Veranstaltungen des Nachwuchskollegs Europa

Wintersemester 2023/24

1. Eröffnungsfeier des CEUS-Nachwuchskollegs Europa

Das CEUS-Nachwuchskolleg Europa wird am 25. Oktober ab 18 Uhr im Konferenzraum 1.17, Gebäude C7 4 mit einer kleinen Feier offiziell eröffnet. Nähere Informationen zum Programm folgen in Kürze.

2. Lektüregruppe „Neue Perspektiven in der Europaforschung“

Die Lektüregruppe ist ein Austausch- und Diskussionsforum für Promovierende und Postdocs im Europa-Schwerpunkt der UdS und widmet sich neuen Perspektiven in der Europaforschung. In einer interdisziplinären Gruppe und in kollegialer Atmosphäre möchten wir uns mit aktuellen Theorien, Ansätzen, Fragestellungen und Trends der Europaforschung auseinandersetzen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Themenkomplex Black Europe und postkoloniale Theorien. Darüber hinaus haben alle Interessierten die Möglichkeit, zentrale Texte aus dem eigenen Forschungsfeld als Lektürevorschläge einzubringen.

Die Lektüregruppe ist offen für alle interessierten Promovierenden und Postdocs der Universität des Saarlandes. Eine regelmäßige Beteiligung ist wünschenswert, jedoch ist es auch möglich, nur an einzelnen Terminen teilzunehmen. Bei Bedarf ist auch eine digitale Teilnahme möglich.

Die Veranstaltung findet im Wintersemester 2023/24 mittwochs von 16-18h c.t. zu den Terminen 8.11.2023, 6.12.2023, 10.01.2024, 7.02.2024 in Gebäude C5 3, Raum 0.23 statt.

Wenn Sie daran interessiert sind, an den Treffen der Lektüregruppe teilzunehmen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an nachwuchskolleg-europa(at)uni-saarland.de. Sie erhalten dann frühzeitig alle relevanten Informationen zu den einzelnen Sitzungen sowie den Texten, die jeweils diskutiert werden sollen.

Organisation: Dr. Ulla Connor und Dr. Agnieszka Hudzik

3. Methodenforum | Sozialwissenschaftliche Methoden

Qualitative Comparative Analysis (QCA) mit R

Qualitative Comparative Analysis (QCA) ist eine vergleichende Methode zur Analyse empirischer Daten, die durch kausale Komplexität gekennzeichnet sind. Dies beinhaltet die Kombination mehrerer Bedingungen, unterschiedlicher kausaler Pfade und kausaler Asymmetrie. Basierend auf Boolescher Algebra identifiziert QCA notwendige und hinreichende Bedingungen für ein Outcome. Im letzten Jahrzehnt ist die Anzahl an empirischen Anwendungen exponentiell gestiegen, so dass sich heute in nahezu allen Bereichen der Sozialwissenschaften QCA-Studien finden. Im Laufe des zweitägigen Workshops werden der methodische Ansatz von QCA, dessen analytische Anwendung und die Umsetzung mit Hilfe von R und RStudio anhand von empirischen Beispielen vorgestellt. Der Kurs basiert auf dem Lehrbuch Qualitative Comparative Analysis: An Introduction to Research and Application (Georgetown University Press, 2021). 

Leitung: Dr. Patrick A. Mello, Assistant Professor of International Security, Department of Political Science and Public Administration, Faculty of Social Sciences, VU Amsterdam

Wann?  12. und 13. Oktober 2023 von jeweils 9.30  bis 16.30 Uhr mit Mittagspause
Wo? Gebäude B3 1 - Seminarraum III (0.12)

Die Teilnehmenden sollten aktuelle Versionen von R und RStudio auf den Laptops installiert haben (hier kostenlos verfügbar).

Um Anmeldung bis 30.09.2023 wird gebeten: nachwuchskolleg-europa(at)uni-saarland.de

4. Mittagsforum

Auch im Wintersemester 2023/24 treffen wir uns in regelmäßigen Abständen in der Mittagspause zu einem offenen Mittagsforum, um uns in einem ungezwungenen und informelleren Rahmen auszutauschen und zu vernetzen. Die Veranstaltung richtet sich an alle Mitglieder im Nachwuchskolleg Europa sowie alle, die an einer Mitgliedschaft interessiert sind.

Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.  Interessierte können sich gerne per Mail an nachwuchskolleg-europa(at)uni-saarland.de über die kommenden Termine informieren lassen.

Vergangene Veranstaltungen

Sommersememester 2023: Lektüregruppe „Neue Perspektiven in der Europaforschung“

Im Sommersemester 2023 befasste sich die Gruppe mit dem Sammelband Europa dezentrieren: Programm und Perspektiven einer Anthropologie reflexiver Europäisierung (hrsg. von Jens Adam, Manuela Bojadžijev, Michi Knecht, 2019, Frankfurt/Main: Campus).

Programm

24. April 2023
Jens Adam, Manuela Bojadžijev, Michi Knecht u.a. (2019): „Europa dezentrieren: Programm und Perspektiven einer Anthropologie reflexiver Europäisierung“. In: Jens Adam, Regina Römhild, Manuela Bojadžijev u.a. (Hrsg.): Europa dezentrieren. Globale Verflechtungen neu denken. Frankfurt/M.: Campus, S. 7–33.

 22. Mai 2023
Ulrich Beck (2019): „Die Krise Europas im Kontext der Kosmopolitisierung“. In: Jens Adam, Regina Römhild, Manuela Bojadžijev u.a. (Hrsg.): Europa dezentrieren. Globale Verflechtungen neu denken. Frankfurt/M.: Campus, S. 223–238.

26. Juni 2023
Ramón Grosfoguel (2019): „Unterwegs zu dekolonialen Zukünften: Vom westlichen Uni-versalismus zu dekolonialen Pluri-versalismen“. In: Jens Adam, Regina Römhild, Manuela Bojadžijev u.a. (Hrsg.): Europa dezentrieren. Globale Verflechtungen neu denken. Frankfurt/M.: Campus, S. 119–142.

18. Juli 2023
Regina Römhild und Michi Knecht (2019): "Die doppelte Lücke: Postkoloniale ethnologische Prespektiven auf die Gegenwart Europas". In: Jens Adam, Regina Römhild, Manuela Bojadžijev u.a. (Hrsg.): Europa dezentrieren. Globale Verflechtungen neu denken. Frankfurt/M.: Campus, S. 67–79.