Erstellung und erste Validierung neuer, handlungsnaher Aufgabenformate für Fahrkompetenztraining und -erfassung

Methodenkritische Überprüfung der Wirksamkeitsbefunde zur Mehrphasenausbildung in Österreich

Typ

Forschungsprojekt

Finanzierung

Anschubfinanzierung der Universität des Saarlandes
Laufzeit: April 2011 bis April 2012

Mitarbeiter

Kurzbeschreibung

Zu Maßnahmen, die der Reduktion des hohen Unfallrisikos von Fahranfängern dienen sollen, gehört eine Verbesserung der Testverfahren zur Messung von Fahrkompetenz. Neuen Medien werden in der Bildungsforschung zahlreiche Vorteile für Kompetenzerwerb und -erfassung zugesprochen (Hartig & Klieme, 2007). Es ist demnach zu erwarten, dass Neue Medien dazu beitragen können, Fahrkompetenzen zu trainieren und zu messen. Im Forschungsprojekt erfolgt die Erstellung und erste Validierung neuartiger Präsentations- und Antwortformate zur Messung und zum Training der Fahrkompetenz von Fahranfängern im Low-Cost-Fahrsimulator. In einem ersten Schritt werden Verkehrsszenarien, die sich in vorangegangenen Studien unter Verwendung verschiedener Testformate hinsichtlich ihrer Sensitivität gegenüber Fahrerfahrung bewährt haben, ausgesucht. Diese werden in ein interaktives Format (Simulator) überführt und den ursprünglichen nicht-interaktiven Testformaten in einem Experten-Novizen-Vergleich gegenüber gestellt. Es soll überprüft werden, welches Format hinsichtlich der Trennung von erfahrenen und unerfahrenen Fahrern valider ist.