Aktuelles


Übung zur Kunstkritik an laufenden Ausstellungen in Saarbrücken

Die Teilnehmer der Übung treffen sich am Donnerstag, den 21.12. um 12 Uhr in der Stadtgalerie zur Besichtigung der Ausstellung "Crossing" der deutschen Künstlerin Helga Griffiths.


Öffentliche Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18:

Herkunft ungwiss? Kunstwerke und ihre Besitzergeschichte

Provenienzforschung ist ein zentrales Feld heutiger Museums- arbeit, das sich mit der Eigentumsgeschichte von Kunstwerken und Sammlungsobjekten beschäftigt. Heikle Fälle stellen insbesondere jene Werke dar, die während des Zweiten Weltkrieges geraubt und verlagert wurden.

Die Vorträge finden mittwochs um 18 Uhr s.t. in der Saarbrücker Schlosskirche statt. Termine und Themen finden Sie hier.


+++ Freie Exkursionsplätze +++

2 Tagesexkursionen nach Paris

Gauguin und die Frage nach der Materialität - Motive der französischen Moderne zwischen Frankreich und der Ferne

Exkursionsziele:

Grand Palais, "Gauguin l'alchimiste"

Musée du quai branly "Les Forêts natales. Arts d'Afrique équatoriale atlantique"

Die gesamte Veranstaltung kann entweder als Übung im Modul "Museumspraxis" oder als zweitägige Exkursion belegt werden. Die Teilnahme an den vorbereitenden Sitzungen ist verplichtend.

Die Anmeldung zur Exkursion erfolgt per Email an die Dozentin (lilhelle.thomas(at)uni-saarland.de).

Die Terminabsprache erfolgt in der Vorbesprechung am 30.11.2017 von 14 bis 16 Uhr c.t. (Geb. B3.1, Raum 1.15).



Absolventenkolloquium

Das kunsthistorische Absolventenkolloquium, geleitet von PD Dr. Salvatore Pisani und Dr. Bernd Mohnhaupt, findet am Freitag, dem 26. Januar 2018, ab 12 Uhr s.t. statt. Die Teilnahme am Kolloquium ist für AbsolventInnen im Master-Studiengang Kunstgeschichte, in den Master-Studiengängen HoK und „Angewandte Kulturwissenschaften“ sowie im BA-Studiengang „Kunst- und Bildwissenschaft“ verpflichtend, für AbsolventInnen im Bachelor-Studiengang „Bildwissenschaften der Künste“ und im HoK-Bachelor freiwillig. In ca. 20minütigen Referaten sollen die Themen der Abschlussarbeiten vorgestellt und anschließend vom Plenum diskutiert werden.
Anmeldungen zum Kolloquium bitte per Mail sowohl an Herrn Pisani: s.pisani(at)mx.uni-saarland.de, wie an Herrn Mohnhaupt: b.mohnhaupt(at)mx.uni-saarland.de.


Schließzeit des Sekretariats

Das Sekretariat ist in der Zeit vom 24.11.2017 bis 02.01.2018 nicht besetzt, eingehende E-Mails können in dieser Zeit nicht bearbeitet werden. Die Sprechstunden übernimmt Frau Dr. Lil Helle Thomas (Geb. B3 1, Raum 1.10).

Sollten Sie Nachfragen oder Anliegen haben, die einer Klärung bedürfen, richten Sie diese bitte bis spätestens 20.11.2017 per E-Mail an das Sekretariat oder persönlich an Frau Stephanie Schlörb!

Ab Dienstag, dem 02. Januar 2018, ist das Sekretariat wieder regulär besetzt.


+++ Aufsichtskräfte gesucht! +++

Für die Ausstellung "Schlafes Bruder" (Kooperationsprojekt des Graduiertenkollegs "Europäische Traumkulturen" mit der Stadtgalerie und der Landeshauptstadt Saarbrücken) werden noch zwei zuverlässige, an zeitgenössischer Kunst interessierte Aufsichtskräfte gesucht.

Bei Interesse bitte bis zum 12.01.2018 melden!

