Promotionsstudium

Promotionsstudium (PhD)

Unsere Fachrichtung beherbergt Doktoranden und Doktorandinnen aus aller Welt. Language Science and Technology bietet ein lebendiges Umfeld, das auch international für seine innovative Forschung in den Bereichen Computerlinguistik und Natural Language Processing, Psycholinguistik, Linguistik sowie Phonetik und Sprachtechnologie bekannt ist.

In den letzten 25 Jahren hat sich die Fachrichtung zu einem der größten Zentren für Computerlinguistik in Europa entwickelt und arbeitet als solches eng mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) zusammen, das modernste Sprachtechnologieanwendungen entwickelt.

Finanzierung

In der Regel arbeiten unsere Doktoranden und Doktorandinnen als wissenschaftliche Mitarbeiter in Forschungsprojekten wie z.B. dem Sonderforschungsbereich "Information Density and Linguistic Encoding" (SFB 1102). Alternativ kann auch eine Bewerbung für ein Promotionsstipendium bei verschiedenen Stiftungen erfolgen (s. Research in Germany, Finanzierungsmöglichkeiten können auch durch Stellen im Heimatland bestehen). Um zum PhD-Programm unserer Fachrichtung zugelassen zu werden, muss in erster Linie eine geeignete Betreuungsperson gefunden werden, die entweder Professorenstatus oder Gruppenleiterstatus haben muss. Betreuer oder Betreuerinnen müssen im Gebiet, in dem Sie promovieren wollen, ausreichend spezialisiert sein.

Studierende, die für ein PhD-Studium zugelassen wurden, bezahlen, unabhängig von ihrer Nationalität, keine Studiengebühren. Ihr Lohn wird üblicherweise nach der TV-L Entgeltgruppe 13 festgesetzt.

Formalia

Alle formalen Voraussetzungen können in der Promotionsordnung nachgelesen werden.