Veranstaltungsarchiv

2018

Veranstaltungsreihe
Herausfordernde Kommunikationssituationen erfolgreich bewältigen

 

Die Veranstaltungsreihe, richtet sich an Mitarbeitende, die Beratungs- und Serviceleistungen für Studierende erbringen. Schwerpunktthemen sind die Gestaltung schwieriger Kommunikationssituationen, interkulturelle Aspekte sowie Strategien im Konfliktfall. 

 

Modul 1: Schwierige Gespräche meistern

 

Im Laufe des Seminars setzen sich die Teilnehmenden mit verschiedenen Gesprächssituationen aus ihrem beruflichen Alltag (wie z.B. das Vermitteln auch unerfreulicher Informationen oder emotional belastende Gesprächsanlässe) auseinander und entdecken und reflektieren dazu unterschiedliche Perspektiven. Sie bearbeiten in der Gruppe auch für schwierige Gesprächssituationen kreative Lösungsmöglichkeiten.

 

Ziel ist es, den Teilnehmenden geeignete Techniken an die Hand zu geben, die sie im Seminar einüben und in ihrem Arbeitsalltag gleich umsetzen können. Die Teilnehmenden stärken ihren wertschätzenden und kommunikativen Umgang mit anderen.

 

Termin: 23. und 24. April 2019, 9:00 – 16:30
Referentin: Frau Isabelle Weyand

 

 Modul 2: Interkulturelle Kompetenzen

 

Ziel des Trainings ist eine kulturallgemeine Sensibilisierung der Mitarbeitenden und eine Schulung zentraler Handlungskompetenzen im Hinblick auf interkulturelle Kommunikations- und Konfliktsituationen.

 

Inhaltliche Schwerpunkte sind ein genauer Blick auf Diversitäten und eigene Prägungen in kultureller Hinsicht, das Erlernen hilfreicher Maßnahmen und Verhaltensweisen zur Bewältigung interkultureller Herausforderungen und die Stärkung kommunikativer Handlungskompetenzen zur effizienten Gestaltung des Kontaktes mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturen. Um die Fragestellungen der Teilnehmenden passgenau in das Training einbinden zu können, werden im Vorfeld der Veranstaltung relevante Themenstellungen aus deren interkulturellem Arbeitsalltag abgefragt.

 

Termin: 5. Juni 2019, 9:00 – 16:30
Referentin: Frau Rucha Ambekar, IKUD

 

Modul 3: Deeskalierende Kommunikation und Eigensicherung im Konfliktfall

 

Im Seminar erarbeiten die Teilnehmenden Strategien, die ihnen helfen, schwierige Beratungssituationen konstruktiv zu bewältigen, aber auch Handlungsoptionen im Falle einer Eskalation.

 

Das Seminar gliedert sich in drei Teile:

 

1. Wie verhindere ich, dass Beratungsgespräche konflikthaft werden?

 

  • wertschätzende Kommunikation
  • Negatives konstruktiv mitteilen

 

 2. Was kann ich tun, wenn Beratungsgespräche konflikthaft und aggressiv verlaufen?

 

  • eskalierendes Verhalten kennen und vermeiden
  • deeskalierende Strategien anwenden

 

 3. Wie kann ich mich schützen, wenn körperliche Angriffe drohen?

 

  • schützende Position zur Verhinderung von Verletzungen
  • wirksame Abwehrtechniken gegen körperliche Attacken

 

 In diesem dritten Teil wird nicht nur verbal, sondern auch körperlich trainiert, die Teilnehmenden sollten deshalb entsprechende Kleidung tragen. (Keine Angst, es wird kein Hochleistungstraining  verlangt!).

 

Termin: 20. Juni 2019, 9:00 – 16:30
Referentin: Herr Ingo Lay, GFK

 

 Modul 4: Vertiefungsmodule

Nach Abschluss der drei ersten Module stehen der Gruppe der Teilnehmenden  noch zwei halbe Seminartage zur Verfügung. Diese dienen der Vertiefung und Förderung des Transfers der erlernten Inhalte in den Berufsalltag und der Reflexion der erlernten Handlungsweisen in der Praxis. Die genaue Ausgestaltung dieses Angebotes wird bedarfsorientiert mit den Teilnehmenden abgestimmt.

 

Termin: 22. 08. und 8.11 2019.
Umfang: 2 halbe Tage

2017

Schulung "Schwierige Gespräche meistern"

am 20. und 21. Juni 2017, jeweils von 9:00 - 16:00 Uhr

Im Laufe des Seminars setzen sich die Teilnehmer/innen mit verschiedenen Gesprächssituationen aus dem beruflichen Alltag (wie z.B. Feedback- oder Konfliktgespräche) auseinander und entdecken und reflektieren dazu unterschiedliche Perspektiven.

