Neuigkeiten Qualität in Lehre und Studium

Qualitätspass für erfolgreich eingerichtete und reakkreditierte Studiengänge

Für einen Zeitraum von 8 Jahren intern akkreditierte Studiengänge:

Im Wintersemester 2019/2020 wurden im Rahmen des Qualitätsmanagements Lehre und Studium unten aufgeführte Studiengänge dem UdS-internen Akkreditierungsverfahren unterzogen. Hierzu wurden in Bezug auf die genannten Studienangebote u.a. Studierenden- und Absolvent*innen-Feedbacks durchgeführt und externe Stellungnahmen von Hochschullehrer*innen, Studierenden und Berufsvertreter*innen eingeholt. Nach Erfüllung aller Qualitätschecks hat der Studienausschuss für alle Studiengänge die Akkreditierung ausgesprochen, was gleichbedeutend mit der Einhaltung von formalen Vorgaben zur Studierbarkeit und inhaltlichen Gestaltung der Studiengänge ist. Die Fachrichtungen erhalten für ihre Studienangebote den UdS-Qualitätspass, der für die kommenden acht Jahre gültig ist. 

Neukonzeptionen und verzahnte Verfahren (Verfahren ähnlich der Neukonzeption inkl. Qualitätsinstrumente der Akkreditierungsbestätigung)

  • Europawissenschaften: Geographien Europas (B.A., Fakultät HW)
  • Europawissenschaften: Neu-Zeit-Geschichte (B.A., Fakultät P)
  • Europawissenschaften: Vergleichende Literaturwissenschaft (B.A., Fakultät P)
  • Quantum Engineering (M.Sc., Fakultät NT)
  • Biotechnologie (M.Sc., Zentrum für Human- und Molekularbiologie/ ZHMB)
  • Deutsches Recht und Europäische Rechtsvergleichung (LL.M., Fakultät R)

Akkreditierungsbestätigungen:

  • European Management (MBA, Fakultät HW)
  • Biologie (B.Sc., Zentrum für Human- und Molekularbiologie/ ZHMB)
  • Human- und Molekularbiologie (M.Sc. Zentrum für Human- und Molekularbiologie/ ZHMB)
  • Biophysik (B.Sc. und M.Sc., Fakultät NT)
  • Physik (B.Sc. und M.Sc., Fakultät NT)
  • Advanced Materials Science and Engineering, AMASE (M.Sc., Fakultät NT)
  • Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, MWWT (B.Sc., Fakultät NT)
  • École Européenne d'Ingénieurs en Génie des Matériaux, EEIGM (B.Sc. und M.Sc., Fakultät NT)
  • Materialwissenschaft und Maschinenbau, ATLANTIS (B.Sc., Fakultät NT)

Erfolgreicher Abschluss des Verfahrens zur Systemreakkreditierung

Die Universität des Saarlandes ist seit 2012 als eine der ersten Hochschulen bundesweit systemakkreditiert. Es ist daher erfreulich darüber berichten zu können, dass die Akkreditierungskommission von ACQUIN am 24.03.2020 den Beschluss gefasst hat, dass das interne Qualitätssicherungssystem der UdS ohne Auflagen reakkreditiert ist. Die Systemakkreditierung gilt bis zum 30.09.2026.
Der Beschluss der Akkreditierungskommission basiert auf Grundlage des Berichts der Gutachtergruppe von ACQUIN, der basierend auf die Gespräche mit Universitätsangehörigen vom 06. bis zum 07. Mai 2019 sowie vom 28. bis zum 29. Oktober 2019 im Rahmen der Vor-Ort-Begehungen verfasst wurde.
Der erfolgreiche Abschluss des Verfahrens kann und soll auch als Bestätigung und als Ergebnis der dialogorientierten Zusammenarbeit zur stetigen Weiterentwicklung des Qualitätssicherungssystems an der UdS gewertet werden: Der größte Dank der Hochschule gilt daher den beteiligten Universitätsangehörigen, die maßgeblich zur Erfolgreichen Systemreakkreditierung beigetragen haben.

Akkreditierungsbestätigung: Übersicht über Verfahren im Wintersemester 2019/2020

Im Wintersemester 2019/2020 werden unten genannte Bachelor-Master-Studiengänge dem UdS-internen Akkreditierungsbestätigungsverfahren unterzogen. Die Akkreditierungsbestätigung wird im Rahmen der bestehenden Systemakkreditierung der UdS durchgeführt. Während des Verfahrens werden die Studiengänge dahingehend geprüft, ob die Erfüllung der im Rahmen einer Akkreditierung zu prüfenden Qualitätskriterien gewährleistet ist. Der Studienausschuss beschließt als zentrales Gremium die Akkreditierung der Studiengänge. Mit der Vergabe eines UdS-Qualitätspasses wird das Verfahren abgeschlossen.

