Lehrstuhl für Genetik und Epigenetik

Unsere Forschung fokussiert auf dem grundlegenden Verständnis epigenetischer Mechanismen und deren Bedeutung für Gesundheit und Erkrankung. Wir verfolgen dabei das Ziel, funktionelle Veränderungen der Gensteuerung auf verschiedenen epigenetischen Ebenen in allen menschlichen Zellen unterschiedlicher Entwicklungs-, Gesundheits- und Altersstadien zu verorten und zu interpretieren. Mit Hilfe unserer Forschung möchten wir so dazu beitragen, natürliche epigenetische Prozesse der Entwicklung von fehlerhaften Prozessen in menschlicher Erkrankung unterscheiden zu können. Für die Forschung nutzt und entwickelt die AG neueste molekulargenetische und bioinformatische Methoden und produziert ihre Daten in einer eigenen NGS-Einheit. Als koordinierender Standort des nationalen Projektes DEEP (http://www.deutsches-epigenom-programm.de/) hat sie zur Erstellung des ersten humanen epigenetischen Atlas aller menschlichen Zelltypen beigetragen und ist als Mitglied im Internationalen Humanen Epigenom Konsortium IHEC (http://ihec-epigenomes.org/) eingebunden.

 

NEWS

SCOG Vortrag: Einzelzellbasierte Analyse der Immunantwort

Die Abteilung B-Zell-Immunologie am DKFZ Heidelberg unter der Leitung von Hedda Wardemann beschäftigt sich mit den zellulären und molekularen Mechanismen von Antikörperantworten unter pathogenen und nicht-pathogenen Bedingungen. In ihrem Vortrag am 01. Februar wird Hedda Wardemann über einzellbasierte Analysen der menschlichen Immunantwort auf einen komplexen Krankheitserreger sprechen.

Der Vortrag ist Teil einer englischsprachigen virtuellen Vortragsreihe des Einzelzellnetzwerks 'Single Cell Omics Germany', die die neuesten Fortschritte auf dem Gebiet der Einzelzell-Omik beleuchtet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

GHGA Webinar zu FAIR-en Daten

Die biomedizinische Forschung kann, wie jede akademische Disziplin, in hohem Maße von der Fülle der weltweit verfügbaren Daten profitieren - allerdings nur, wenn diese Daten auffindbar, zugänglich, nutzbar und reproduzierbar sind - also wenn die Daten FAIR sind. In einem Webinar werden die GHGA-Experten Sven Nahnsen und Sven Fillinger von der Universität Tübingen eine Einführung in die Bedeutung von FAIR-Daten für die biomedizinische Forschung und die Patientenversorgung geben.

Die Veranstaltung findet am 16. Februar 2023, 16:00 Uhr statt (danach online verfügbar) und ist Teil einer englischsprachigen Trainingsreihe des Deutschen Humangenom-Phenomarchivs (GHGA).

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Podcast zum Thema Genomdatenbanken

Eine neue Podcast-Episode beschäftigt sich mit der Frage, was Genomdatenbanken sind und wofür sie genutzt werden. Prof. Dr. Sven Nahnsen und Dr. Andreas Bruns erklären den FAIRen Umgang mit Genomdaten und den Mehrwert, der durch das Teilen von Daten entsteht. Die Episode ist Teil des Wissenschaftspodcasts des Deutschen Humangenom-Phenomarchivs (GHGA) mit dem Titel "Der Code des Lebens", der sich mit verschiedenen Aspekten der Humangenomforschung beschäftigt.

Der Podcast sowie weitere Informationen sind hier verfügbar.