Aktuelles

Probestudium Physik: „Von Mikroschwingungen zu Monsterwellen: Die Welt ist in Bewegung“

Im Wintersemester bietet der Fachbereich Physik der Universität des Saarlandes wieder ein Probestudium Physik an: Es ermöglicht Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe, an drei Vorlesungen und einem physikalischen Praktikum teilzunehmen, die jeweils samstags von 10 bis 12 Uhr auf dem Campus Saarbrücken stattfinden. Start ist am 6. Januar 2024. Das Thema lautet diesmal „Von Mikroschwingungen zu Monsterwellen: Die Welt ist in Bewegung“.

Anmeldung bis zum 5. Januar unter: https://probestudium.physik.uni-saarland.de

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Professor Ludger Santen wird neuer Präsident der Universität des Saarlandes

Ludger Santen, Professor für Theoretische Physik der Universität des Saarlandes, wird zum 1. April 2024 neuer Universitätspräsident. Hochschulrat und Senat haben ihn heute einstimmig mit einer Enthaltung zum Universitätspräsidenten gewählt (Hochschulrat: sechs Ja-Stimmen, Senat: 16 Ja-Stimmen, eine Enthaltung). Jetzt steht noch die Ernennung durch Wissenschaftsminister Jakob von Weizsäcker an.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

"Cell Physics": Größte deutsche Zellphysik-Konferenz in Saarbrücken

Vom 10. bis 13. Oktober treffen sich rund 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt zur „Cell Physics“-Konferenz an der Universität des Saarlandes. Die Veranstaltung, die vom Sonderforschungsbereich (SFB) 1027 „Physikalische Modellierung von Nichtgleichgewichtsprozessen in biologischen Systemen“ alle zwei Jahre veranstaltet wird, vereint biologische und physikalische Expertise unter einem Dach.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

DFG-Verbund zur Erforschung der Physik von Blutströmungen wird verlängert

Die Art und Weise, wie Blut durch die Gefäße strömt, spielt eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Allerdings sind die physikalischen Grundlagen des Blutstroms kaum bekannt. Ein interdisziplinäres Team erforscht die Physik solcher pulsierenden Strömungen. Nach einer ersten Förderperiode wird das Projekt nun für weitere drei Jahre verlängert. Sprecher ist der Experimentalphysiker Professor Christian Wagner von der Universität des Saarlandes.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Physik Marathon 2023

Ab dem 22. Mai 2023 gibt es einen neuen, bundesweiten Physik-Wettbewerb, den "Physik-Marathon 2023". Gedacht ist er für Schüler:innen höherer Klassenstufen, aber auch für Studierende eines Bachelor-Studienganges. Dabei bekommt nach vorheriger Registrierung jeder der Teilnehmenden über ein Webportal (s. u.) in jeder Woche eine Aufgabe per E-Mail zugeschickt, die innerhalb einer Woche zu lösen ist. Der Wettbewerb läuft über 20 Wochen bis Ende Oktober 2023.
Die Besten werden nach Abschluss mit Preisen ausgezeichnet.

Detail zum Wettbewerb einschließlich des Zeitplans des Marathons finden Sie auf

https://physikmarathon.de

UniGR-Center for Border Studies erhält interregionalen Wissenschaftspreis - Preise auch für Physiker

Das UniGR-Center for Border Studies ist für das grenzüberschreitende Projekt „Europäisches Kompetenz- und Wissenszentrum für Grenzraumforschung“ mit dem ersten Platz des interregionalen Forschungspreises ausgezeichnet worden. Der Preis, der mit 35.000 Euro dotiert ist, würdigt die außergewöhnliche Dynamik der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Weitere Preise gingen an Teams der Experimentalphysik.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Giovanna Morigi zum Fellow der American Physical Society ernannt

Die American Physical Society, die weltweit größte und wichtigste Organisation von Physikern und Physikerinnen, hat die Saarbrücker Physik-Professorin Giovanna Morigi zum Fellow ernannt. Damit ehrt die Fachgesellschaft die herausragenden wissenschaftlichen Beiträge von Giovanna Morigi zur Welt der Physik.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Artikel in "Nature" beschreibt Rekordverschränkung von Quantenspeichern

Forscher der LMU München und der Universität des Saarlandes haben zwei Quantenspeicher über eine 33 Kilometer lange Glasfaserverbindung miteinander verschränkt – ein Rekord und ein wichtiger Schritt hin zum Quanteninternet. Dazu haben sie heute einen Artikel in „Nature“ veröffentlicht.

Ein Netzwerk, in dem die Datenübertragung völlig sicher vor Hackerangriffen ist? Wenn es nach Physikern geht, soll genau das mit Hilfe des quantenmechanischen Phänomens der Verschränkung irgendwann Realität werden. Denn für verschränkte Teilchen gilt: Misst man Zustandseigenschaften des einen Teilchens, so kennt man automatisch auch die des anderen. Dabei spielt es keine Rolle, wie weit die verschränkten Partner voneinander entfernt sind. Eine ideale Voraussetzung, um Informationen abhörsicher über große Distanzen zu übertragen.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Physikerin Karin Jacobs in Akademie der Wissenschaften zu Göttingen aufgenommen

Karin Jacobs, Professorin für Experimentalphysik an der Universität des Saarlandes, wurde als korrespondierendes Mitglied in die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen aufgenommen. Diese Auszeichnung kommt nur Professorinnen und Professoren zuteil, die in ihrem Fach Außergewöhnliches geleistet haben. Die korrespondie­renden Mitglieder leben in der Regel außerhalb Norddeutschlands und nehmen eher indirekt am Leben der Akademie teil.

