Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis (LL.M.)

Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler müssen in ihrer täglichen Arbeitspraxis unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen berücksichtigen, die auf Grund ihrer Komplexität und ständiger Veränderung nur schwer zu überblicken sind. Die im wirtschaftswissenschaftlichen Studium vermittelten juristischen Inhalte reichen in der Regel nicht aus, um rechtliche Kontexte angemessen nachvollziehen und juristisch relevante Entscheidungen kompetent treffen zu können. Ein grundständiges Jurastudium ist jedoch für Berufstätige, ob sie nun in einem Unternehmen angestellt oder selbstständig sind, kaum möglich.

Der Master-Fernstudiengang wird in Kooperation mit dem Distance and Independent Studies Center (DISC) der TU Kaiserslautern angeboten.

Beschreibung

Der Fernstudiengang Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis bietet Absolventinnen und Absolventen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie des Wirtschaftsingenieurwesens die Möglichkeit, wirtschaftsjuristische Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben − ortsunabhängig und bei freier Zeiteinteilung. Der Masterstudiengang vermittelt grundlegende juristische Inhalte, mit denen Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bei der täglichen Arbeit in Unternehmen konfrontiert sind. Die Studierenden lernen, rechtliche Chancen und Gefahren im unternehmerischen Alltag zu erkennen und zu entscheiden, in welchen Fällen professionelles juristisches Know-How erforderlich ist.

Die Inhalte der Veranstaltungen werden durch schriftliche Studienmaterialien vermittelt. Präsenzveranstaltungen an Wochenenden dienen dazu, Fragen zu stellen, Studieninhalte zu vertiefen und die praktische Umsetzung zu diskutieren. Die Studiengebühren decken alle Kosten für die Lehrmaterialien und deren Versand, die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen, die Prüfungen und den Verwaltungsaufwand ab. Nicht enthalten sind Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten für die Präsenzveranstaltungen.

Studienverlauf

Der Studiengang erfordert einen Studienaufwand von insgesamt etwa 2.250 Zeitstunden. Der wöchentliche Zeitaufwand für die Erbringung von Studien- und Prüfungsleistungen beträgt durchschnittlich 22 Zeitstunden. Die Studieninhalte werden durch Fernlehrtexte, netzbasierte Lehrveranstaltungen (soweit angeboten) und verpflichtende Präsenzveranstaltungen (je eine pro Semester) vermittelt.

Das Lehrangebot umfasst 90 ECTS und die folgenden Module:

  • Modul WR 0100 „Juristische Arbeitspraxis“
  • Modul WR 0200 „Vertragsrecht“
  • Modul WR 0300 „Handels- und Gesellschaftsrecht“
  • Modul WR 0400 „Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Wahlmodul (Wirtschaftsverwaltungsrecht oder Unternehmenskauf)“
  • Modul WR 0500 „Internetrecht“
  • Modul WR 0600 „Geistiges Eigentum“
  • Modul WR 0700 „Arbeitsrecht“
  • Modul WR 0800 „Vorsorge vor Risiken“
  • Modul WR 0900 „Steuer- und Bilanzrecht“
  • Modul WR 1000 „Vertragspraxis“.

Weitere Einzelheiten können dem Modulhandbuch entnommen werden.

Zugang

Der Zugang zum weiterbildenden Masterstudiengang ist sowohl mit als auch ohne einen ersten Hochschulabschluss möglich. Zugangsvoraussetzungen sind:

Bewerberinnen und Bewerber mit einem ersten Hochschulabschluss

  • ein erster erfolgreich abgeschlossener Hochschulabschluss, nicht aber die erste juristische Prüfung/erstes juristisches Staatsexamen,
  • Nachweis über eine mind. einjährige einschlägige (d.h. rechtsnahe) Berufserfahrung nach dem ersten Hochschulabschluss.

Bewerberinnen und Bewerber ohne einen ersten Hochschulabschluss

  • Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 77 Abs. 2 SHSG,
  • Nachweis einer mindestens dreijährigen einschlägigen rechtsnahen Berufserfahrung,
  • das Bestehen der Eignungsprüfung.
Fristen & Bewerbung

Bewerberinnen und Bewerber mit einem ersten Hochschulabschluss

Das Studium kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. Der Bewerbungszeitraum beginnt am 1. April und endet am 31. August für das folgende Wintersemester.

Die Bewerbung erfolgt über den Antrag auf Bewerbung. Das Antragsformular enthält eine Liste der einzureichenden Unterlagen sowie weitere Hinweise zur Bewerbung.

Bewerberinnen und Bewerber ohne einen ersten Hochschulabschluss

Hierfür findet eine Eignungsprüfung statt. Die Bewerbung für die Teilnahme an der Eignungsprüfung erfolgt über den Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung.

Die Bewerbungsfrist ist aufgrund der aktuellen Entwicklung bis zum 15. Mai 2020 (Posteingang) verlängert worden. Hier finden Sie weitere  Informationen zur Eignungsprüfung.

Nach erfolgreicher Bewerbung wird ein Zulassungsbescheid versendet, mit dem die Einschreibung vorgenommen werden kann. Diese erfolgt an der Universität des Saarlandes, zusätzlich erfolgt dabei automatisch eine Zweiteinschreibung an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Infoheft für die Einschreibung.

Ordnungen

Auf einen Blick

AkkreditierungSystemakkreditiert durch den Akkreditierungsrat und programmakkreditiert durch die FIBAA
Regelstudienzeit4 Semester
UnterrichtsspracheDeutsch
ZulassungsbeschränktNein
StudiengebührenKosten auf einen Blick
Internetseitewww.zfuw.uni-kl.de/management-law/wirtschaftsrecht-fuer-die-unternehmenspraxis

Kontakt

Studienfachberatung

Dr. Evelyne Fauth
Technische Universität Kaiserslautern
Distance and Independent Studies Center
Tel.: 0631 205-4938
e.fauth(at)disc.uni-kl.de

Juristisches Prüfungsamt

Carina Kemmer, Tel.: 0681 302-3796
Ilona Ost-Rauber, Tel.: 0681 302-4930
Salome Paulus, Tel.: 0681 302-4931
fernstudiengang(at)rewi.uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de
www.uni-saarland.de/studienberatung

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Akkreditierte Studiengänge

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement