Erasmus+ Studium mit Partnerländern

Mit Erasmus+ können Sie ab dem ersten Semester in jeder Studienphase (Bachelor, Master & Promotion) an einer Partneruniversität in einem der Programm- oder Partnerländer studieren. Im Rahmen des Austauschprogramms erhalten Sie eine monatliche Förderung, Studiengebühren an der Gasthoschule entfallen und sie werden sowohl von uns als Ihrer Heimatuniveristät als auch von der Gastuniversität bei Ihrem Auslandsaufenthalt unterstützt. Auf dieser Seite finden Sie alles zum Thema Erasmus+ in Partnerländern.

Allgemeines

Was bietet Erasmus+ mit Programmländern?
  • Sie erhalten eine finanzielle Förderung.
  • Sie sind von den teilweise recht hohen Studiengebühren der Gastuniversität befreit.
  • Sie können sich die an der Gastuniversität erbrachten Leistungen für Ihr Studium anerkennen lassen.
  • Sie erhalten Unterstützung bei der Vorbereitung Ihres Aufenthalts.
  • Für Studierende mit Behinderung stehen Sondermittel zur Verfügung, ebenso für Studierende mit Kind.
Voraussetzungen

Zur förderfähigen Teilnahme am Erasmus+ Programm müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen

  •  eine der folgenden Voraussetzungen bezüglich der Staatsbürgerschaft oder dem Aufenthaltsrecht
    • Sie sind Staatsangehörige*r eines Erasmus+ Programmlandes
      Ausnahme: Staatsangehörige aus Luxemburg und Liechtenstein werden aus Mitteln der Nationalen Agentur ihres Heimtlandes gefördert
    • Sie haben eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung für ein EU-Land
    • Sie wurden offiziell als geflüchtete oder staatszugehörigkeitslose Person anerkannt und haben einen entsprechenden Nachweis
  • Sie sind als regulär Studierende*r an der Universität des Saarlandes eingeschrieben
  • Sie verfügen über ausreichende bis gute Kenntnnisse der Landes- bzw. Unterrischtssprache der Gasthochschule
  • Die geplante Dauer Ihres Auslandsstudiums beträgt mindestens  60 Tage und maximal zwölf Monate (360 Tage)
  • Die ausgewählte Partner­hochschule  hat einen Kooperationsvertrag mit der Universität des Saarlandes abgeschlossen und verfügt über eine Erasmus-Charta
  • Sie belegen an der Gastuniversität mindestens 15 ECTS Punkte in ihrem Fach oder anderen Studienfächern
Förderung

Studierende und Doktorand*innen können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Promotion) je 12 Monate gefördert werden. In einzügigen Studiengängen (Staatsexamen, Diplom) können Studierende 24 Monate gefördert werden. Bis zum Erreichen der maximalen Förderdauer von 12 bzw. 24 Monaten pro Studienzyklus ist eine mehrfache Förderung möglich.

Monatliche Fördersätze
Die Förderung im Rahmen von Erasmus+ mit Partnerländern beträgt 700 Euro/Monat. Zusätzlich erhalten Sie eine Reisekostenpauschale, die je nach Entfernung zum Zielland festgelegt ist.

Aufstockungsbeträge (sog. Top-Ups)

  • Social-Top-Ups
    Zu den oben genannten monatlichen Förderbeträgen erhalten Sie zusätzlich 250 Euro/Monat, wenn Sie
    • Erstakademiker*in sind und dies mittels einer ehrenwörtlichen Erklärung bestätigen
    • Erwerbstätig im Umfang von mindestens 450 Euro im Monat sind und dies mit Gehaltsabrechnungen der letzten 6 Monate nachweisen können
    • Chronisch erkrankt sind und ein Arzt Ihnen dies mit einem Attest bestätigt
    • einen Grad der Behinderung von mindestens 20% nachweisen können
    • mit Kind ins Auslandssemester gehen und entsprechende Belege einreichen
  • Green Travel Top-Up
    • wenn der gesamte Hin- oder Rückweg grün gereist wird und Sie entsprechenden Belege (z.B. Zug) einreichen, erhalten sie einen Green Travel Zuschuss von einmalig 50 Euro

 

 

Anerkennung für Ihr Studium

Vor Ihrem Auslandsaufenthalt informieren Sie sich bei Ihrem Prüfungssekretariat oder den Lehrstühlen Ihrer Fachrichtung darüber, welche Leistungen für Ihre Studium anerkannt werden können.
Diese werden im sogenannten Learning Agreement (Studienvertrag) festgehalten. Das Learning Agreement wird von Ihnen, Ihrer Fachkoordination an der Universität des Saarlandes und der Fachkoordination der Gastuniversität unterzeichnet.

Für Leistungen, die nicht direkt im Rahmen Ihres Studienplans anerkannt werden, können Sie sich bei Ihrem Prüfungsamt ein Diploma Supplement ausstellen lassen. Dies dokumentiert, dass Sie über Ihren Studienplan hinaus Leistungen erbracht haben und kann beispielsweise bei Bewerbungen als Nachweis für Zusatzqualifikationen beigelegt werden.

Beratung und Bewerbung

Wenn Sie sich zu Ihren Aufenthaltsmöglichkeiten im Allgemeinen Informieren möchten, wenden Sie sich an das GoOut! Service Center und vereinbaren Sie einen Erstberatungstermin über unser Kontaktformular.
Bei detaillierten Fragen zu den Partneruniversitäten oder dem Austauschprogramm können Sie sich direkt an die Programmkoordination Frau Dr. Ekaterina Klüh und Herrn Wolfgang Heintz wenden.

Bewerber*innen mit Interessen an einem Aufenthalt in Albanien, Armenien, Bosnien-Herzegowina, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Montenegro, Republik Moldau oder Usbekistan wenden sich an Frau Dr. Ekaterina Klüh ekaterina.klueh(at)uni-saarland.de

Bewerber*innen, die einen Auslandsaufenthalt in Ägypten, Israel, Marokko oder Namibia planen, richten sich an Herrn Wolfgang Heintz  wolfgang.heintz(at)uni-saarland.de

Information und Beratung

Ihr*e Ansprechpartner*in für das ERASMUS+ Programm mit Partneruniversitäten sind Dr. Ekaterina Klüh und Wolfgang Heintz und das GoOut! Service Center Team. Sie können jederzeit einen Beratungstermin über unser Kontaktformular vereinbaren.

GoOut! Service Center

Geb. A4 4 (Campus Center), Erdgeschoss
Tel.: +49 681 302-71126
outgoing(at)uni-saarland.de