Herzlich willkommen!

Neuigkeiten aus dem CEUS

Wir sind umgezogen!

Das Europa-Kolleg CEUS ist umgezogen. Unsere neuen Räumlichkeiten befinden sich im Gebäude A4 1, 1. OG, Raum 1.26.

Vortragsreihe: Europa-Diskurs(e) - Internationale Europaforschung zu Gast an der UdS

6 Einzeltermine donnerstags, 16–18 Uhr c. t., Universität des Saarlandes, Campus A2 2, Raum 2.02. Mehr Infos hier.

Nächster Vortrag am 30.11.2017:

Prof. Dr. Brad Blitz (Middlesex University London):

"Refugee Reception in the Mediterranean"

Bis Ende 2015 sind geschätzte 1.008616 Menschen über das Meer nach Europa gekommen, mehr als 84% davon aus Fluchtländern und ein Viertel davon Kinder unter 18 Jahren. Der Vortrag von Prof. Blitz untersucht, was danach passierte. Er stellt die Ergebnisse einer 18-monatigen Studie über die Flüchtlings- und Migrantenaufnahme in Griechenland, Sizilien und Malta vor, basierend auf einer Umfrage unter 750 Asylsuchenden und weiteren Interviews mit Regierungsvertretern, Hilfsorganisationen, Nichtregierungsorganisationen und Aktivisten. Die Ergebnisse zeigen deutliche Unterschiede in den Aufnahmesystemen der genannten Länder.

Vor allem in Griechenland wurde die Aufnahme durch die Vielzahl der beteiligten Akteure sowie die Herausforderung, auf externen Druck – darunter die Abschottung der Grenzen und Umsiedlungsinitiativen – reagieren zu müssen, verkompliziert. Als Ergebnis davon wurden Migranten in Griechenland in lagerähnlichen Umständen festgesetzt und zurückgelassen; in Italien hat ein tolerantes Vorgehen gegenüber abgelehnten Asylbewerbern ihre informelle Integration durch ausbeuterische Arbeitspraktiken begünstigt. Dennoch reagierten Migranten in allen Aufnahmesystemen meist positiv auf die Regelungen bzgl. der Bereitstellung kommunaler Wohngelegenheiten, der Stabilität und der Bildungsmöglichkeiten für ihre Kinder. Solche Bedingungen sind notwendig für die Zukunftsplanung und eine erfolgreiche Integration.

Die Vortragssprache ist Englisch. Fragen können auf Deutsch gestellt werden.

Prof. Brad Blitz hat in Stanford promoviert und ist derzeit Professor für Internationale Politik an der Middlesex University in London, Gastprofessor an der London School of Economics und Senior Fellow am Global Migration Centre in Genf. Als ehemaliger Jean-Monnet-Lehrstuhlinhaber ist er gefragter Experte für Flüchtlings- und Migrationsthemen, Menschenrechtsfragen und internationale Politik. Er fungierte als Berater u. a. für die UNICEF, das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte, die Weltbank, die OSZE, den Europarat und verschiedene Nichtregierungsorganisationen. Darüber hinaus hat er verschiedene nationale Regierungen in der europäischen Mittelmeerregion beraten und war mehrere Male als Gerichtsexperte zu Asyl- und Menschenrechtsfragen in Großbritannien und Australien tätig. Seine Forschungen sind in zahlreiche nationale und internationale Entwicklungsprogramme (z. B. den Asia-Pacific Human Development Report der Vereinten Nationen) eingeflossen.
Aktuell ist Brad Blitz Forschungsleiter im EVI-MED-Projekt, das vom britischen Economic and Social Research Council und dem britischen Entwicklungsministerium gefördert wird und die Flüchtlings- und Migrantenaufnahmesysteme im Mittelmeerraum untersucht. Darüber hinaus betreut er das Forschungsprojekt INFORM der EU-Kommission über den Zugang von Asylsuchenden zu rechtlichen und verfahrenstechnischen Informationen.

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Der westliche Balkan – Geschichte, Politik, Sprachen, Kultur, Recht

Donnerstags, 14–16 Uhr c. t., Universität des Saarlandes, Campus A2 2, Raum 2.02

Veranstalter: Europa-Institut im Rahmen des SEE | EU Cluster of Excellence in European and International Law mit der finanziellen Unterstützung des DAAD und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das International Office (Erasmus +) sowie das Europa-Kolleg CEUS. Start am 19.10.2017. Mehr Infos hier.

Nächster Vortrag am 23. November 2017:

Prof. Dr. Elton Prifti (Mannheim):
Sprachen und Varietäten des westlichen Balkans

CEUS-Kalender: Aktuelle europabezogene Veranstaltungshinweise aus der Universität

Hier finden Sie die aktuellsten Hinweise im Schnellzugriff. Mehr über den CEUS-Kalender erfahren Sie hier.

Freie Workshopplätze des ZeSH für Studierende und Lehrende der UdS

In einigen Workshops des ZeSH (Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik) sind noch Plätze frei. Workshop-Themen sind unter anderem: Wissenschaftsethik, Wissenschaftliches Arbeiten, Queerness - Facetten von Diversität, Interreligiöser Dialog als interkulturelle Kompetenz, Demokratie gestalten, Konfliktmanagement, Projektmanagement - in Studium, Beruf, Wissenschaft.

Anmeldeportal und weitere Informationen unter: www.uni-saarland.de/schluesselkompetenzen

Kontakt

Anne Rennig M. A.
Geschäftsführerin
Campus A4 2, Raum 2.05
Tel. +49 (0)681-302 4041

Fax +49 (0)681-302 4045
ceus(at)uni-saarland.de

 

Postanschrift:
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken

 

Paketanschrift:
Campus A4 2, Raum 2.05
66123 Saarbrücken

 

 

Kontakt Zertifikat Europaicum:

Raphaela Recktenwald B. A.

Assistenz der Geschäftsführung

Campus C5 2, Raum 3.22.1

Tel. +49 (0)681-302 70441

europaicum(at)uni-saarland.de

 

 

Europa-Termine aus der Universität auf einen Blick:

Abonnieren Sie den CEUS-Kalender!

 

 

Programm Ringvorlesung zum Westbalkan WS 2017/18