Aktuelles

Aktuelle Meldung

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus arbeitet das Lehrstuhl-Team weiterhin im Homeoffice. Vorerst müssen alle Sprechstunden und Veranstaltungen vor Ort entfallen. Soweit möglich werden diese online angeboten.

Lehrveranstaltungen Prof. Dr. Dietmar Hüser

Prof. Dr. Dietmar Hüser befindet sich im WS 2020/21 im Forschungssemester und bietet somit keine Lehrveranstaltungen an.

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2020/21

Die Lehrveranstaltungen des Lehrstuhls für Europäische Zeitgeschichte im WS 2020/21 finden Sie hier.

Call for Papers

Für den Workshop "Trans-Europe-Express. Verbreitung populärer Musik in Westeuropa während der "langen" 1960er Jahre"  vom 11. - 14. Mai 2022 können ab sofort bis zum 15. April 2021 Vorschläge für Beiträge eingereicht werden.
Den vollständigen Call for Papers finden Sie hier.

Online-Vortragsreihe zur französischen Populärkultur in den 1960er Jahren

Der Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte und die dort verankerte DFG-Forschungsgruppe „Populärkultur transnational – Europa in den langen 1960er Jahren“ veranstalten in Kooperation mit dem Frankreichzentrum der UdS eine Online-Vortragsreihe mit dem Titel "Comic, Chanson, Film: Französischer Pop in den 1960er Jahren". Die Vorträge finden ab dem 2. März 2021 in zweiwöchigem Turnus jeweils dienstags um 18 Uhr über die Online-Plattform Zoom statt.

Um Anmledung - bis einen Tag vor dem jeweiligen Vortrag - wird gebeten unter: fz(at)mx.uni-saarland.de
Kurz vor der Veranstaltung erhalten Sie den Zugangslink für die Online-Plattform Zoom.

Hier finden Sie das Plakat mit dem vollständigen Programm (PDF).
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der DFG-Forschungsgruppe sowie auf der Homepage des Frankreichzentrums.

 

Virtuelles Atelier des trinationalen Doktorandenkollegs

Gemeinsam mit Prof. Hélène Miard-Delacroix (Sorbonne Université) veranstaltet der Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte am 31. März 2021 ein virtuelles Atelier für die Doktorandinnen und Doktoranden des deutsch-französisch-luxemburgischen Doktorandenkollegs "Internationale Geschichte interdisziplinär - Deutsch-französisch-europäische Perspektiven im 20. Jahrhundert". Weitere Infos zu der Veranstaltung und dem Programm finden Sie hier.

Weiterförderung des Deutsch-französisch-luxemburgischen Doktorandenkollegs

Die Deutsch-Französische Hochschule hat im April 2020 das Deutsch-Französisch-Luxemburgische Doktorandenkolleg "Internationale Geschichte interdisziplinär - Deutsch-französisch-europäische Perspektiven im 20. Jahrhundert" um eine weitere Förderphase von vier Jahren (Januar 2021 bis Dezember 2024) verlängert.
Die federführende Verantwortung für das Kolleg sowie die Mittelverwaltung liegen - wie bisher - beim Lehrstuhl für Europäische Zeitgeschichte in der Fakultät P (Prof. Dr. Dietmar Hüser). Die Partnerhochschulen sind die Universität Luxemburg (Prof. Dr. Andreas Fickers) sowie in Frankreich Sorbonne-Université (Prof. Dr. Hélène Miard-Delacroix). Aktuell sind über 30 Doktorandinnen und Doktoranden eingeschrieben.
Als Ansprechpartnerin für das Kolleg fungiert Melanie Bardian.
Weitere Informationen finden Sie hier sowie auf der Homepage des Kollegs: www.docteuropa.eu

Sprechstunden
mehr
Dietmar Hüser
mehr
Lehre
mehr
Dt.-frz.-lux. Doktorandenkolleg
mehr
Sekretariat
mehr
EZG-Team
mehr
DoktorandInnen
mehr
DFG-Forschungsgruppe "Popkult60"
mehr
Internationale Tagungen
mehr
Impressionen
mehr