Aufgaben und Arbeitsbereiche

Aufgaben und zentrale Arbeitsbereiche der Gleichstellungsbeauftragten

 

Sie berät Mitarbeiterinnen und Studentinnen zu allen relevanten Themenstellungen, die ihren beruflichen Kontext bzw. das Studium betreffen (z. B. Fördermöglichkeiten, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Diskriminierung), gerne auch in einem persönlichen Gespräch und ist an allen Personalmaßnahmen zu beteiligen. Sie unterstützt die Leitung und die zentralen Gremien der Universität des Saarlandes bei der Umsetzung des staatlichen Gleichstellungsauftrags. Sie erarbeitet in Kooperation mit den zuständigen Stellen und im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrages Programme zur Förderung von Frauen in allen Bereichen der Hochschule, um langfristig strukturelle Ungleichheiten aufzuheben. Zentrale Arbeitsbereiche sind:

  • das Monitoring von Stellenbesetzungen und Berufungsverfahren
  • Maßnahmen zum partnerschaftlichen Verhalten (siehe hierzu auch: AG Sicherheit)
  • die Entwicklung von Förder- und Qualifizierungsprogrammen für Nachwuchswissenschaftlerinnen
  • Beratung und Unterstützung der Hochschulleitung und der Fakultäten bei der Umsetzung des Gender-Mainstreaming
  • Maßnahmen und Angebote für Mitarbeiterinnen im Verwaltungs- und technischen Bereich
  • die Unterstützung von Frauen in Forschung und Lehre
  • die Motivation von Schülerinnen für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge
  • Beratungsangebote zu Genderthemen und Karriereplanung
  • die Vernetzung der weiblichen Hochschulangehörigen
  • die Kooperation mit anderen frauenfördernden Einrichtungen
  • die Analyse und Veröffentlichung aktueller Entwicklungen in der Hochschulpolitik, die für die Gleichstellung relevant sind