Lehrveranstaltungen

Überblick

Die Lehrveranstaltungen im Europaicum setzen sich aus fachspezifischen europabezogenen Veranstaltungen der drei Fakultäten zusammen: der Philosophischen Fakultät (P), der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (R) und der Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften (HW). Zu den Lehrveranstaltungen, die vom CEUS organisiert und im Europaicum eingebracht werden können, gehören auch die Lehrveranstaltungen der Europa-Gastprofessur. Die Studierenden müssen Veranstaltungen aus verschiedenen Themenfeldern belegen und insgesamt 24 CP einbringen.

Mit den englischsprachigen Lehrveranstaltungen im Europaicum können die Studierenden ihre Sprachkenntnisse in einem fachbezogenen Kontext erweitern und sich so für den internationalen Arbeitsmarkt weiterqualifizieren. Zusätzlich wird auch internationalen Studierenden verstärkt die Möglichkeit geboten, das Zertifikat Europaicum zu absolvieren.

Lehrveranstaltungen, die im Rahmen des Zertifikats Europaicum belegt werden können, finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF in der Rubrik Zertifikate.
Hinweis: Es können nur offiziell für das Europaicum freigeschaltete Veranstaltungen anerkannt werden!

Zu den Veranstaltungen in LSF

 

 

CEUS-Lehrveranstaltungen im Europaicum

Das CEUS organisiert jedes Semester eigene (englischsprachige) Lehrveranstaltungen, die den Veranstaltungskatalog im Zertifikat Europaicum spezifisch ergänzen und übergreifende europäische Themen und Zusammenhänge beleuchten.

Wintersemester 2022/23

Seminar "European Integration I" (Unterrichtssprache englisch)

European integration shapes all of our lives on a daily basis. This is most visible in the European Union. But would you have known that NATO, for instance, is also an example of European integration?
Very basically speaking, behind this term lies the voluntary cooperation of States in a multitude of fields, such as politics, economy, sports orculture, in various for a: international organisations, ad hoc coalitions of States or informal groups. We want to dive a bit deeper into that topic together with you and find out why European integration exists, why it matters and how it is carried out, focussing on the European Union. In order to do that, we will take a look at historical ideas and the development of our subject matter - it is much older that just 75 years! We will also cover - in tiny bits and pieces - politics, philosophy, economy, sociology and - given both lecturers, Christina and Sebastian, are lawyers - a bit of law (just a bit). There is nothing you need to know in advance, you can participate in this course being an absolute beginner. We are very happy to welcoming you to this course and meeting an international class! Feel free to discuss with us on whatever you want to know more about, also ongoing issues and affairs you might have read about in the media.

Termin: Freitag, 12–14 Uhr
Dozent*innen: Christina Backes, Ass. iur., lic. en droit & Sebastian Zeitzmann, Dipl.-Jur., L.L.M.

Sprache: englisch
Format: Seminar

Weitere Informationen und Anmeldung

Seminar: "Rassismus – Zur Geschichte einer (europäischen?) Ideologie"

Ist Rassismus eine Verhaltensweise, die gerade von Europäern seit dem 16. Jh. praktiziert wird? Steht hinter dem Rassismus ein Weltbild, das sich aus der europäischen Expansion und den damit verbundenen Herrschaftsstrukturen entwickelt hat? Ist Rassismus eine spezifisch europäische Ideologie, verbunden mit der Vorstellung einer ‚überlegenen weißen Rasse‘? Der Begriff „Rassismus” ist erst im 20. Jh. entstanden. Das Wort „Rasse” ist älter, als biologisches Diskriminierungsmerkmal seit dem 18. Jh. im Umlauf.

In aktuellen Debatten fällt auf, dass der Rassismus-Begriff wenig differenziert für alle Praktiken und Aussagen, die sich gegen Fremde oder kulturell andere Menschen richten, verwendet wird. Begriffe wie Fremden- bzw. Ausländerfeindlichkeit oder Heterophobie werden kaum noch benutzt. Unterschieden werden sollte historisch jedoch zwischen zwei Rassismusbegriffen: einem weiteren (gegen alles Fremde) und einem engeren, der eine spezifisch biologistische Rassenideologie meint.

