Forschung

Die Arbeitsgruppe Schäfer beschäftigt sich mit elementorganischer und metallorganischer Molekülchemie der Hauptgruppenelemente.
Der Forschungsschwerpunkt liegt hierbei auf Cyclopentadienylverbindungen, wie beispielsweise Metallocenen und den verwandten Metallocenophanen.
Insbesondere gilt das Interesse der Koordinationschemie von Hauptgruppenmetallocenen und ihren verwandten Halbsandwichverbindungen, der Synthese neuer ringgespannter Hauptgruppenmetallocenophanen, sowie der Anwendung dieser Verbindungen in der Katalyse und in der Aktivierung kleiner Moleküle.

 

Wichtige Arbeitstechniken sind die Synthese unter Inertgasbedingungen, die Charakterisierung der Verbindungen durch ein- und zweidimensionale NMR-Spektroskopie in Lösung und im Festkörper, sowie Einkristall-Röntgenstrukturanalyse und DFT-Rechnungen.

 

ausgewählte Publikationen:

Magnesocenophane Catalyzed Amine Borane Dehydrocoupling

Chem. Eur. J.  2020, 26, 6176-6184

 

 

 

 

 

A bis(aluminocenophane) with a short aluminum–aluminum single bond

Dalton Trans.  2019, 48, 14953-14957

 

Synthesis, Structure, and Bonding Analysis of Tin(II) Dihalide and Cyclopenta- dienyltin(II) Halide (Alkyl)(amino)carbene Complexes

Organometallics  2019, 38, 1052-1061

 

Permethylated Disila[2]metallocenophanes of Group 14 and 15 Elements

Chem. Eur. J.  2019, 25, 173-176