Dienstag, 04. Oktober 2016

„Digitale Bildung für alle“ am 16. November: Programm jetzt erschienen

Begleitveranstaltung zum Nationalen IT-Gipfel

Wie nutzen Kinder, Jugendliche und Erwachsene digitale Medien sinnvoll? Was bringen Smartphone, Tablet und Co. im Schulunterricht oder beim lebenslangen Lernen? Was kommt mit der Digitalisierung auf Unternehmen zu? Solche Fragen stehen im Mittelpunkt bei „Digitale Bildung für alle!“. Die Veranstaltung findet am 16. November im Begleitprogramm des Nationalen IT-Gipfels auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt (rund um Gebäude E2 2). Für Interessenten jeden Alters, insbesondere für Lehrer, Schüler, Studenten und Unternehmen, wird von 9 bis 17 Uhr ein vielfältiges Programm geboten mit Markt der Möglichkeiten, digitalen Erlebniswelten, Vorträgen und Podiumsdiskussionen.

Universitätspräsident Volker Linneweber, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die Staatssekretärin des Bundesforschungsministeriums Cornelia Quenett-Thielen sowie der Minister für Bildung und Kultur, Ulrich Commerçon eröffnen die Veranstaltung offiziell um 10 Uhr (Geb. E2 2 Günther Hotz-Hörsaal).
Das Programm richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit und ist online zu finden unter: https://digitale-bildung-fuer-alle.de


Der Nationale IT-Gipfel kommt im November nach Saarbrücken. Zentrales Thema ist „Digitalisierung und Bildung“. Vor diesem Hintergrund findet am 16. November der „Tag der Digitalen Bildung für alle“ an der Saar-Universität statt, bei dem sich Interessierte jeden Alters über digitale Bildung informieren, neue Technologien ausprobieren und das Für und Wider mitdiskutieren können. Auf dem Saarbrücker Campus dreht sich von 9 bis 17 Uhr alles um digitales Lehren und Lernen – um Möglichkeiten und Chancen, aber auch um Risiken und Grenzen.

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ können Besucher Trends im digitalen Lehren und Lernen entdecken und ausprobieren, etwa das Lernen mit Robotern, mit Virtual Reality-Brillen oder Lernspiel-Apps. Sie können digitale Erlebniswelten erproben und mitgestalten: Vom digitalen Klassenzimmer bis hin zu Trainingssystemen in der Aus- und Weiterbildung wird eine Vielfalt neuer Lehr- und Lernmöglichkeiten für alle Altersstufen vom Kindergartenalter bis zur Generation 60plus präsentiert. Schülerinnen und Schüler, Studenten und Lehr-kräfte berichten über ihre Erfahrungen mit digitalen Medien in Schule und Alltag. Auch IT-Sicherheit und Rechtsfragen werden beleuchtet. Ein umfangreiches Angebot richtet sich speziell an Lehrer, Schüler und Schulklassen. Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung anerkannt. (Lehrerfortbildung: https://goo.gl/xAojyR
Veranstaltungsnummer: E6.501-0167)

In zahlreichen Vorträgen geben Experten aus der Praxis Einblicke: So wird Matthias Montag, der Leiter der Online-Redaktion von „KiKa“, dem öffentlich-rechtlichen Fernsehkanal von ARD und ZDF für Kinder und Jugendliche, im Vortrag „Wer nicht fragt bleibt dumm“ aufzeigen, wie KiKa von und mit Kindern lernt. Rainer Stetter, Geschäftsführer der ITQ GmbH, spricht über „Education 4.0 für Industrie 4.0“. In weiteren Vorträgen geht es um „Online-Labore für den naturwissenschaftlichen Unterricht“, IT-Sicherheit, „Warum digitale Medien in den Kindergarten gehören“, um Trends im E-Learning, „Gamification in der Lehre“ oder auch um „Digitale Dörfer: Informatik-Expertise, Medienkompetenz und digitale Bildung auch fürs Land“.

In vier Podiumsveranstaltungen diskutieren namhafte Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft: unter anderem Bitkom-Geschäftsführer Joachim Bühler, der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon, das Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung und Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) Dr. Jörg Dräger, der Mathematik-Professor Ulrich Kortenkamp, der Experte für digitale Bildung und gesellschaftliche Veränderung durch die Digitalisierung in der Bertelsmann Stiftung Ralph Müller-Eiselt, die Staatssekretärin im Bundesforschungsministerium Cornelia Quennet-Thielen, Thomas Sattelberger von der BDA/BDI-Initiative MINT Zukunft schaffen e.V. und der Geschäftsführer der Deutschen Telekom Stiftung Dr. Ekkehard Winter.

Im Fokus stehen die Themen:
Digitalisierung und Unternehmen: Der Preis der Digitalisierung. Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Markt und Moral“,
Digitalisierung und Politik: Lehren auf digital: Herausforderungen und Methoden“,
Digitalisierung und Schule: Von der Virtualität in die Klasse - Digitalisierung konkret“ sowie
Digitalisierung und Hochschule: Digitale Hochschule der Zukunft. Chancen und Herausforderungen für deutsche Universitäten“.

Auch eine „Digitale Schnitzeljagd" wird angeboten: Die Besucher können sich eine App auf ihr Smartphone laden, die die Saarbrücker Firma IMC AG entwickelt hat. Sie durchlaufen auf ihr Alter abgestimmte Touren, lösen spannende Aufgaben und können so Preise gewinnen. (www.goo.gl/NHCkvj)


Die Veranstaltung ist Teil der IT-Touren, die von der saarländischen Staatskanzlei im Rahmen des IT-Gipfels organisiert werden. Die Saar-Universität veranstaltet den Tag in Kooperation mit der BDA/BDI-Initiative MINT Zukunft schaffen e.V., dem Nationalen MINT-Forum, der saarländischen Staatskanzlei und dem Ministerium für Bildung und Kultur.

Die Professorinnen Julia Knopf und Silke Ladel organisieren die Veranstaltung. Sie stehen im Vorfeld der Veranstaltung für Interviews gerne zur Verfügung.

Ein Interview mit den Professorinnen Julia Knopf und Silke Ladel im Web-Magazin campus der Universität des Saarlandes finden Sie hier


www.digitale-bildung-fuer-alle.de
www.facebook.com/digitalebildungfueralle
www.twitter.com/dbfa16

www.it-gipfel.saarland


Pressefotos für den kostenlosen Gebrauch finden Sie unter http://www.uni-saarland.de/pressefotos. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.

Kontakt:
Prof. Dr. Julia Knopf, Lehrstuhl für Didaktik der Primarstufe, Schwerpunkt Deutsch
Tel.: 0681/302-70080; E-Mail: julia.knopf(at)mx.uni-saarland.de

Prof. Dr. Silke Ladel, Lehrstuhl für Didaktik der Primarstufe, Schwerpunkt Mathematik: Tel.: 0681/302-57437; E-Mail: ladel(at)math.uni-sb.de



Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität sind möglich über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Kontakt: 0681/302-2601, oder -64091.