Ausstellungsort: Hauberisser Saal, Rathaus St. Johann, Saarbrücken

Zeitraum: 21.-23.03.2018, 02.-28.04.2018; dienstags, donnerstags und samstags (die restlichen Aufsichten werden von den Kuratorinnen übernommen)

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14-18 Uhr, Samstag 12-16 Uhr (Schließdienst stellt das Rathaus)

Vergütung: 10 € / h

Kontakt: Kristin Schneider: 0176 - 2464 7900, kristin.schneider@uni-saarland.de


Start des neuen Bachelor-Studiengangs „Kunst- und Bildwissenschaft“

Zum Wintersemester 2016/17 startet der neue Bachelor-Studiengang "Kunst- und Bildwissenschaft". Die wichtigsten Unterschiede zum bisherigen Bachelor-Studiengang "Bildwissenschaften der Künste" sind ein höherer Anteil kunsthistorischer Lehrveranstaltungen und die Ersetzung des Wahlpflichtfachs Musikwissenschaft durch Historische Anthropologie/Europäische Ethnologie. Der Studiengang „Kunst- und Bildwissenschaft“ kann als Erweitertes Hauptfach, Nebenfach und Ergänzungsfach studiert werden. Studienordnung, fachspezifische Bestimmungen und Modulhandbuch sowie weitere Informationen finden Sie hier.
Studierende des Studiengangs „Bildwissenschaften der Künste“ können ihr Studium selbstverständlich im bisherigen Rahmen weiterführen und beenden. Sie können aber auch in den neuen Studiengang wechseln. Dazu müssen Sie sich nur im Studierendensekretariat und anschließend im Prüfungssekretariat ummelden. Alle Prüfungsleistungen aus dem bisherigen Studium werden anerkannt – Ausnahmen: Prüfungsleistungen aus dem Wahlpflichtfach Musikwissenschaft und (bei Studierenden im Hauptfach „Bildwissenschaften der Künste“) Prüfungsleistungen aus dem Optionalbereich. Informationen und Beratung zum neuen Studiengang für Studienanfänger und Wechsler erhalten Sie persönlich, telefonisch oder per Mail beim Studienfachberater Dr. Bernd Mohnhaupt.


Werkverzeichnis Walter Bernstein wird am Institut für Kunstgeschichte erstellt

Walter Bernstein (geb. 1901 in Neunkirchen, gest. 1981 in Schiffweiler) gehört zu den herausragenden Künstlern des Saarlandes und machte sich seinerzeit vor allem als Industriemaler einen Namen. Sein heute weit verstreutes Werk drohte in Vergessenheit zu geraten, bis sich die 2013 gegründete "Förderstiftung Walter Bernstein" unter dem Vorsitz von Roman Uwer seines Erbes annahm. Neben Ausstellungen u. a. Aktivitäten ist ein Werkverzeichnis geplant, für dessen Erarbeitung das Land der Stiftung 40.000 € zur Verfügung gestellt hat. Das Institut für Kunstgeschichte der UdS hat sich gerne bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen und Dr. Ingeborg Besch, Kunsthistorikerin, Galeristin und langjährige Lehrbeauftragte am Institut, den Auftrag erteilt. Für das Projekt wird eine Laufzeit von 24 Monaten veranschlagt.

Pressekonferenz in Landsweiler-Reden am 28.9.2015

Graduiertenkolleg "Europäische Traumkulturen" unter Beteiligung der Kunstgeschichte

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Graduiertenkolleg "Europäische Traumkulturen" an der Universität des Saarlandes mit 2,7 Millionen Euro. Es handelt sich um eines von derzeit nur fünf literatur- oder kunstwissenschaftlich ausgerichteten Programmen bundesweit. Am Saarbrücker Graduiertenkolleg, das am 1.4.2015 gestartet ist, ist auch das Institut für Kunstgeschichte mit der Antragstellerin Prof. Dr. Sigrid Ruby beteiligt. Weitere Informationen unter www.traumkulturen.de.


Prüfungsberechtigte für Abschlussarbeiten

Eine Auflistung der Gutachterinnen und Gutachter von Abschlussarbeiten für den Bachelor-Studiengang Bildwissenschaften der Künste sowie den Master-Studiengang Kunstgeschichte finden Sie hier.


 

 

Quick-Links A-Z

Eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen zu Ihrem Studium der Kunstgeschichte finden Sie auf einen Blick in der Rubrik Quick-Links A-Z.