Das der Vizepräsidentin für Forschung und Technologietransfer direkt unterstellte Dezernat Forschungsmanagement und Transfer (FT) ist zentrale Anlaufstelle für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität des Saarlandes bei allen Fragen rund um die Einwerbung von Drittmitteln.

Das Dezernat FT vereint die Kompetenzen der Förderberatung, der Vertragsgestaltung sowie der Drittmittelverwaltung unter einem Dach. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten alle Drittmittelprojekte von der Idee über die Antragseinreichung und die Projektdurchführung bis zum Projektabschluss und möglichem Transfer.

Neben dieser Dienstleistungsfunktion für die Saarbrücker Forscherinnen und Forscher berät das FT das Präsidium der Universität bei allen hochschulpolitischen Belangen im Ressort der Vizepräsidentin für Forschung und Technologietransfer und unterstützt die Umsetzung der gesamtuniversitären Forschungsstrategie.

Prozess zur Beantragung des ausnahmsweisen Zugangs zur Forschungsinfrastruktur während des Notbetriebs der Universität des Saarlandes

Grundsätzlich ist während des Notbetriebs der Universität ein Zugang zur Forschungsinfrastruktur (Büros, Labors, Geräte etc.) nicht gestattet. In absoluten Ausnahmefällen kann in Fällen „kritischer Forschungstätigkeiten“ eine Ausnahme von diesem Verbot gestattet werden. Als „kritische Forschungstätigkeiten“ werden definiert: Tätigkeiten, die mit der Forschung der aktuellen Coronapandemie und der klinisch relevanten Diagnostik zu tun haben. Des Weiteren solche, die langfristig schwer zu reorganisieren sind, deren Unterbrechung zum Verlust wesentlicher, empfindlicher Daten oder zur starken Beeinträchtigung besonders komplexer wissenschaftlicher und auch klinischer Studien führen würde.

Für die Beantragung ist folgender Prozess vorgesehen:

  • Der Antrag erfolgt über das dazu vorgesehene Formular als Word oder PDF (das beschreibbare PDF muss im Acrobat Reader geöffnet werden).
  • Das Formular wird per E-Mail an forschung@uni-saarland.de geschickt, in cc an den Dekan/die Dekanin
  • Dezernat FT entscheidet in Abstimmung mit der Vizepräsidentin für Forschung und Technologietransfer sowie Arbeitsschutz und FM über den Antrag.
  • Besonders schwierige Fälle werden vor Entscheidung mit dem jeweiligen Dekanat bzw. mit dem Krisenstab abgestimmt.
  • Die Entscheidung wird dem Antragsteller/der Antragstellerin per Mail mitgeteilt.
  • Positive Entscheidungen werden in Kopie an den Arbeitsschutz, FM und den Krisenstab gesendet.

Sonderregelung am Campus Homburg:

  • Auf dem Campus Homburg wurden bereits Anträge durch die Fakultätsleitung bearbeitet. Alle weiteren Anträge werden unter Verwendung des Formulars (siehe Anhang) ebenfalls in Abstimmung mit der Fakultätsleitung beschieden. In Homburg erfolgt zusätzlich vor einer Ausnahmegenehmigung eine epidemiologische Einschätzung durch Prof. Dr. Barbara Gärtner.

Bereits gestellte Anträge, die nicht der obengenannten Form entsprechen, werden gemäß des zuvor beschriebenen Prozesses beschieden, ohne dass es eines neuen Formantrags bedarf.

Wir bitten um Verständnis, dass Ausnahmen nur in sehr geringem Umfang zugelassen werden können!

Der Krisenstab

 

Informationen der DFG zum Umgang mit Forschungsprojekten während der SARS-CoV-2-Pandemie

Ansprechpartner
mehr
Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer
mehr
Drittmittelportal
mehr
Veranstaltungen
mehr

Route2025

Intelligente Verzahnung saarländischer Forschungs- und Innovationskompetenzen mit den relevanten EU-Förderprogrammen

07.10.2019
Pressemitteilung der Staatskanzlei