Teacher Training

Rassismus (er)kennen und bekämpfen! Strukturierte Maßnahmen zur Implementierung rassismuskritischer Ansätze in der saarländischen Lehrer:innenbildung

Diskriminierung aufgrund ethnisch-kultureller Herkunft und rassistische Gewalt sind an deutschen Schulen nach wie vor eine problematische Realität. Eine besondere Verantwortung zu deren Bekämpfung tragen praktizierende wie angehende Lehrkräfte aller Fächer. Um die menschenfeindliche Ideologie des Rassismus nicht unbewusst in ihrem beruflichen Alltag zu reproduzieren, müssen sie im Rahmen von Aus- und Fortbildungsveranstaltungen unter ausgewiesener Expertise intensiv geschult werden. Sie müssen selbst eine rassismuskritische Haltung entwickeln und lernen, Schüler:innen zu einem ebensolchen Denken zu befähigen. Sie müssen die Kompetenz erwerben, ihre fachlichen Inhalte rassismuskritisch aufzubereiten und zu vermitteln. 

Ziel des vorliegenden Projekts ist es daher, in enger Zusammenarbeit mehrerer Disziplinen sowie außeruniversitärer Fachstellen strukturierte Maßnahmen zu entwickeln und zu erproben, mittels derer rassismuskritische Ansätze langfristig fächerübergreifend in der saarländischen Lehrer:innenbildung implementiert werden können.

Dabei sieht das Projekt ein zweistufiges Vorgehen vor: In einer ersten Phase sollen zunächst nach dem Prinzip „train the trainer“ lehrkräftebildende Mitarbeiter:innen diverser Institute für die Thematik sensibilisiert werden. Anschließend sollen diese selbst ihre erworbene Expertise als Multiplikator:innen in unterschiedliche Veranstaltungsformate im Rahmen einer intersektionalen Antirassismus-Fachtagungsreihe für Lehrkräfte aller Phasen einbringen, welche auch zu Allgemeiner Didaktik sowie Fachdidaktiken Brücken schlägt.

 

    • Projektverantwortliche und Mitwirkende

      mehr
    • Kontakt & Ansprechpartner:innen

      mehr
    • Aktuelles

      mehr
    • Veranstaltungen für Lehrpersonenbildende an der UdS

      mehr
    • Veranstaltungen für angehende wie praktizierende Lehrkräfte

      mehr

Aktuelles

Anti-Bias-Training (Sensibilisierungstraining)

22. Juni 2022, 9-17 Uhr (Präsenz, UdS, Geb. A4.2, Raum 2.11.1)

sowie am 21. September 2022; 9-13 Uhr (online via MS Teams)

Nach dem Prinzip „train the trainer“ sollen lehrkräftebildende Mitarbeiter*innen diverser Institute für die Thematik (intersektionaler) Rassismus und eigene (unbewusste) Vorurteile sensibilisiert werden.

Die Präsenzveranstaltung besteht aus drei inhaltlichen Blöcken: 

  • Rassismus im universitären Kontext
  • Was hat Rassismus mit mir zu tun?  
  • Entwicklung einer rassismuskritischen Haltung und Handlungsoptionen 
 

Im Anschluss an den Präsenztermin erhalten die Teilnehmer*innen Aufgaben zur eigenständigen Nachbereitung im Selbststudium. Der Online-Termin greift die erarbeiteten Inhalte wieder auf und kommt zu einem gemeinsamen Fazit. 

Die Veranstaltung schafft einen geschützten Raum für gemeinsamen Austausch, Diskussion und Perspektivenwechsel.Vorwissen wird nicht vorausgesetzt, aber die Bereitschaft, sich mit rassismuskritischen Positionen auseinanderzusetzen und einen Perspektivwechsel vorzunehmen.

Anmeldung: projekt-rassismus-bekaempfen(at)uni-saarland.de

Referent:innen: 

Cuso Ehrich 

Xinan Pandan