Für folgende Studiengänge fanden bereits Kick-Off-Treffen mit den Studiengangsverantwortlichen und Studiengangskoordinator*innen zur Vorbereitung auf das Verfahren statt:

  • Biologie (Bachelor, Master), Fakultät NT
  • Biotechnologie (Bachelor, Master), Fakultät NT
  • Materialchemie (Bachelor, Master), Fakultät NT
  • Physik (Bachelor, Master), Fakultät NT
  • Biophysik (Bachelor, Master), Fakultät NT
  • ATLANTIS (Bachelor), Fakultät NT
  • EEIGM (Bachelor, Master), Fakultät NT
  • Materialwissenschaft und Wertstofftechnik (Bachelor, Master), Fakultät NT

Qualitätspass für erfolgreich reakkreditierte Studiengänge

Für einen Zeitraum von 8 Jahren intern akkreditierte Studiengänge

Im Wintersemester 2018/19  wurden im Rahmen des Qualitätsmanagements Lehre und Studium unten aufgeführte Studiengänge dem UdS-internen Akkreditierungsbestätigungsverfahren unterzogen. Hierzu wurden in Bezug auf die genannten Studienangebote u.a. Studierenden- und Absolvent*innen-Feedbacks durchgeführt und externe Stellungnahmen von Hochschullehrer*innen, Studierenden und Berufsvertreter*innen eingeholt. Nach Erfüllung aller Qualitätschecks hat der Studienausschuss für alle Studiengänge Akkreditierungsbestätigungen ohne Auflagen ausgesprochen, was gleichbedeutend mit der Einhaltung aller formalen Vorgaben zur Studierbarkeit und inhaltlichen Gestaltung der Studiengänge ist. Die Fachrichtungen erhalten für ihre Studienangebote den UdS-Qualitätspass, der für die kommenden acht Jahre gültig ist. Weitere Akkreditierungsbestätigungsverfahren werden aktuell in den Studiengängen der Fachrichtung Informatik finalisiert. Für einen Zeitraum von 8 Jahren, bis zum 31.03.2027 intern akkreditierte Studiengänge:

  • Sportwissenschaft der Fachrichtung Sportwissenschaft (Ba)
  • Bioinformatik des Zentrums für Bioinformatik (ZBI) (Ba, Ma)
  • Mathematik der Fakultät MI (Ba, Ma)
  • LLM Wirtschaftsrecht für Unternehmenspraxis der Fakultät R (Weiterbildung, M.A.)
  • Psychologie (Ba, Ma)
  • Educational Technology (Ma)

Einrichtung neuer Studiengänge zum Wintersemester 2019/20

  • Zahnärztliche Prothetik – Prosthetic Dentistry (Weiterbildung, Zertifikat)
  • Language Science (B.A.-Nebenfach)
  • Data Science and Artificial Intelligence (B.A., M.A.)
  • Quantum Engineering (B.A.)
  • Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (Weiterbildung, M.A.)
  • Informationstechnologie (Weiterbildung, M.A.)

Erfolgreiche erste Vor-Ort-Begehung im Rahmen des Verfahrens zur Systemreakkreditierung der Universität des Saarlandes

Vom 06. bis 07. Mai 2019 fand die erste Vor-Ort-Begehung im Rahmen des Verfahrens zur Systemreakkreditierung der Universität des Saarlandes durch Gutachter*innen der Akkreditierungsagentur ACQUIN statt.
Die Universität des Saarlandes ist bereits seit 2012 systemakkreditiert: Sie trägt damit selbst die Verantwortung für die Qualität ihrer Studiengänge. Für ihr Qualitätsmanagementsystem im Bereich Lehre und Studium (QMS) hat sie 2012 das offizielle Siegel des Akkreditierungsrats erhalten und ist damit berechtigt, ihre Studiengänge innerhalb eines internen Akkreditierungsverfahrens zu akkreditieren. Im Verfahren zur Bestätigung dieser Systemakkreditierung (Systemreakkreditierung) wird geprüft, ob das Qualitätsmanagement-system weiterhin den Kriterien des Akkreditierungsrates und der nationalen wie internationalen Qualitätsstandards entspricht.
Im Rahmen der ersten Vor-Ort-Begehung führten die Gutachter*innen Gespräche zum QMS mit Vertreter*innen der Hochschulleitung, des Studien-ausschusses, der Fakultäten, der Studierenden sowie des Dezernats Lehre und Studium. In einer ersten Rückmeldung hoben die Gutachter*innen die dialogorientierte Prozessgestaltung des QMS und die hohe qualitätsbezogene Kompetenz der Beteiligten positiv hervor. Außerdem unterstrichen sie die zentrale Bedeutung des Studienausschusses in seiner Verantwortung für die Studienqualität wie auch für das QMS. Bis zur zweiten Vor-Ort-Begehung, die im Wintersemester 2019/20 stattfinden wird, muss die Universität nun im Rahmen der sogenannten Merkmalsstichprobe ausgewählte Themen im Detail aufbereiten. Das gesamte Verfahren wird voraussichtlich im Sommersemester 2020 abgeschlossen sein.
Nähere Informationen zum Qualitätsmanagementsystem Lehre und Studium und zur Systemakkreditierung erhalten Sie bei den Mitarbeiter*innen des Qualitätsbüros oder unter:

