Wohnprojekte der Moderne

Wohnprojekte der Moderne – Wohnst Du noch, ... ? Über das unvollendete Wohnprojekt der Moderne

 

„Wohnst Du noch, oder lebst Du schon“ ist ein bekannter Werbeslogan der Marke IKEA. Das Prinzip des Unternehmens, einfache und modulare Möbel, die sich Alle leisten könnten, zu verkaufen, gereichte zum Erfolg. Nach einer ähnlichen Philosophie bauten und entwarfen die Pioniere der Architektur und des Designs der Moderne in den 1920er Jahren. In Kooperation mit dem Fach Mediengeschichte haben wir uns exemplarisch mit den Siedlungen des „Neuen Frankfurt“ auseinandergesetzt und am 11.6.2014 eine Exkursion zu den noch existenten Siedlungen des  „Neuen Frankfurt“ der 1920er unternommen. In der Exkursion haben wir uns zudem mit neuen Gebäuden und gegenwärtigen Vorstellungen eines „modernes Lebens“ konfrontiert. Unter Anleitung eines „Mobilen Forschungsdepots“ und durch die fachkundige Unterstützung von Dr. Helen Barr von der Goethe-Universität Frankfurt am Main erarbeiteten sich die Studenten die Wohn- und Lebensformen in der Hellerhofsiedlung von damals und heute. Der anschließende Besuch der Ausstellung „Das Prinzip Ferdinand Kramer. Design für den variablen Gebrauch“ im Museum für angewandte Kunst unter Anleitung von Dr. Klaus Klemp vermittelte den Studenten weitere Einblicke in die modulare Innenausstattung der „Typenwohnung“ durch den Designer Ferdinand Kramer.

Das Exkursionsheft mit weiteren Informationen zur der Fahrt finden Sie hier.