Interdiziplinäre Konferenzen / Facharztausbildung

Interdisziplinäre Konferenzen

MontagDienstagMittwochDonnerstag
 (Hämato.) Interdiszipl. Tumorkonferenz M1
8.15 Uhr bis 9.30 Uhr,
Termin wöchentlich
Frau A. Seibold
  
Pädiatrische Onkologie Konferenz
(Frauenheilkunde und Geburtshilfe), 16 Uhr,
2x pro Monat
Frau Dr. med. M. Metzger / N.N.
 HNO Konferenz
Kopf-Hals-Tumoren
Strahlentherapie,
(Geb. 6.5, 1. OG, 14 Uhr)
Prof. Dr. med. M. Wagner
Orthopädische Tumorkonferenz
Orthopädie, (Bibliothek)
16 Uhr
Frau Dr. med. M. Metzger / Herr Dr. med. W. Tränkenschuh
  Dermatologische Tumorkonferenz
beginnt zeitlich direkt im Anschluß an die HNO Konferenz
Prof. Dr. med. M. Wagner
 
 Urologische Tumorkonferenz
Bilddemonstrationsraum,
(Geb. 6 EG),
16 Uhr, Termin wöchentlich
Herr Dr. med. W. Tränkenschuh / Herr Dr. med. F. Flockerzi
Brustzentrum Saar
Gyn. Tumorkonferenz

Frauenheilkunde und Geburtshilfe,
(Besprechungsr., EG), 14.45 Uhr
Frau Dr. med. S. Tzonos / Herr C. Veith
Thorax Onkologische Konferenz
Radiologie,
(Geb. 57, EG, 72.2)
16 Uhr
Herr Dr. med. W. Tränkenschuh / Herr C. Veith
  Viszeralonkologische Konferenz
16 Uhr
Frau Dr. med. M. Metzger / Herr Dr. med. W. Tränkenschuh
 

Alle Konferenzen finden aktuell nur als MS Teams Besprechung online statt.

Facharztausbildung Pathologie

Die Ausbildung zum Pathologen muss ein sehr breites Spektrum abdecken: Sie untersuchen die unterschiedlichsten Gewebeproben – vom zweijährigen Kleinkind, aber auch vom 85-jährigen Rentner – und müssen die charakteristischen Gewebeveränderungen bei verschiedensten Erkrankungen und Infektionen wie Krebs und HIV, bei Entzündungen wie Morbus Crohn oder Unverträglichkeits-Krankheiten wie der Glutensensitiven Enteropathie (Magen- und Darmschleimhaut) sicher zuordnen können. Kurz: Pathologen arbeiten interdisziplinär und integrativ innerhalb aller medizinischen Fachrichtungen.

Pathologen absolvieren in ihrer Ausbildung ein normales sechs- bis siebenjähriges Medizinstudium. Darauf folgt die eigentliche Spezialisierung zum Facharzt oder zur Fachärztin für Pathologie in einer sechsjährigen Ausbildung. Meist spezialisieren sich Pathologen währends Ihres Berufslebens auf bestimmte Bereiche der Pathologie: beispielsweise auf die Gynäkopathologie, die Urologische Pathologie oder die gastrointestinale Pathologie. (Quelle: Dt. Gesellschaft Pathologie)