Willkommen auf der Homepage des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung

Das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung

Das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung versteht sich seit seiner Gründung im Jahr 1969 durch Univ.-Prof. Dr. Werner Kroeber-Riel als Ursprung der verhaltenswissenschaftlich orientierten Marketingforschung.

Diese zeichnet ein Bild des Konsumenten, dessen Handeln nicht nur durch Prozesse der Informationsverarbeitung gesteuert ist, sondern auch von Emotionen getrieben wird. Erst das Wechselspiel von Kognitionen und Emotionen vermag das Konsumentenverhalten ganzheitlich zu erklären.   

Bis heute steht das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung für innovative Forschung auf diesem Gebiet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Forschungsergebnisse in die Praxis zu transferieren und damit zur Lösung praktischer Marketingprobleme beizutragen. Seit 2006 ist Univ.-Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein Direktorin des Instituts. Von 1996 - 2005 stand das IKV unter der Leitung von Prof. Peter Weinberg. Im September 2019 feierte das IKV 50-jähriges Jubiläum; Impressionen zur Festgala finden Sie hier.

Auf unserer Website finden Sie Informationen über die vom IKV angebotenen Veranstaltungen, als auch Informationen über aktuelle Forschungsprojekte des Instituts, über Vorträge und Veröffentlichungen sowie vieles weitere Wissenswerte aus Lehre, Forschung und Praxis.

Einen Streifzug durch die Geschichte des IKV finden Sie hier.

 

Aktuelles aus Forschung & Lehre

Studentische Hilfskraft gesucht!

Liebe Studierende,

das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung sucht zum 01.12.2022 eine studentische Hilfskraft!

Wenn Sie Interesse an praxisnaher Forschung sowie der Mitarbeit am Lehrstuhl haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Nähere Informationen finden Sie  in unserer Stellenbeschreibung. Bitte beachten Sie die Bewerbungsfrist am 10. Oktober 2022.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr IKV-Team

 

Neue Publikation: Ideengeschichte der BWL II

Ideengeschichte der BWL II
Produktion, OR, Innovation, Marketing, Finanzierung, Nachhaltigkeit, ÖBWL, Internationales Management
Herausgegeben von Prof. Dr. Wenzel Matiaske & Prof. Dr. Dieter Sadowski

Die Betriebswirtschaftslehre hat in der jüngeren Vergangenheit kein allzu großes Interesse an der eigenen ideengeschichtlichen Entwicklung gezeigt. Dafür gibt es verschiedene Gründe wie das enorme Wachstum des Faches und die erfolgreiche Internationalisierung, was wenig Zeit für rückblickende Selbstvergewisserung und Raum zur Entfaltung der disziplinären Eigenständigkeit im multidisziplinären Umfeld ließ. Selbstvergessenheit ob der eigenen Disziplin führt allerdings nicht nur dazu, dass eine Disziplin Problemlösungen häufiger erneut erfindet statt an vorhandenen Ansätzen anzuknüpfen, sondern birgt vor allem auch die Gefahr, dass die konstituierenden Probleme und Fragestellungen verloren gehen.
In der deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre besteht deshalb seit einigen Jahren das wieder entfachte Interesse und Bemühen, wichtige Beiträge zu der Ideengeschichte der Betriebswirtschaftslehre und den Wurzeln des Faches in das wissenschaftliche Bewusstsein zu rücken. Dieses Buch leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Es setzt die Diskussion fort und konzentriert sich auf die Gebiete Produktion, Operations Research, Innovation, Marketing, Finanzierung, Nachhaltigkeits-Management, Öffentliche BWL, Nonprofit- und Internationales Management.
Die Autoren identifizieren und diskutieren markante Ideen und Beiträge zur Entwicklung des Faches. Neben dem Blick zurück wird auch der aktuelle Zustand des Faches betrachtet. Auf dieser Grundlage werden denkbare weitere Entwicklungslinien von den Autoren abgeleitet.
Unter anderem mit Beiträgen von Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein, Prof. Dr. Lutz Hildebrandt, Prof. Dr. Udo Wagner, Prof. Dr. Wolfang Burr, Prof. Dr. Hans Corsten. 

Die Publikation ist als E-Book u.a. bei Springer verfügbar.

