Frey, G.:
Modellierung flexibler Fertigungslinien und Bestimmung gültiger Produktionsfolgen mit Hilfe einer ereignisdiskreten Zustandsbeschreibung.
at - Automatisierungstechnik 48(2000)1, pp.16-25, R. Oldenbourg Verlag.

Die Massenproduktion von Gütern mit kundenspezifischer Ausstattung, wie z.B. Autos, wird heute zumeist auf Fertigungslinien betrieben. Dabei werden die Aufträge durch mehrere Bearbeitungszonen transportiert. Variierende, vom jeweiligen Auftrag abhängende, Bearbeitungszeiten in den einzelnen Bearbeitungszonen zwingen zur Reihenfolgeplanung, da die Linie einerseits nahe an der Kapazitätsgrenze gefahren werden soll, aber andererseits sichergestellt sein muss, dass genügend Zeit bleibt, um die erforderlichen Tätigkeiten auszuführen. In diesem Beitrag wird eine Methode vorgestellt, die sich aus zwei Schritten zusammensetzt und die schnelle Reihenfolgeplanung selbst für große Problemdimensionen erlaubt. Das Wissen über die Eigenschaften der Fertigungslinie und die zu erwartenden Produktionsaufträge wird einmalig durch ein Petrinetz modelliert. Für eine gegebene Auftragsmenge kann dann basierend auf T-Invarianten sehr effizient eine Bearbeitungsreihenfolge ermittelt werden.

Modelling of flexible assembly lines and production sequencing based on a discrete state description.

Mass production of goods which are equipped with customer specific features, e.g. automobiles, is mostly carried out on production lines. Varying processing times at the individual work zones of the line, depending on the particular job, make line sequencing necessary, in order to use the line well to capacity and to assure that there is sufficient time to carry out every processing task. In this contribution, a-two-steps-method for line sequencing is introduced which allows fast sequencing even for huge numbers of jobs and product types. The knowledge about the line characteristics and the possible jobs is brought in into a Petri net model once. Given a particular job set, a valid job sequence is then determined very efficiently based on the T-invariants of the Petri net.