Aktuelles

Neuer Bachelorstudiengang "Archäologie" startet im Wintersemester 2021/22

Die Archäologie Europas steht im Mittelpunkt dieses Studienangebotes, welches gemeinsam von der Vor- und frühgeschichtlichen und der Klassischen Archäologie getragen wird. Das innovative Konzept des Studiengangs beruht auf der umfassenden Vermittlung von fachwissenschaftlichen, methodischen und praktischen Kompetenzen im Bereich landschafts- und fundstellenbezogener Archäologie sowie Objekt- und Bildwissenschaft. So erwerben Studierende fundierte Fachkenntnisse zu den zentralen Epochen und Kulturen des antiken / vormodernen Europas. Zugleich vermittelt der Studiengang neben den traditionellen auch eine große Bandbreite an modernsten digitalen Methoden, die in der archäologischen Forschung und Vermittlung zunehmend an Bedeutung gewinnen. Schließlich sammeln die Studierenden Erfahrungen in allen relevanten archäologischen Berufsfeldern durch einen im Studienverlauf implementierten hohen Praxisanteil. Die dadurch erworbenen Kompetenzen sowie die Möglichkeit zur Ausbildung eines individuellen Curriculums bereiten optimal sowohl auf die Fortsetzung des Studiums in einem konsekutiven Masterstudiengang als auch auf einen frühen Berufseinstieg vor.

Online-Abendvorträge

Wegen der Corona-Beschränkungen findet unsere Abendvortragsreihe in diesem Semester online statt. Wir nutzen die aktuellen Einschränkungen als Chance, internationale Referenten zu gewinnen, und möchten zudem eine Forschungsinitiative mit dem Landschaftsverband Rheinland sowie den Universitäten Frankfurt und Köln vorantreiben (https://bodendenkmalpflege.lvr.de/de/aktuelles/vortraege/online_vortragsreihe_roman_networks_in_the_west.html). Aus diesem Grund finden zwei der Vorträge in etwas größerem Rahmen statt als üblich und wir werden hoffentlich spannende Diskussionen erleben!

Eine Anmeldung zu den Vorträgen ist per Email möglich (Email bitte senden an sabine.hornung(at)uni-saarland.de). Wir werden alle Interessierten in eine MSTeams-Gruppe aufnehmen, Sie erhalten dann einen Link zur Einwahl in den Vortrag. Die Einwahl ist auch problemlos über eine WebApp möglich, das Programm muss also nicht auf dem Rechner installiert werden. Studierende der Altertumswissenschaften an der Universität des Saarlandes, die eine Teilnahme an den Abendvorträgen der Archäologien nachweisen müssen, können dies über das Verfassen eines maximal einseitigen Kurzprotokolls tun. Nutzen wir also die Corona-Beschränkungen als Chance, uns auch im Fach weiter zu vernetzen. 

Prof. Dr. Nico Roymans (Vrije Universiteit Amsterdam)
Neue Ansätze zur Erforschung der Rekrutierungspraxis unter den Batavern.
6. September 2021, 18:15 Uhr

Abstract: 
Aus historischen und epigraphischen Quellen wissen wir, dass indigene Gruppen im niedergermanischen Raum von der römischen Armee intensiv für die Stellung von Hilfstruppen genutzt wurden. Besonders gut ist dieses Phänomen der „ethnischen Rekrutierung“ für die Bataver zu fassen. Aber wann genau beginnt dieses und wie massiv erfolgte es in der Anfangsphase?
Die früheste historische Erwähnung betrifft das Auftreten von Batavern unter der Führung von Chariovalda während der Feldzüge des Germanicus 16 n. Chr. Aber was kann uns die Archäologie über die früheste Rekrutierung unter den Batavern sagen?
In der Präsentation werden nun auch numismatische Analysen auf breiter Datenbasis einbezogen, die ganz neue Einblicke in die Frühphasen dieser Entwicklung bieten. 

Über den Referenten:
Nico Roymans ist Professor für Nordwesteuropäische Archäologie an der Freien Universität Amsterdam (seit 1998). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Gesellschaften der Späten Eisenzeit, keltisch-germanische Gruppen und deren Einbindung in die römische Einflusssphäre, Ethnizität und Ethnogenese im Römischen Reich sowie die Archäologie von Massengewalt und Genozid in der Antike. Zusätzlich war er bis 2020 Direktor von Portable Antiquities in the Netherlands, der systematischen Erfassung von Metallfunden aus privaten Sammlungen. Nico Roymans vereint dabei immer wieder archäologische und historisch-anthropologische Perspektiven.

