Dienstag, 04. Februar 2014

Vereinigung der Freunde der Universität wird zur „Universitätsgesellschaft des Saarlandes“

Universitäten in Hamburg, Bonn, Kiel, München, Erfurt und Potsdam haben es schon, nun will auch die Universität des Saarlandes nachziehen: Im Mai soll die „Universitätsgesellschaft des Saarlandes“ entstehen. Das hat jetzt die Vereinigung der Freunde der Universität des Saarlandes beschlossen, die in der neuen Universitätsgesellschaft aufgehen wird. Diese soll einen Rahmen schaffen, um Freunde, Förderer und Ehemalige (Alumni) der Saar-Uni noch intensiver in Kontakt zu bringen und miteinander zu vernetzen. Jedes Jahr soll es vier Veranstaltungen geben, zu denen alle Mitglieder persönlich eingeladen werden. Für Studenten wird es einen günstigen Jahresbeitrag von zehn Euro geben.

 

Die Universitätsgesellschaft des Saarlandes will die Aktivitäten der Alumni- und Fördervereine, die es innerhalb einzelner Fachrichtungen schon gibt, zentral unterstützen und ergänzen. „Wir wollen den Kontakt zu unseren Absolventen nicht abreißen lassen, sondern wir möchten die jetzigen und ehemaligen Studenten und Doktoranden langfristig an die Universität binden“, sagt Professor Frank Mücklich, seit kurzem Geschäftsführer der Vereinigung der Freunde der Universität. Gemeinsam mit Tim Hartmann, Vorstand der VSE AG und neuer Präsident des Fördervereins, will Frank Mücklich auch Ehemalige und Förderer aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik mit der Universität vernetzen. Dafür soll eine Alumni-Datenbank aufgebaut werden und ein vierteljährlicher Alumni-Newsletter mit Neuigkeiten aus Lehre und Forschung aufgelegt werden. 

 

Außerdem soll es jährlich vier unterschiedliche Veranstaltungen der Universitätsgesellschaft geben. „Wir haben dafür das Wissenschaftsforum Saar unter der Leitung von Professor Helmut Rüßmann mit ins Boot geholt, das in den vergangenen Jahren Vortragsveranstaltungen mit Wissenschaftlern der Saar-Uni und der Forschungsinstitute an verschiedenen Orten des Saarlandes durchgeführt hat“, sagt Mücklich. Künftig soll es jährlich einen Vortrag zu aktuellen Forschungsfragen auf dem Campus der Universität geben, für die Gestaltung eines zweiten Vortrags sollen sich die saarländischen Kommunen bewerben können. Darüber hinaus wird es weiterhin die Verleihung des Eduard-Martin-Preises an die besten Doktorandinnen und Doktoranden der Universität des Saarlandes geben sowie einmal jährlich einen festlichen Empfang für alle Mitglieder der Universitätsgesellschaft. Dieser wird in diesem Jahr Anfang Mai als Gründungsfestakt in der Aula stattfinden.

 

Weitere Informationen und das Beitrittsformular der Vereinigung der Freunde der Universität (künftig Universitätsgesellschaft) sowie Fotos der Jahresversammlung vom 29. Januar sind zu finden unter:

Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Frank Mücklich

Tel. 0681/302-70500

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-3610).