Der Kurs wird v. a. diese Ideologie untersuchen und damit seinen Schwerpunkt auf den Zeitraum zwischen dem 18. und der ersten Hälfte des 20. Jh. legen. Dennoch ist es unvermeidlich, immer wieder über diesen Zeithorizont hinauszuschauen.

Termin: Mittwoch, 14–16 Uhr
Dozent: Kerst Walstra M. A.

Sprache: deutsch
Format: Seminar

Weitere Informationen und Anmeldung

Seminar: "Medien im Kalten Krieg – Ost und West im Kampf um die Deutungshoheit"

Der Kalte Krieg war gleichzeitig ein Propagandakrieg. In dieser Veranstaltung wird die Rolle der Medien im Westen und Osten verglichen. Die Propaganda im sozialistischen Osten und ihr Einfluss auf die Bevölkerung stehen dabei im Mittelpunkt.

Termin: Donnerstag, 10-12 Uhr
Dozent: Dr. Alexander Friedman

Sprache: deutsch
Format: Seminar

Weitere Informationen und Anmeldung

Vorlesung "Völkerrecht"

Das Völkerrecht ist selbst für die meisten Juristinnen und Juristen ein fremdes Rechtsgebiet und wird auch im juristischen Studium meist nur in Grundzügen gelehrt. Seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ist das Völkerrecht aber seinem Schattendasein etwas entrückt und hat auch bei juristischen Laien Interesse geweckt: Was genau versteht man unter Völkerrecht? Was versteht man unter dem Gewalt- und Interventionsverbot? Und wozu existiert dann neben dem Friedensvölkerrecht auch noch das Kriegsvölkerrecht? Was genau sind UN-Blauhelmeinsätze und welche Rolle kommt der NATO in Europa zu?
Die Vorlesung soll sich diesen (und ähnlichen) spannenden Fragestellungen widmen. Sie richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, weshalb juristische Vorkenntnisse gerade nicht vorausgesetzt werden.

Termin: Freitag, 12–14 Uhr
Dozent: Dr. Thomas Haug

Sprache: deutsch
Format: Vorlesung

Weitere Informationen und Anmeldung

CEUS-Lehrveranstaltungen im Rahmen der Europa-Gastprofessur

Europa-Gastprofessor 2022 ist der Jurist Prof. Dr. Roman Petrov. Seine Kurse finden auf Englisch statt und können ins Europaicum eingebracht werden.

Wintersemester 2022/23

Vorlesung "War in Ukraine: History, Politics and Law"

The course covers legal, political and historical dimensions of the War in Ukraine. It comprises 3 modules. The first module focuses on the historical background of the Russo-Ukraine relations and the Russian invasion of Ukraine. The second module looks at political and legal prerequisites of the War in Ukraine (Orange Revolution of 2004 and Revolution of Dignity in Ukraine of 2013-14, Annexation of Crimea, Russian aggression in the Donbas area and establishment of separatist entities in Donbas in 2014 and 2022). The third module scrutinises political, legal, security and military aspects of the Russian invasion of Ukraine on February 24th 2022 and its impact on the EU’s security and beyond.

Zeit und Ort:
montags, 14–16 Uhr
Gebäude C5 3, Raum 0.23 und online via MS Teams

Zur Veranstaltung

Seminar "Future of Europe: Elaborating on Results of the Conference on the Future of Europe"

The objective of the course is to discuss possible scenarios of the reform of the European Union based on the results of the Conference on the Future of Europe (2019-2022). The participants of the course scrutinise proposals for the future of Europe in the following areas: climate change and environment; health; economy and social justice; EU in the world; European values and rights; digital transformation; European democracy; migration; education and sport and other. The participants of the course will present their views on the future of Europe within specific areas of the EU’s competence of their choice.

Zeit und Ort:
montags, 10–12 Uhr
Gebäude C5 3, Raum 0.23 und online via MS Teams

Zur Veranstaltung

Seminar "EU Enlargement: What are the limits of the EU?"

The course deals with the legal and political backgrounds of the EU enlargement. It looks at the history of the EU enlargement, studies the EU accession procedure and the scope of the ‘Copenhagen criteria’, tackles upon the Brexit phenomenon, forecasts the future of the EU enlargement. The participants of the course will present their views and findings on the most contemporary challenges of the EU enlargement.

Zeit und Ort:
dienstags, 12–14 Uhr
Gebäude C5 3, Raum 0.23 und online via MS Teams

Zur Veranstaltung