Sonderabfallentsorgung

Das Referat ZB - Zentrale Beschaffung und Dienste organisiert die Entsorgung chemischer Abfälle am Campus Saarbrücken, Dudweiler und Homburg. Hierbei ist das Ziel die vielfältigen gesetzlichen Vorgaben des Abfallrechts auf möglichst unbürokratische Art und Weise für die Lehrenden und Forschenden Institute umzusetzen.

Durch den Forschungs- und Praktikumsbetrieb an der Universität des Saarlandes entstehen gefährliche Abfälle (Sonderabfälle), die gemäß abfallrechtlichen Vorgaben sachgerecht entsorgt werden müssen.

Die Zentrale Beschaffung und Dienste ist bei Entsorgungsfragen, die im Abfallschlüsselkatalog aufgeführten chemischen Abfällen behilflich. Dazu gehören z.B. Chemikalienabfällen wie: Lösemittelgemische, Säuren, Laugen, Fotochemikalien und ölhaltige Abfälle, Metall- und Kunststoffbehältnisse mit schädlichen Verunreinigungen. Diese werden gemäß den Entsorgungshinweisen  für Sonderabfälle in verschiedene Abfallarten eingeteilt und entsorgt.

 

Wie können Sonderabfälle entsorgt werden?

Die Sonderabfälle werden in universitätseigenen, zugelassenen und gekennzeichneten Kunststoffbehältern (5, 10, 20 und 30 Liter) gesammelt (Ausnahme: Laborchemikalienreste und quecksilberhaltige Abfälle). Welche Behälter für welche Abfallarten geeignet sind, können Sie dem Abfallschlüsselkatalog entnehmen.

Die Abfallbehälter und die dazugehörigen Etiketten zur Kennzeichnung erhalten Sie jeden Donnerstag von 1330 bis 1400 Uhr in der Behälterausgabe, Gebäude C4 6.
Auf dem Campusgelände in Homburg und Dudweiler werden die Abfallbehälter im Rahmen der Abholung ausgetauscht oder über den Beförderungsauftrag geliefert.

Am Campus Saarbrücken werden die Abfallbehälter zusammen mit den Entsorgungsauftragsscheinen am Abfallzwischenlager (Gebäude C4 6) abgegeben und in die entsprechenden Container eingestellt.
Um die gesammelten Sonderabfälle zu entsorgen, benötigen Sie für jede Abfallart einen vollständig ausgefüllten Entsorgungsauftrag. Bitte beachten Sie auch die Annahmekriterien  für Sonderabfälle, damit eine reibungslose und sichere Entsorgung erfolgen kann!

Die Annahme der Sonderabfälle erfolgt jeden Donnerstag von 1330 bis 1400 Uhr am Abfallzwischenlager, Gebäude C4 6.

Sonderabfalltransport

Auf dem Campusgelände in Homburg und Dudweiler werden die Sonderabfälle durch einen Fachentsorger abgeholt. Dies erfolgt nach Anmeldung der Sonderabfälle über das Sachgebiet Sonderabfallentsorgung mittels Beförderungsauftrag und Entsorgungsauftragsscheine per E-Mail: sae(at)uni-saarland.de durch den Abfallerzeuger. Die Original ausgefüllten Entsorgungsauftragsscheine geben Sie dem Fahrer bei der Abholung der Abfälle mit. Füllen Sie den Beförderungsauftrag und die Entsorgungsauftragsscheine elektronisch aus um Fehler bei der Weiterverarbeitung zu vermeiden!

Für weitere Informationen siehe Gefahrguttransport.

Welche Abfälle können nicht über das Sachgebiet entsorgt werden?

Die Zuständigkeit des Sachgebietes Sonderabfallentsorgung erstreckt sich nicht auf:

Heiko Beutel

Beratung, Verwaltung & Organisation

Gebäude C4 2, Raum U104
Lageplan

T: +49 681 302-2728
F: +49 681 302-2779
heiko.beutel(at)uni-saarland.de

Bürozeiten: Di, Do und Fr, 6:00 - 14:30 Uhr
Home-Office: Mo und Mi, 6:00 - 14:30 Uhr

Termine

Sammeltour Campus Dudweiler & Homburg

Nächster Termin:  Dienstag 12.03.2024
Anmeldung bis: 06.03.2024 ab 3 bis maximal 20 Gebinde pro Fachrichtung!
Info: Die Sammeltour findet alle 3 bis 4 Wochen statt!
Beförderungsauftrag & Entsorgungsauftragsscheine an E-Mail: sae(at)uni-saarland.de senden. 

 


Entsorgung Campus Saarbrücken

Annahme von Chemikalien am Gebäude C 4 6
jeden Donnerstag von 1330 bis 1400 Uhr geöffnet

Behälterausgabe jeden Donnerstag von 1330 bis 1400 Uhr
am Gebäude C 4 6