Neben Karin Jacobs wurde auch ihre frühere Kollegin Roser Valenti in die Akademie aufgenommen, sie ist heute Professorin für theoretische Physik an der Frankfurter Goethe-Universität. Valenti hatte zu Beginn ihrer wissenschaftliche Karriere mehrere Jahre an der Universität des Saarlandes geforscht.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Auf dem Weg zum Quantencomputer: Bund fördert Projekte von Saarbrücker Physikern mit zehn Millionen

In Quantencomputer werden große Hoffnungen gesetzt, weil sie wesentlich schneller und komplexer rechnen können als heutige Supercomputer – insbesondere in einem Quanten-Netzwerk. Viele Forschungsfragen dazu sind jedoch noch ungelöst, etwa wie man Fehlerquellen beim Quantenrechnen umgeht oder bestehende Glasfasernetze für die Verknüpfung von Quantenrechnern nutzen kann.

Daran forscht auch ein Physikerteam der Universität des Saarlandes, das in sechs verschiedenen Projekten vom Bundesforschungsministerium mit rund zehn Millionen Euro gefördert wird.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

„Smarter“ Schleim: wie ein Einzeller zeigt, dass aus Zufall intelligentes Verhalten entstehen kann

Physarum polycephalum ist ein wahrer Schlaumeier: Mit Experimenten, in denen der Schleimpilz das Schienennetz von Tokio rekonstruieren und Labyrinthe lösen konnte, landete er bereits in den Nachrichten. Nun hat ein Forschungsteam den Pilz als Vorbild herangezogen, um von dessen Anpassungsfähigkeit zu lernen. Das vom ihm inspirierte mathematische Modell ist so allgemein, dass es nicht nur für effizientere Transportnetzwerke sorgen, sondern auch die Künstliche Intelligenz voranbringen könnte.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Sechster Sinn entschlüsselt? Forscher kommen dem inneren Kompass von Lebewesen auf die Spur

Woher kennen Lachse die Route zu ihren Laichgründen? Wie finden Tiere ihr Ziel? Ein internationales Forschungsteam aus Oregon, Straßburg, Oldenburg und Saarbrücken ist dem inneren Kompass von Lebewesen auf der Spur und könnte den geheimnisvollen „sechsten Sinn“ entschlüsselt haben. Der Arbeitsgruppe von Professor Uwe Hartmann von der Universität des Saarlandes ist es erstmals gelungen, die „Kompassnadeln“ von Lachsen mit dem Mikroskop sichtbar zu machen.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Saarbrücker Physiker entwickeln Simulationsmethode zum besseren Verständnis der Membranfusion

Biologische Membranen sind äußerst komplex: Sie bestehen nicht nur aus tausenden verschiedenen Lipid-Arten, sondern sind überdies asymmetrisch aufgebaut. Welchen biologischen Vorteil die hohe Komplexität haben könnte, wollen Saarbrücker Physiker um Prof. Jochen Hub herausfinden. Mithilfe einer neue Computer-Simulationsmethode haben sie Membranfusionen untersucht, die bei vielen biologischen Funktionen eine zentrale Rolle spielen. Die Ergebnisse könnten erste mögliche Erklärungen liefern.

Sie wurden nun in Nature Communications veröffentlicht. 

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

Forschungsverbund zur Quantenkommunikation gestartet - 35 Millionen Euro für drei Jahre

Die Digitalisierung schreitet voran, gleichzeitig braucht der wachsende Austausch sensibler Daten mehr Sicherheit. Ein Kommunikationsnetz, das auf den Gesetzen der Quantenphysik beruht, ist wegen der physikalisch garantierten Abhörsicherheit ein wichtiger Ansatz. Das Verbundprojekt „Quantenrepeater.Link“ (QR.X) verfolgt dieses Ziel. Es wird für drei Jahre vom Bundesforschungsministerium mit rund 35 Millionen Euro gefördert. Koordiniert wird es von Christoph Becher von der Uni des Saarlandes.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes

DFG-Förderatlas 2021: Universität des Saarlandes erneut unter den 40 forschungsstärksten Hochschulen

Im aktuellen Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) konnte die Universität des Saarlandes den 39. Rang von insgesamt 225 Universitäten und Fachhochschulen, die von 2017 bis 2019 Fördermittel erhielten, belegen. Dabei ist zu beachten, dass die Rangfolge nicht größenbereinigt berechnet wird, so dass die Hochschulen mit deutlich mehr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern das Drittmittel-Ranking anführen.

Pressemitteilung der Universität des Saarlandes