Welche Schülerinnen und Schüler können am Programm teilnehmen?

Neugier und ‚Mehr wissen wollen‘ sind neben Engagement und Freude am Lernen die wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine Teilnahme: Das Juniorstudium ist ein Förderprogramm für alle begabten und leistungsbereiten Schülerinnen und Schüler (und kein ‚Programm für Hochbegabte‘, wie oft fälschlicherweise angenommen wird).

Ein fester Notenschnitt wird nicht erwartet, allerdings ist das Juniorstudium nicht geeignet für Schüler, die in ein oder zwei Fächern eine besondere Begabung (und herausragende Noten), ansonsten aber eher durchschnittliche schulische Leistungen haben. Selbstverständlich sind ein oder zwei schwächere Fächer kein Problem, aber für eine Bewerbung sollte das Zeugnis durchgehend sehr gute Schulnoten, vor allem in den abiturrelevanten Fächern, ausweisen.

Einzelne Fachrichtungen verlangen in bestimmten, für den Studiengang relevanten Schulfächern, einen festgelegten Notenschnitt. Diese Zugangsvoraussetzungen werden von den Fachrichtungen festgelegt und können sich von Jahr zu Jahr ändern. Daher ist es sinnvoll, sich vor einer Bewerbung zu erkundigen, ob bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen sind.