Herzlich Willkommen

Sie befinden sich auf der Homepage der Physikalische Chemie, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Rolf Hempelmann, der Universität des Saarlandes.

 

Die Arbeitsgruppe Hempelmann beschäftigt sich mit Nano- & Kolloidchemie, mit Elektrochemie,  (dabei besonders mit der Erforschung von Funktionsmaterialien der Elektrochemie-basierten Energietechnik) und mit Nachhaltiger Chemie.

 

 Bei der Physikalischen Nano- & Kolloidchemie interessieren wir uns für:

  • Magnetische Nanopartikel / Ferrofluide
  • Nanopartikulare Photoinitiatoren /Photokatalytische Wasserspaltung
  • Licht-, Röntgen- und Neutronenstreuung
  • Anti-Fouling-Funktionsschichten 

 

Bei der Physikalischen Elektrochemie geht es um Energiewandler und Energiespeicher:

  • Elektrolyseure (Chlorerzeugung, Wasserspaltung, CO2-Reduktion)
  • Brennstoffzellen (PEMFC, HT-PEMFC, DMFC)
  • RedoxFlowBatterien (VRFB)
  • Batterie/Brennstoffzellen-Hybride (Zink-Luft, VOFC)

 

und bei der Physikalischen Nachhaltigen Chemie geht es um:

  • Elektrochemische Spaltung von Lignin gelöst in Ionischen Flüssigkeiten
  • Elektroenzymatische regio- und stereroselektive Synthesen
  • Permeation von Klimagasen durch Polymermembranen
  • Nachhaltigkeit und Chemie im Schülerlabor: Entwicklung experimenteller Konzepte

 

Zur Durchführung unserer zahlreichen Elektrochemie-Drittmittelprojekte haben wir als Wissenschaftliche Einrichtung unserer Fakultät das Transferzentrum Nano-Elektrochemie gegründet, das auf dem Umweltcampus der Universität  in Dudweiler angesiedelt ist. Unsere Forschung wird zu einem großen Teil aus Drittmitteln finanziert. Wir erhalten Unterstützung von DFG, BMBF, BMWi, EU, DBU und anderen.

 

Für Studierende führen wir Lehrveranstaltungen zu Physikalischer Chemie, Materialwissenschaft und Energietechnik in den Chemie-Studiengängen Bachelor, Master und Lehramt sowie im Masterstudiengang Materialchemie durch. Zusätzlich koordinieren wir die gesamte Chemie-Fachdidaktik-Lehre. Interdisziplinär ist die von Akademischer Direktor Dr. Harald Natter angebotene Gesetzes- und Gefahrstoffkunde, die zum Erwerb der entsprechenden offiziellen Sachkenntnis genutzt werden kann. Im Rahmen von ERASMUS haben auch schon Lehrveranstaltungen in Rumänien stattgefunden.

 

Für Juniorstudierende bieten wir einen viersemestrigen Zyklus „Physikalische Chemie“ mit speziellen Lehrveranstaltungen an, die nur nachmittags stattfinden, damit kein oder nur ganz wenig Schulunterricht ausfällt.

 

SchülerInnen laden wir jeden Donnerstag in unser Chemie-Schülerlabor NanoBioLab zum Experimentieren ein. Wir beteiligen uns mit unserem Schülerlabor am UniCamp in den Sommerferien und an der Sieben-Labore-Tour in den Herbstferien. Der Arbeitsgruppenleiter ist Initiator und Sprecher des Saarländischen Schülerlaborverbunds SaarLab sowie Gründungsvorsitzender von LernortLabor – Bundesverband der Schülerlabore e.V.

Konferenzen

13.-15.03.2016

Jahrestagung der Schülerlabore

in Saarbrücken