Die Vor- und Frühgeschichte gratuliert ihrer Professorin im Ruhestand, Frau Prof. Dr. Frauke Stein, ganz herzlich zu ihrem 85. Geburtstag.

Bereits 1964 kam sie als junge Forscherin an unser Institut und vertrat hier das Fachgebiet der Frühgeschichtlichen Archäologie. Als Assistentin von Herrn Prof. Dr. Rolf Hachmann habilitierte sie zunächst zu den bronzezeitlichen Hortfunden in Süddeutschland, erhielt dann ab 1970 eine Hochschuldozentur und wurde 1973 schließlich zur C3-Professorin ernannt. Bis zu ihrer Pensionierung 2001 war Frauke Stein am Saarbrücker Institut für Vor- und Frühgeschichte tätig und forschte schwerpunktmäßig zu Völkerwanderungszeit und frühem Mittelalter, wo sie zahlreiche wissenschaftliche Impulse setzen konnte. Auch als Gleichstellungsbeauftragte der Universität war sie mit großem Engagement tätig und ihrer Zeit dabei stets voraus. Auch im Alter ist Frauke Stein jung geblieben und hat weiter eine ganze Generation von Nachwuchswissenschaftler*innen geprägt. Wir wünschen ihr von ganzem Herzen Glück, Gesundheit und noch viele Jahre, die sie mit ihrer Begeisterung für das Fach und für die Forschung füllen kann.
Eine ausführliche Würdigung der Jubilarin finden Sie hier: Prof. Dr. Frauke Stein

Veranstaltungshinweise zum Sommersemester 2021

Herzlich Willkommen zum Sommersester 2021!

Wegen der Corona-Pandemie finden Vorlesungen, Seminare, Proseminare und Übungen auch weiterhin online statt - und zwar durchweg live, damit von Ihrer Seite jederzeit Rückfragen möglich sind. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist ganz einfach. Sobald Sie sich im LSF für eine Veranstaltung anmelden, werden Sie in MSTeams in die zugehörige Gruppe aufgenommen und können sich dann im jeweiligen Zeitfenster in die Videokonferenz einwählen. Die Veranstaltung erscheint dann auch in Ihrem MSTeams-Kalender, über den eine Einwahl gleichfalls möglich ist.

Wir hoffen sehr, dass sich die Lage zeitnah ein wenig entspannt, so dass auch wieder Präsenzveranstaltungen möglich werden. Damit wir jedoch bis dahin die in der Wissenschaft so wichtige Kommunikation bzw. den Austausch weiter pflegen können, treffen wir uns jeden Montag, um 18 Uhr, zu einem virtuellen Kaffeeklatsch der Vor- und Frühgeschichte (mit den Dozent*innen und anderen Studierenden). Dieser versteht sich als ein ungezwungener Rahmen, in dem Sie Ihre Fragen zum Studium und zu Lehrveranstaltungen ebenso loswerden können, wie Kontakte mit anderen Studierenden oder auch zur Fachschaft knüpfen bzw. pflegen. Gerade für unsere neuen Studierenden im ersten Semester, die wir auf diesem Wege ganz herzlich begrüßen, hoffen wir damit ein klein wenig Ersatz für die so wichtige Präsenz vor Ort schaffen zu können. Sobald Sie sich für eine unserer Lehrveranstaltungen anmelden, erhalten Sie daher immer auch eine Einladung zur "Kaffeklatsch-Gruppe" in Teams. Sollte das aus irgendeinem Grund einmal nicht der Fall sein und Sie möchten gerne teilnehmen, senden Sie bitte eine kurze Nachricht an: sabine.hornung[at]uni-saarland.de.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Semester und freuen uns auf ein baldiges Kennenlernen / Wiedersehen!

Tutorium (S. Hornung)

Das Tutorium findet online statt (Skype oder Microsoft Teams). Bitte per Email anmelden bei sabine.hornung(at)uni-saarland.de

Sprechstunden (Alle Mitarbeiter*innen)

Sprechstunden sind nach Vereinbarung jederzeit möglich und werden per Skype oder Micosoft Teams durchgeführt.