Sie bearbeiten in der Gruppe auch für schwierige Gesprächssituationen kreative Lösungsmöglichkeiten.

Ziel ist es, den Teilnehmer/innen geeignete Techniken an die Hand zu geben, die sie im Seminar einüben und in Ihrem Arbeitsalltag gleich umsetzen können. Die Teilnehmer/innen stärken ihren wertschätzenden und kommunikativen Umgang mit anderen.

Referentin: Isabelle Weyand

 

Schulungstage Korruptionsprävention

Am 16. und 17. Februar 2017 haben zwei Schulungstage zum Thema Korruptionsprävention für Mitarbeitende der Verwaltung unter Leitung von Prof. Dr. Carsten Stark stattgefunden.

Schulungsunterlagen:
Korruptionsprävention - Basisschulung
Korruptionsprävention - Führungskräfteschulung

Die UdS hat sich die Richtlinien der Landesregierung zur Verhütung und Bekämpfung von Korruption zu eigen gemacht.

Der Antikorruptionsbeauftragte der Landesregierung ist ebenfalls für Mitarbeitende der UdS ansprechbar.

Für die UdS gelten die Richtlinie über Sponsoring in der saarländischen Landesverwaltung.

 

 

2016

Expertenschulung zum Thema Vergaberecht     

am 30. August 2016, von 10:00 - 16:30 Uhr. Die Schulung richtet sich an Mitarbeitende, die an der UdS Kolleginnen und Kollegen zum Thema Vergaberecht beraten und unterstützen (Mitarbeitende der Zentralen Beschaffung, Rechtsabteilung etc.).

Der Referent, Dr. Lars Hettich (Legerlotz Laschet Rechtsanwälte, Köln), wird auf alle wesentlichen Neuerungen der Vergaberechtsnovelle eingehen.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • Rechtsgrundlagen und Strukturen des neuen Vergaberechts
  • In-House-Geschäfte und Interkommunale Kooperationen
  • Nachträgliche Auftragsänderungen und Kündigung von Aufträgen
  • Neue Verfahrensarten und verkürzte Verfahrensfristen
  • Aufgabe des strikten Trennungsgebots von Eignungs- und Zuschlagskriterien
  • Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
  • Ausschlussgründe und Selbstreinigung
  • Rechtsschutz
  • e-Vergabe

 

Schulung "Einführung in das Vergaberecht" am 6. und 8. September, jeweils von 9:00 - 13:00 Uhr  oder am 13. und 15. September 2016, jeweils von 9:00 - 13:00 Uhr (jeweils ein zweitägiger Schulungsblock)

Die Schulungen richten sich an Mitarbeitende, die mit Vergabeprozessen zu tun haben und ihre Kenntnisse auf diesem Gebiet aktualisieren möchten.

Der Referent, Uwe Werner (Minsiterium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes), wird auf alle wesentlichen Grundlagen, Anwenderfragen und Neuerungen der Vergaberechtsnovelle eingehen.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • Aufbau des Vergaberechte / EU-Grundlagen
  • Aufbau der VOL und Abweichungen zur VOB
  • Einzelnormbetrachtung und Anwenderfragen

 

2014

Präsentations- und Rhetoriktraining

für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Verwaltung

Termin: 11. und 12. September 2014 jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr

Die Aufgabenbereiche und Dienstleistungen der Zentralen Verwaltung der Universität des Saarlandes sind durch hohe Komplexität gekennzeichnet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Verwaltung sehen sich zunehmend der Anforderung gegenüber, ihre Arbeitsbereiche verschiedenen Zielgruppen vorzustellen, die jeweiligen Abläufe und Verantwortlichkeiten transparent zu machen und Entscheidungen zu erläutern.

Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Verwaltung bei dieser Herausforderung zu unterstützen, bietet Ihnen die Personalentwicklung ein Präsentations- und Rhetoriktraining an.

Ziel der Veranstaltung ist es, einen sicheren und individuellen Umgang mit Präsentationsmedien zu erwerben, einen individuellen Präsentationsstil zu entwickeln und zu lernen, kommunikative „Fallstricke“ zu vermeiden.

Ihre Referentin ist Frau Isabelle Weyand, eine externe Kommunikationstrainerin mit umfangreichen Erfahrungen im universitären Arbeitsumfeld.