News

Stellenangebote

Für Projekte in Quantentechnologien (Quantenrepeater, Quantenkommunikation, optisches Quantencomputing) suchen wir Doktorand.innen und Postdocs mit Erfahrung in Nanophotonik/Nanofabrikation oder experimentelle Quantenoptik oder Spektroskopie. Für weitere Informationen bitte Christoph Becher kontaktieren!

Aktuelle Stellenangebote:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Wissenschaftskommunikation

Wissenschaftlicher Koordinator/Wissenschaftliche Koordinatorin des Verbundprojekts Quantenrepeater.Link (QR.X)

Verschränkung von Quantenspeichern über 33 km Glasfaser

In einem gemeinsamen Experiment von Harald Weinfurters Gruppe an der LMU und unserer Arbeitsgruppe gelang es, zwei Quantenspeicher in Form einzelner Rubidium-Atome über eine Glasfaserstrecke von 33 km zu verschränken. Dieses Experiment ist eine wichtige Voraussetzung für die Implementierung von Quantennetzwerken. Die Originalarbeit erschien am 06. Juli in Nature: T. van Leent, M. Bock, F. Fertig, R. Garthoff, S. Eppelt, Y. Zhou, P. Malik, M. Seubert, T. Bauer, W. Rosenfeld, W. Zhang, C. Becher and H. Weinfurter, Entangling single atoms over 33 km telecom fibre, Nature 607, 69 (2022).

Gemeinsame Pressemeldung von UDS und LMU

Veröffentlichung in Nature

Ergänzende Informationen (Nature briefing)

Information zu Bachelor- und Masterarbeiten in der AG Quantenoptik

Aktuelle Informationen zu möglichen Bachelor- und Masterarbeiten sind hier verfügbar. Die AG Quantenoptik forscht schwerpunktmäßig in den Bereichen Spektroskopie, Nanophotonik und Nichtlineare Optik. Bei Interesse an einer Abschlussarbeit in unserer Arbeitsgruppe sprechen Sie uns gerne direkt oder per E-Mail an! Unsere Kontaktdaten finden Sie im verlinkten Dokument. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Forschungsverbund zur Quantenkommunikation gestartet – 35 Millionen Euro für drei Jahre

Die Digitalisierung schreitet voran, gleichzeitig braucht der wachsende Austausch sensibler Daten mehr Sicherheit. Ein Kommunikationsnetz, das auf den Gesetzen der Quantenphysik beruht, ist wegen der physikalisch garantierten Abhörsicherheit ein wichtiger Ansatz. Das Verbundprojekt „Quantenrepeater.Link“ (QR.X) verfolgt dieses Ziel. Es wird für drei Jahre vom Bundesforschungsministerium mit rund 35 Millionen Euro gefördert. Koordiniert wird es von Christoph Becher von der Uni des Saarlandes.

Pressemeldung der UdS

Kontakt

Universität des Saarlandes
Fachrichtung Physik
Campus E2 6
66123 Saarbrücken

Tel.: +49 681 302-2466
christoph.becher(at)physik.uni-saarland.de

Sekretariat: +49 681 302-2416


Anfahrt