Abgeschlossene Projekte

EXPERT (EXPloiting Empirical appRoaches to Translation)

EXPERT (EXPloiting Empirical appRoaches to Translation) zielt darauf ab, junge Forscher, nämlich Early Stage Researchers (ESRs) und Experienced Researchers (ERs), auszubilden, um die Forschung, Entwicklung und Nutzung von hybriden Sprachübersetzungstechnologien zu fördern. [mehr...]

SLingPro - Linguistische Profile sozialer Faktoren in Diachronie

Start-Up Projekt, finanziert von der Universität des Saarlandes

Das Projekt zielt langfristig darauf ab, den Sprachgebrauch der Sprecher auf der Grundlage sozialer Variablen wie Alter, Geschlecht oder sozialer Hintergrund/Klasse im Laufe der Zeit zu untersuchen.

Zum Beispiel: Verwenden ältere und jüngere Sprecher unterschiedliche sprachliche Merkmale (z.B. Wortwahl, grammatikalische Strukturen)? Ändert sich dies im Laufe der Zeit oder bleibt es stabil? Wie interagieren mehrere soziale Variablen (Alter, Geschlecht, sozialer Hintergrund/Klasse) miteinander? [mehr...]

VARTRA - VARiation in TRAnslation

Unser Ziel: Untersuchung der Übersetzungsvariation mit Schwerpunkt auf textlicher und lexiko-grammatischer Variation, die durch die Art der Übersetzungserstellung (menschliche vs. maschinelle vs. computergestützte Übersetzung vs. post-editierte Übersetzung) hervorgerufen wird. [mehr...]

Registers in contact: linguistic evolution of specialized scientific registers

Das Thema dieses Projekts ist die sprachliche Entwicklung der funktionalen Variation in hochspezialisierten wissenschaftlichen Bereichen. Das Projekt zielt darauf ab, domänenspezifische Variation zu analysieren, die durch Registerkontakte in einem Korpus englischsprachiger wissenschaftlicher Texte entstanden ist. Unser Fokus liegt auf wissenschaftlichen Domänen oder Disziplinen an den Grenzen der Informatik (z.B. Computerlinguistik, Bioinformatik). Die zentrale Frage des Projekts lautet: Mit welchen sprachlichen Mitteln wird eine unverwechselbare Identität der durch Registerkontakt entstandenen Disziplinen geschaffen? Aus sprachwissenschaftlicher Sicht ist der Untersuchungsgegenstand ein Phänomen des jüngsten Sprachwandels, der nicht mit dem Sprachsystem, sondern mit dem Sprachgebrauch zusammenhängt. [mehr...]