Aktuelle Ausschreibungen und Angebote

Erster Online-Studierenden Workshop am 7. und 8. Juli 2022

Einladung zum ersten Online-Studierenden Workshop im Rahmen der Europäischen Universität "Transform4Europe - The European University for Knowledge Entrepreneurs"! Das Thema des englischsprachigen Workshops lautet "Transforming Societies and Challenges of the Russian-Ukrainian War", das Programm findet ihr im Programm.

Im Namen des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes möchten wir euch zu dieser grenzüberschreitenden Veranstaltung einladen, die versuchen wird, die aktuelle Situation in der Ukraine aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Veranstaltet wird sie im Rahmen des Projekts "Transform4Europe", das von der Europäischen Union finanziert wird, der Workshop wird vom Europa-Institut mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes organisiert.

Bei "Transform4Europe" handelt es sich um eine Partnerschaft zwischen sieben Universitäten in ganz Europa mit dem Ziel, Akteure des Wandels für eine gerechtere, nachhaltigere und widerstandsfähigere Zukunft zu schulen und auszubilden. Der Online-Studierenden-Workshop soll daher Studierende der Partneruniversitäten des "Transform4Europe"-Konsortiums zusammenbringen und ihnen einen regen Austausch ermöglichen.

Registrierung
Anmelden könnt ihr euch bis zum 3. Juli 2022 unter diesem Link

Auswahl
Teilnehmende werden gleichmäßig unter den teilnehmenden Partner-Universitäten ausgewählt nach Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Den Link für die Zoom-Teilnahme erhaltet ihr bis 5. Juli.

 

Join the Business Plan Competition!

Bring deine Idee auf das nächste Level und finde weitere Mitstreitende aus unser Uni-Allianz "Transform4Europe". Noch bis zum 30.06 könnt ihr euch mit eurem Business Plan bewerben. Wir helfen euch anschließend Studierende aus den jeweiligen Partneruniversitäten zu finden, um gemeinsam an eurer Idee zu arbeiten.

Warum man teilnehmen sollte?

  1. Man hat die einzigartige Möglichkeit mit einem internationalen und interdisziplinären Team an eurer Idee zu arbeiten.
  2. Zugang zum Mentor:innen- und Stakeholder-Netzwerk aller sieben Transform4Europe-Universitäten.
  3. Es winkt ein Preisgeld in Höhe von 5.000€.
  4. Auslandserfahrung: Die Teilnahme an der diesjährigen Summer School der Universität Trieste. 

Wer kann teilnehmen?
Studierende, Lehrende und Mitarbeitende der Universität des Saarlandes oder einer der sechs Allianz-Universitäten. 

Fragen?
E-Mail: n.rau@univw.uni-saarland.de
Telefon: +49681 30271282

Wir freuen uns auf tolle Idee und viele Teilnehmende!

Zur Website

Transform4Europe Chair Exchange (SoSe 2022)

Prof. Dr. Zbigniew Feliszewski (Schlesische Universität in Katowice): Oberschlesien in der polnischen Gegenwartsliteratur und im Theater am Beispiel von Szczepan Twardoch u.a.

Es werden Werke von Szczepan Twardoch ("Drach","Demut") in deutscher Übersetzung gelesen (Übersetzung von „Demut“ 2022), außerdem dessen szenische Umsetzung im Schlesischen Theater in Katowice in den aktuellen Identitätsdiskurs (national/regional) gestellt (Adaptation und Rezeption). Bei der Besprechung weiterer ausgewählter schlesischer Aufführungen sollen Themen wie Interkulturalität, Identität und Mythenbildung unter Berücksichtigung von „Grenzräumen“ herausgearbeitet werden.

Ort: Campus, Geb. A2 2, 1.26

Teil 1:
Dienstag, 17.05.22, Einführung 14-16 Uhr, Literatur in/aus Oberschlesien: Szczepan Twardoch und andere Autor*innen

Teil 2:
Freitag, 10.06.22, 16-18 Uhr: „Identität in Oberschlesien nach 1989 – unter besonderer Berücksichti- gung von Literatur, Theater und Sprache
Freitag, 24.06.22, 14-18 Uhr: (Text-)Arbeit an Werken von Szczepan Twardoch ("Drach","Demut"), auch im Schlesischen Theater (Adaptation und Rezeption)

Teil 3:
Samstag, 02.07.22, 10-14 Uhr, online (auf MS Teams): Twardoch und andere Autoren zum Thema "Grenze" in Oberschlesien (inkl. Korzeniec von Zbigniew Białas)
(noch offen) zusätzlicher Abendtermin Mitschnitt/Vorführung von "Korzeniec" im Teatr Zagłębie/Sosnowiec (deutsche Untertitel) mit Diskussion (online oder in Präsenz)

Teil 4: 
(im Rahmen der Studienexkursion nach Katowice)
Di, 26.07. 2022, 14-17 Uhr, Präsenz/hybrid (an der Schlesischen Universität in Katowice/Sosnow- iec): Erinnerungsorte in der Literatur aus/über Oberschlesien

Anmeldung:
Prof. Dr. Zbigniew Feliszewski: zbigniew.feliszewski(at)us.edu.pl (in CC an Dr. Elisabeth Venohr, Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, e.venohr(at)mx.uni-saarland.de)

Zur Person:
Prof. Dr. Zbigniew Feliszewski, Schlesische Universität in Katowice. Germanist, Literaturwissenschaftler, Leiter der Fachrichtung Germanische Philologie. Forschungsbereiche: deutschsprachiges und polnisches Drama und Theater, das Theater Bertolt Brechts, Literatur und Theater im Kulturtransfer, Kulturmobilität. Er publizierte u.a. zu F.X. Kroetz, B. Brecht, R.W. Fassbinder, R. Schimmelpfennig, K. Swinarski. Zusammenarbeit mit verschiedenen Theatern (Schlesisches Theater in Katowice, Teatr Zaglebia in Sosnowiec)

Weitere Informationen

Call for applications

“Transform4Europe International Conference-Hackathon for the Innovative Teaching and Learning Methods in Higher Education (INNO-METHODS)”

24-27 October 2022, VYTAUTAS MAGNUS UNIVERSITY, KAUNAS, LITHUANIA

The first Transform4Europe conference for innovative teaching will share the best educational practices, assess challenges, and share the experiences of working in post-Covid-19 conditions both within this European Alliance and beyond.

The Covid-19 pandemic induced a radical shift toward digitally enhanced learning and teaching (DELT). Daily, teachers use technology to improve interaction, engagement, and understanding within their classrooms and lecture theatres. We look forward to welcoming you to Vytautas Magnus University (Kaunas, Lithuania) to discuss these and other questions.

One line of discussions will explore new solutions and review the experiences while the other part (the Hackathon) will focus on the practical application and development of innovative approaches and methods of teaching / learning in HE.

Call for Papers: Participants who wish to take part in the conference with the presentation of their papers should fill out the registration form and submit the abstract (up to 400 words) no later than 15 June 2022.

All proposals need to be submitted and presented in English. The results of the reviewing process will be announced on 1 August 2022. Registration for in-person and online participation will open thereafter.

Participant without presentation (listener) can save the date here

Call for Papers (PDF)