Herzlich willkommen!

Neuigkeiten aus dem CEUS

Wir sind umgezogen!

Das Europa-Kolleg CEUS ist umgezogen. Unsere neuen Räumlichkeiten befinden sich im Gebäude A4 1, 1. OG, Raum 1.26.

Vortragsreihe: Europa-Diskurs(e) - Internationale Europaforschung zu Gast an der UdS

6 Einzeltermine donnerstags, 16–18 Uhr c. t., Universität des Saarlandes, Campus A2 2, Raum 2.02. Mehr Infos hier.

Nächster Vortrag am 7.12.2017:

Prof. Dr. Ettore Recchi (Sciences Po Paris):

“Social Transnationalism: What Is It and How Does It Affect European Integration?”

Die Diskussion über die Europäische Integration sei, so Prof. Recchi, überwiegend von rechtlichen und politikwissenschaftlichen Perspektiven und Fragestellungen beherrscht. Prof. Recchi möchte in seinem Vortrag die soziologische Sicht vorstellen. Er argumentiert dafür, europäische Gesellschaften anhand von vier Dimensionen der Integration zu untersuchen: dem Hervortreten gemeinsamer Grenzen, der Konvergenz von Sozialstrukturen, der Standardisierung sozialer Normen und Praktiken sowie dem Entstehen einer gemeinsamen Identifikation. Sozialer Transnationalismus – also grenzüberschreitende Bewegungen und Interaktionen – sei als wichtigster Motor der Integration im supranationalen Maßstab zu verstehen. Der Vortrag präsentiert und diskutiert Nachweise aus verschiedenen Quellen und zeigt auf, dass die Europäische Integration nicht synchron entlang der vier Dimensionen voranschreitet; die Ergebnisse sind mitunter kontrovers, wenn nicht sogar paradox.

Ettore Recchi ist Professor für Soziologie an der renommierten französischen Elitehochschule Sciences Po und unterrichtet und forscht auch am „Migration Policy Centre“ am Europäischen Hochschulinstitut Florenz. Prof. Recchis Forschungsschwerpunkte sind die Mobilität in Europa, Migration, soziale Schichten, Eliten und die Europäische Integration. Publikationen u. a.: Mobile Europe. The Theory and Practices of Free Movement in the EU (2015); “The Citizenship Gap in European Societies: Conceptualizing, Measuring and Comparing ‘Migration Neutrality’ across the EU”, International Migration 54 (2016); “At the Source of European Solidarity: Assessing the Effects of Cross-border Practices and Political Attitudes”, Journal of Common Market Studies 2017.

Interdisziplinäre Ringvorlesung: Der westliche Balkan – Geschichte, Politik, Sprachen, Kultur, Recht

Donnerstags, 14–16 Uhr c. t., Universität des Saarlandes, Campus A2 2, Raum 2.02

Veranstalter: Europa-Institut im Rahmen des SEE | EU Cluster of Excellence in European and International Law mit der finanziellen Unterstützung des DAAD und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das International Office (Erasmus +) sowie das Europa-Kolleg CEUS. Start am 19.10.2017. Mehr Infos hier.

Nächster Vortrag am 14. Dezember 2017:

Prof. Dr. Juliana Vučo (Belgrad):
Languages and language policies in Serbia

Gastvortrag von Prof. Dr. Walther L. Bernecker: "Quo vadis, Catalunya?"

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 10 Uhr c. t., Campus C7 4, Konferenzraum 1.17

Zu diesem Vortrag laden der Lehrstuhl für Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Hispanistik (Prof. Dr. Janett Reinstädler) und das Europa-Kolleg CEUS ein. Die Auseinandersetzungen um die von der katalanischen Regierung und vielen Katalanisten angestrebte Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien haben sich insbesondere in den letzten Monaten extrem zugespitzt. Längst geht es nicht mehr um Reformen am Autonomiestatut, sondern um die Abspaltung der wirtschaftlich stärksten Region des Landes. Die Positionen der spanischen Regierung, die sich auf die Verfassung und das geltende Recht stützt, und der (inzwischen suspendierten) katalanischen Autonomieregierung, die für die Region das „Grundrecht zu entscheiden“ reklamiert, stehen sich unversöhnlich gegenüber. Auch das Referendum vom 1. Oktober, die Unabhängigkeitserklärung, die juristische Reaktion Madrids und die zahlreichen Erklärungen der Folgetage haben keine Lösung des Problems gebracht.

Prof. Walther L. Bernecker von der Universität Erlangen-Nürnberg ist ein international renommierter Historiker und insbesondere in der zeitgenössischen spanischen Geschichte ausgewiesen. Seine zahlreichen Publikationen zum Thema gehören zum Kanon der universitären und schulischen Lektüre. Als Spanien-Experte ist er seit vielen Jahren zudem in allen Medien präsent; zuletzt war er im deutschen Fernsehen in der vierteiligen Dokumentationsreihe „Die Wahrheit über Franco“ (ZDF Info, 14.11.2017) zu sehen.

CEUS-Kalender: Aktuelle europabezogene Veranstaltungshinweise aus der Universität

Hier finden Sie die aktuellsten Hinweise im Schnellzugriff. Mehr über den CEUS-Kalender erfahren Sie hier.

Freie Workshopplätze des ZeSH für Studierende und Lehrende der UdS

In einigen Workshops des ZeSH (Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik) sind noch Plätze frei. Workshop-Themen sind unter anderem: Wissenschaftsethik, Wissenschaftliches Arbeiten, Queerness - Facetten von Diversität, Interreligiöser Dialog als interkulturelle Kompetenz, Demokratie gestalten, Konfliktmanagement, Projektmanagement - in Studium, Beruf, Wissenschaft.

Anmeldeportal und weitere Informationen unter: www.uni-saarland.de/schluesselkompetenzen

Kontakt

Anne Rennig M. A.
Geschäftsführerin
Campus A4 2, Raum 2.05
Tel. +49 (0)681-302 4041

Fax +49 (0)681-302 4045
ceus(at)uni-saarland.de

 

Postanschrift:
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken

 

Paketanschrift:
Campus A4 2, Raum 2.05
66123 Saarbrücken

 

 

Kontakt Zertifikat Europaicum:

Raphaela Recktenwald B. A.

Assistenz der Geschäftsführung

Campus A4 1, Raum 1.26.2

Tel. +49 (0)681-302 70441

europaicum(at)uni-saarland.de

 

 

Europa-Termine aus der Universität auf einen Blick:

Abonnieren Sie den CEUS-Kalender!

 

 

Europa-Diskurs(e) – Internationale Europaforschung zu Gast an der Universität des Saarlandes
Programm Ringvorlesung zum Westbalkan WS 2017/18