Neue Publikation: Marke, Nachhaltigkeit und Verbraucherpolitik

Marke, Nachhaltigkeit und Verbraucherpolitik: Die Gewährleistungsmarke im Spannungsfeld zwischen Unternehmen, Konsumenten und Regulierung
Herausgegeben von Prof. Dr. Dirk-Mario Boltz, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Manfred Bruhn, Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein und apl.-Prof. Dr. Kai-Uwe Hellmann

Die Gewährleistungsmarke, die auf eine EU-Initiative hin im Jahr 2017 eingeführt worden war, steht in Deutschland seit 2019 zur Verfügung. Hauptmerkmale sind Neutralität, Überwachung/Kontrolle und Transparenz für bestimmte Sach- oder Dienstleistungsversprechen, für welche der Rechtsschutz einer Gewährleistungsmarke in Anspruch genommen wird. Der vorliegende Sammelband geht den Fragen nach, wie die Wirkung dieses Instruments genau einzuschätzen ist, welche Erfahrungen damit bereits gemacht wurden und wie Gewährleistungsmarken markentechnisch, kundenorientiert und verbraucherpolitisch zu bewerten sind.
Mit Beiträgen von
Prof. Dr. Ingo Balderjahn, Prof. Dr. Dirk-Mario Boltz, Prof. Dr. Manfred Bruhn, Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein, Prof. Dr. Kai-Uwe Hellmann, Sabine Kästner, Dipl.-Ing. Christian Köhler, Prof. Dr. Jörg Königstorfer, Prof. Dr. Paul Lange, Prof. Dr. Kathrin Loer, Jens Lönneker, Prof. Dr. Mary-Rose McGuire und Norbert R. Lux.

Die Publikation ist als Buch im Nomos-Shop erhältlich oder online in der Nomos-eLibrary verfügbar. 

Digitaler Gastvortrag: Brauchen wir eine neue Marktforschung?

Im Rahmen der Vorlesung Marktforschung am 27.01.2022 konnte Herr Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber (Universität Trier) für einen spannenden Gastvortrag zum Thema "Brauchen wir eine neue Marktforschung?" gewonnen werden.

Herr Weiber zeigte in einem hochaktuellen Vortrag welche Veränderungen der Eckpfeiler der klassischen Marktforschung auf uns zukommen werden. Neue Technologien, wie Künstliche Intelligenz oder Big Data führen zu einem Paradigmenwechsel bei der Datengewinnung und Datenauswertung. Anschaulich und verständlich zeigte Herr Prof. Weiber die Potentiale der Technologien auf, wie z.B. die Möglichkeit mittels KI-Analyse von den Facebook-Likes eines Individuums auf dessen Persönlichkeit zu schließen. Die Herausforderungen die dadurch für die „klassische“ Marktforschung entstehen, wurden ebenfalls von Herrn Prof. Weiber aufgezeigt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Prof. Weiber für seine Zeit und hoffen ihn auch bald wieder persönlich am Institut für Konsum- und Verhaltensforschung begrüßen zu dürfen!

Dritte Empirische Umfrage zur Corona-Pandemie

Das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung hat eine dritte Studie zum Thema "Konsumentenverhalten vor, in und nach der Corona-Pandemie" durchgeführt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer! Sollten Sie Interesse an einigen Ergebnissen der Studien haben, wenden Sie sich gerne an Frau Kirsch (kirsch@ikv.uni-saarland.de).

Vortrag Frau Prof. Dr. Gröppel-Klein: Zukunftskonzept Handel 2030

Derzeit wird im Auftrag des MWAEV gemeinsam mit den Partnern des Zukunftsforums Handel (u.a. IHK Saarland, Handelsverband Saarland, SSGT, Hochschulen, MIBS, MUV, Gewerkschaften) ein interdisziplinäres und dialogorientiertes „Zukunftskonzept für den Handel im Saarland 2030“ erstellt. Das Konzept soll Handlungsvorschläge und konkrete Maßnahmen zum späteren Umsetzungsmanagement für Politik und Wirtschaft enthalten und die Grundlage für eine moderne Einzelhandelspolitik im Saarland schaffen.

Im Rahmen dieses Zukunftskonzepts stellte Frau Prof. Dr. Gröppel-Klein in ihrem Vortrag "Die Sicht der Kundinnen und Kunden: Erkenntnisse für den Einzelhandel nach 19 Monaten Pandemie" die Veränderung von Konsumgewohnheiten und Einkaufsmotiven entlang der Covid-19-Pandemie dar und zeigte auf, welche Implikationen sich dadurch für den Einzelhandel ergeben.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung, insbesondere der Vorstellung der Corona-Studien des IKV finden Sie hier: Zukunftskonzept Handel 2030.