Spitzenpositionen der UdS im CHE-Ranking sowie im U-Multirank 2019 bei Forschung und Internationalisierung

Im Rahmen des CHE-Hochschulrankings 2019 werden die UdS-Sprachenfächer Anglistik, Germanistik und Romanistik, dazu Psychologie, Materialwissenschaft und Werkstofftechnik sowie Systems Engineering fachbezogen mit anderen deutschen Hochschulstandorten verglichen. Das CHE-Hochschulranking erscheint jährlich im ZEIT-Studienführer sowie auf ZEIT-Online, um Studieninteressierten bessere Informationen über die Studienangebote und -strukturen an den einzelnen Hochschulstandorten an die Hand zu geben und einen systematisierten Vergleich zu ermöglichen. Neben Studiengangs- und Strukturdaten der Fächer fließen i.d.R. auch Studierendenurteile aus den grundständigen Studienangeboten in den Hoch-schulvergleich mit ein, sofern die Zahl der Rückmeldungen ausreichend ist. Die ergänzenden Master-Studierendenbefragungen werden in den kommenden Wochen durchgeführt.
Flächendeckend sehr gute Beurteilungen erhielten die UdS Fächer bei den Unterstützungsangeboten zum Studienbeginn, außerdem wurde der Großteil der Fächer in Bezug auf die internationale Ausrichtung (Studierenden-mobilität innerhalb der betreffenden Fächer, Möglichkeiten zur Einbettung von Studienphasen im Ausland) in die Spitzengruppe eingeordnet. Daneben finden sich auch Einordnungen in die Schlussgruppe etwa bei Items wie „IT-Infrastruktur“ und „Räume“, mehrheitlich bei den Fächern im philosophischen Bereich.
Die UdS nimmt außerdem auf fächerübergreifender Ebene jährlich am sogenannten „U-Multirank“ des CHE, einem internationalen Vergleich von ca. 1.600 Hochschulen aller Kontinente teil. Hierbei erhielt die UdS in über der Hälfte aller Items sehr gute bzw. gute Urteile. Die internationale Spitzengruppe wurde in den Items „Research publications“, „External research in-come“, „Post-docs (no.)“, „Co-publications with industrial partners“, „Spin-Offs (no.)“, „Publications cited in patents“ sowie „Graduate companies“ erreicht.
Bei den Strukturdaten aus Lehre und Studium, wo u.a. Angaben zur Abschlussquote bzw. zur Studiendauer in Regelstudienzeit auf Ebene der Gesamthochschule verglichen werden, ist die UdS (wie der Großteil der Hochschulen im deutschsprachigen Raum) durchgehend in den niederen Rängen gelistet.
Zusätzlich besteht für die o.g. CHE-Fächer die Möglichkeit, am sog. „Subject Ranking“ des U-Multirank teilzunehmen, um das jeweilige Fach und deren Studienangebot im internationalen Vergleich nochmals fachbezogen herauszustellen. Die UdS nahm in diesem Jahr über das Fach Systems Engineering an dem fachbezogenen Vergleichsinstrument teil und landete durch den sehr international ausgestalteten Bachelor und Master Systems Engineering in der Kategorie „International orientation of programmes“ unter den TOP 25 Hochschulen weltweit.

Landespreis Hochschullehre 2018 zeichnet zwei UdS-Projekte aus

Gleich zwei Projekte der UdS wurden bei der Vergabe zum Landespreis Hochschullehre 2018, über den jährlich beispielgebende Lehrleistungen sowie neue Studienkonzepte der saarländischen Hochschulen prämiert werden, ausgezeichnet: Prämiert wurde einerseits die „PJ-Faculty“ der Medizinischen Fakultät, eine Initiative zur Verbesserung der Studienqualität im „Praktischen Jahr (PJ)“ für angehende Ärztinnen und Ärzte als letzte Stufe der medizinischen Ausbildung. Hierzu wurde eine „Task Force Lehre“ unter der Leitung von Prof. Seitz und Prof. Graf etabliert, die für die Ausarbeitung von Leitlinien und eines 10-Punkte-Plans für alle UKS-Ausbildungsstätten verantwortlich zeichnet. Außerdem wurde, stellvertretend in Person der Zentrumsgründerin Dr. Birgit Roßmanith, das für Studierende und Dozierende konzipierte Lehrangebot des „Zentrums für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik (ZeSH)“ ausgezeichnet. Das ZeSH organisiert seit zehn Jahren innovative Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung und Weiterbildung in den beiden Bereichen Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik sowie im Bereich des digitalen Lernens.

Senat beschließt Qualitätsmanagementordnung

Der Senat hat am 11.07.2018 eine Ordnung über das Qualitätsmanagement in Lehre und Studium an der Saar-Uni erlassen. Mit der Ordnung wird die Praxis der Qualitätssicherung- und entwicklung, die mit dem Aufbau des Qualitätsmanagementsystem an der Universität entstand, auch formal etabliert.

Die Ordnung kann hier abgerufen werden.