Handelsmanagement: Konzepte und Strategien

Lehrinhalte der Veranstaltung "Handelsmanagement: Konzepte und Strategien"

Lernziele der Veranstaltung

Nach dem Besuch der Veranstaltung „Handelsmanagement: Konzepte und Strategien“ werden die Studierenden in der Lage sein,

  • wesentliche Trends und Entwicklungen im Handel zu identifizieren und zu erläutern,
  • Groß- und Einzelhandelsunternehmen anhand ihrer Betriebs- und Vertriebstypen zu systematisieren,
  • Wettbewerbs-, Positionierungs- und Profilierungsstrategien des Groß- und Einzelhandels zu charakterisieren und zu analysieren,
  • Wachstumsstrategien zu beschreiben und zu bewerten,
  • Internationalisierungsstrategien des Handels zu systematisieren und zu beurteilen,
  • Prozesse, Strukturen und Systeme von Handelsunternehmen zu beschreiben und zu analysieren,
  • die Grundlage der Warenwirtschaft von Handelsunternehmen zu charakterisieren und nachzuvollziehen,
  • Beschaffungsstrategien sowie deren Bedeutung für Handelsunternehmen zu analysieren,
  • Logistiksysteme anhand ihrer jeweiligen Komponente und Prozesse darzustellen und zu beurteilen.

Inhalte der Veranstaltung

  • Determinanten der Handelsentwicklung
  • Bedeutung und strategische Grundorientierung
  • Betriebs- und Vertriebstypen des Groß- und Einzelhandels
  • Verbundsysteme im Handel
  • Strategische Orientierung des Verbundgruppen des Handels
  • Wettbewerbs-, Positionierungs- und Profilierungsstrategien des Groß- und Einzelhandels
  • Wachstums- und Kooperationsstrategie des Groß- und Einzelhandels
  • Internationalisierungsstrategie des Einzelhandels
  • Beschaffungsprozesse und Beschaffungsstrategien
  • Supply-Chain-Management
  • Warenwirtschaftssysteme
  • Organisation
  • Controlling
  • Personallführung

 

Art der Veranstaltung:

Stammmodul

Prüfungsleistung:

Für die Master-/(Bachelor-)Studierenden der verschiedenen Prüfungsordnungen umfasst die Prüfungsleistung des Stammmoduls „Handelsmanagement: Konzepte und Strategien“ (6 ECTS) eine schriftliche Leistungskontrolle in Form einer 2-stündigen Klausur am Ende der Lehrveranstaltung.

Zuordnung und Äquivalenzregelung

Die Veranstaltung „Handelsmanagement: Konzepte und Strategien“ kann auf die früheren Diplom-Veranstaltungen „Handelsmanagement“ (Vorlesung) und „Handelsstrategien“ (Vorlesung) angerechnet werden.

Seit SS 2013 gilt für die Diplom-Studenten, dass die Vorlesungen „Handelsmanagement“ und „Handelsstrategien“ jeweils im Sommersemester und die Übungen „Handelsmanagement“ und „Handelsstrategien“ jeweils im Wintersemester besucht werden können.

Eine detaillierte Beschreibung der Umstrukturierung finden Sie innerhalb der Äquivalenzmatrizen bzw. bitten wir alle Diplom-Studenten, die noch offene Punkte am Lehrstuhl benötigen, sich mit dem Lehrstuhl bzw. der Ansprechpartnerin, Frau Dipl.-Kff. Victoria Lonnes, in Verbindung zu setzen.

Anerkennung von Prüfungsleistungen

Durch ein umfassendes Programm zur Anerkennung von äquivalenten, an ausländischen Hochschulen erbrachten Prüfungsleistungen wird der internationale Austausch von Studierenden gezielt gefördert. Die Beschreibung des Moduls "Handelsmanagement: Konzepte und Strategien" dient der Vereinfachung des Anerkennungsprozesses von Prüfungsleistungen des H.I.Ma. an anderen Universitäten.

Beschreibung des Moduls "Handelsmanagement: Konzepte und Strategien"

Lehrveranstaltung SS 2017

"Handelsmanagement: Konzepte und Strategien"

Die Veranstaltung Handelsmanagement: Konzepte und Strategien wird turnusgemäß erst wieder im SS 2017 angeboten.