Unternehmenskommunikation und Rhetorik (M.A.)

Moderne Unternehmen, Verbände und Organisationen brauchen eine nach außen und innen gerichtete Kommunikationsstrategie, die Vertrauen herstellt, Transparenz erzeugt und in Krisenfällen effizient informiert. Gleichzeitig ist die Fähigkeit zur Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil des beruflichen Erfolgs.

Kommunikative Kompetenz ist mehr, als nur die Fähigkeit zu sprechen. Sie ist nicht angeboren, man kann sie aber erlernen, sich ihre Funktionsweisen, Regeln und Instrumente durch Reflexion und Praxis aneignen. Dazu gehören die Fähigkeit, Texte zu erfassen und zu gestalten, die Beschäftigung mit den Grundlagen der Rhetorik, das Wissen um den Aufbau redewirksamer Überzeugungsstrategien sowie der souveräne Umgang mit sozialen Medien.

Der Studiengang "Unternehmenskommunikation und Rhetorik" zielt darauf ab, ein breites Wissen um Kommunikationsprozesse innerhalb und zwischen Institutionen und Organisationen, in der medialen Öffentlichkeit, national und international, in wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Dimensionen zu vermitteln. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, Kommunikationsanlässe und -prozesse zu analysieren, kritisch zu bewerten und Konzepte für ihre Gestaltung zu entwickeln. Dabei geht es auch darum, auf professionellem Niveau selbst kommunikativ zu agieren und rhetorische Fähigkeiten zu trainieren.

Weitere Informationen zu den Studieninhalten, inkl. Studien- und Prüfungsordnung, sowie Zulassung, Bewerbung und Beratung finden Sie auf den Webseiten des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung der Universität Koblenz-Landau.

Details

Studieninhalte

Der Studiengang umfasst insgesamt zwölf Module und wird durch die Masterarbeit abgeschlossen. Die Module umfassen folgende Themenbereiche:

  • Grundlagen der Wirtschafts- und Organisationsrhetorik / Kommunikationsmanagement
  • Klassische Rhetorik und rhetorische Basiskompetenzen
  • Formen des Gesprächs
  • Formen der Rede
  • Textproduktion und -rezeption: rhetorisches Schreiben und Lesen
  • Journalistische Grundlagen und Corporate Media
  • Internetauftritt
  • Social Media
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Lehr-Lern-Prozesse, berufliche Bildung, Wissenschaftskommunikation
  • Public Relations, politische Kommunikation, Werbekommunikation, Lobbying, Krisenkommunikation
  • Rechtliche Grundlagen: I. Medien- und Internetrecht, II. Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Details zu den Inhalten der Module finden Sie auf der Internetseite des Studiengangs.

Lehrformat

Der Studiengang besteht aus einer Kombination aus Präsenz-Blockveranstaltungen, Online-Live-Events und Modulen in einer digital aufbereiteten Lernumgebung. Viel Wert wird dabei auf die Einübung praktischer Fähigkeiten gelegt.

Der Online-Campus steht den Studierenden 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche zur Verfügung. Die eingesetzte digitale Lernumgebung bietet digital aufbereitete Lernmaterialien, weiterführende Dokumente, den Zugang zu Datenbanken und Unterlagen zur Bearbeitung von Fallbeispielen.

Verschiedene Kommunikationswerkzeuge, wie beispielsweise Diskussionsforen, erleichtern auf elektronischem Weg den fachlichen Austausch zwischen den Studierenden untereinander und den Lehrenden. Der wöchentliche Arbeitsaufwand beträgt 15 bis 20 Stunden.

Studiengebühren

Kosten und Förderung

Zugang

Der Zugang zum Studiengang "Unternehmenskommunikation und Rhetorik" ist möglich sowohl für Bewerber mit erstem Hochschulabschluss als auch für Bewerber ohne ersten Hochschulabschluss.

Bewerbung

Bewerber mit erstem Hochschulabschluss

Zugelassen werden Bewerberinnen und Bewerber mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss und einer einschlägigen Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nach Abschluss des Studiums.

Bewerber ohne ersten Hochschulabschluss

Zugelassen werden Bewerberinnen und Bewerber ohne Hochschulabschluss oder Abitur, sofern sie über die erforderliche Eignung durch den Beruf verfügen. Voraussetzung für die Zulassung ist in diesem Fall unter anderem das Bestehen einer Eignungsprüfung.

Für Bewerber ohne Hochschulabschluss oder Abitur führen somit drei Wege zur Zulassung:

  1. Hochschulreife + drei Jahre einschlägige Beruftstätigkeit + Eignungsprüfung
  2. Fachgebundene Hochschulreife + drei Jahre einschlägige Beruftstätigkeit + Eignungsprüfung
  3. Anerkannte Ausbildung im Umfang von zwei Jahren und mehrere Jahre Berufsausübung + besondere Qualifikation durch berufliche Weiterbildung + Eignungsprüfung

Die Termine für Einschreibung und Eignungsprüfung sowie die Unterlagen zur Einschreibung finden Sie auf der Internetseite des Studiengangs.

Weiteres Informationsmaterial zum Studiengang können Sie unverbindlich und kostenfrei über dieses Formular anfordern.

Studienfachberatung

Das Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) der Universität Koblenz-Landau übernimmt die Studienberatung.

Zentrale Studienberatung

Campus Saarbrücken
Campus Center, Geb. A4 4, EG
Tel.: 0681 302-3513
studienberatung(at)uni-saarland.de

Zentrale Studienberatung

Qualität in Studium und Lehre

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat die Universität des Saarlandes das Verfahren der Systemakkreditierung erfolgreich durchlaufen. Seit 2012 trägt sie das Siegel des Akkreditierungsrats.

Qualitätsmanagement Lehre und Studium