 

7. French-Austrian-German Workshop on Consumer Behavior 2022 in Saarbrücken

Das Insitut für Konsum- und Verhaltensforschung freut sich sehr im nächsten Jahr den 7. FAG Workshop in Saarbrücken ausrichten zu dürfen. Der Workshop findet vom 03.07.2022 bis zum 06.07.2022 statt und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit zu einem intensiven wissenschaftlichen Austausch über aktuelle Themen der Konsumentenverhaltensforschung. 

Alle weiteren Informationen zum Generalthema des Workshops und den Teilnahmebedigungen finden Sie hier im Call for Papers.

Registrieren können Sie sich entweder über das Registrierungsformular oder online über folgenden Link: Online-Registrierung FAG Workshop 2022

Neue Publikation zum Einfluss der Covid-19 Pandemie auf das Konsumentenverhalten: Marketing ZfP

Die Ergebnisse der Corona-Studien sind nun in einem Beitrag in der Marketing ZfP veröffentlicht worden. Der Artiekl behandelt die hochaktuelle Frage, wie sich die Pandemie auf unsere Leben und unsere Konsumgewohnheiten auswirkt. Obschon die Impfung die Hoffnung auf ein Ende der Pandemie geschürt hat, bleibt natürlich die Frage offen, inwiefern die Pandemie jetzt schon langfristige Änderungen unserer Verhaltensmuster ausgelöst hat. Wird der Online-Shopping-Boom auch nach der Pandemie weitergehen? Werden Einkaufsmotive wie das Knüpfen sozialer Kontakte bzw. der Genuss am Einkaufen auch langfristig an Bedeutung verlieren? Der Artikel wirft die Frage auf, ob langjährig praktizierte Konsummuster von der Pandemie aufgeweicht werden, indem sich unsere Mindsets langfristig ändern oder, ob unsere gewohnten Verhaltensweisen zurückkommen, sobald sich die Situation wieder normalisiert. Der komplette Artikel ist auf der Homepage der Marketing ZfP verfügbar: (Hedonic) Shopping Will Find a Way: The COVID-19 Pandemic and its Impact on Consumer Behavior oder kann direkt am IKV angefragt werden

Zweite Empirische Umfrage zur Corona-Pandemie

Das IKV hat eine zweite Studie zum Thema „Konsumentenverhalten in und nach der Corona-Pandemie“ durchgeführt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer! Sollten Sie Interesse an einigen Ergebnissen der Studie haben, wenden Sie sich gerne an Frau Kirsch, unter kirsch(at)ikv.uni-saarland.de.

Vortrag Frau Prof. Dr. Gröppel-Klein: Corona-Wissenschaftsreihe

Die Universität des Saarlandes bietet seit März 2021 Online-Vorträge ähnlich einer Ringvorlesung an, in welchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen ihre Perspektive auf die Corona-Pandemie erläutern. Die „Corona-Wissenschaftsreihe“ richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, die Teilnahme ist kostenlos.

Die Corona-Pandemie rückt die Wissenschaft in den Fokus des öffentlichen Interesses. Dies gilt insbesondere für die Virologie, doch auch andere wissenschaftliche Disziplinen beschäftigen sich mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen, darunter die Psychologie, die Betriebswirtschaftslehre, die Sozialethik, die Bildungsforschung oder die europäische Grenzraumforschung.

Im Rahmen dieser Wissenschaftsreihe stellte Frau Prof. Dr. Gröppel-Klein die Erkenntnisse der Corona-Studien des IKV in ihrem Vortrag "Wie hat die Covid-19-Pandemie das Konsumentenverhalten beeinflusst?" vor. Eine Videoaufzeichnung des Vortrags können Sie sich hier anschauen: Corona Wissenschaftsreihe.

Institut für Konsum- und Verhaltensforschung

Lehrstuhl für BWL, insb. Marketing

Universität des Saarlandes
Campus A5 4, 66123 Saarbrücken

Tel.: +49 (0)681/302-2135
Fax: +49 (0)681/302-4370
ikv(at)ikv.uni-saarland.de