Müller beschäftigt sich mit der computergestützten Modellierung molekularer Signaturen, die zur zellulären Identität beitragen, sowie deren Interaktionen. Im Fokus stehen hierbei genregulatorische und insbesondere epigenetische Mechanismen in der normalen und aberranten Zellentwicklung. Als Gruppe mit Fokus auf anwendungsorientierter Bioinformatik, ist die AG Müller der Fakultät NT und dem Zentrum für Bioinformatik zugeordnet. Die Forschungsziele der Gruppe bieten Anknüpfungspunkte in Biologie, Medizin, Pharmazie und Informatik. Die Arbeitsgruppe verbindet Kernkompetenzen in folgenden Feldern: (computational) Epigenomics, Analyse von hochdimensionalen Sequenzdaten, Multi-omics, Single-Cell (Epi-)Genomics, Machine Learning. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der Arbeitsgruppe: icb.uni-saarland.de

Fabian Müller hat seinen Dienst als Juniorprofessor an der Universität des Saarlandes am 1. Februar 2021 aufgenommen. Die Juniorprofessur wurde im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (WISNA) eingerichtet.