Strafrecht in seinen europäischen, internationalen, verfassungsrechtlichen und interdisziplinären Bezügen

Etliche moderne Phänomene, Probleme und Herausforderungen für die Strafrechtspflege erfordern einen Forschungsansatz, der die europäischen, internationalen und verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen des Strafrechts aufgreift. Zudem sind die Wechselbeziehungen zu anderen Fachsäulen des Rechts - insbesondere zum Polizeirecht - verstärkt herauszuarbeiten.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Projekte und Veranstaltungen (Auswahl)

  • Die Umsetzung der "PKH-Richtlinie" (Richtlinie (EU) 2016/1919 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Oktober 2016 über Prozesskostenhilfe für Verdächtige und beschuldigte Personen in Strafverfahren sowie für gesuchte Personen in Verfahren zur Vollstreckung eines Europäischen Haftbefehls) in Deutschland (Gesetzesvorschlag)
  • Die Umsetzung der "PIF-Richtlinie" (Richtlinie (EU) 2017/1371 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juli 2017 über die strafrechtliche Bekämpfung von gegen die finanziellen Interessen der Union gerichtetem Betrug) in Deutschland (Stellungnahme Nr. 36/2017 und Stellungnahme Nr. 39/2018 der Bundesrechtsanwaltskammer)
  • Die Verfassung moderner Strafrechtspflege. Internationale Tagung im Anschluss an die am 15. Oktober 2014 stattfindende Gedenkveranstaltung für Joachim Vogel – München, 16. und 17. Oktober 2014
  • Veröffentlichungsreihe unter dem Titel »Strafrechtsrelevante Entwicklungen in der Europäischen Union – ein Überblick«: ZIS 2010, S. 376 ff.; ZIS 2010, S. 749 ff.; ZIS 2011, S. 940 ff.; ZIS 2012, S. 558 ff.; ZIS 2013, S. 455 ff.; ZIS 2015, S. 79 ff.; ZIS 2016, S. 106 ff.; ZIS 2017, S. 11 ff.; ZIS 2018, S. 493 ff.; ZIS 2019, S. 527 ff.

Vorträge (Auswahl)

  • Vortrag »Blitzlicht: EU-Strafrecht aktuell« auf dem 12. EU-Strafrechtstag am 18. und 19.10.2019 in Bonn.
  • Vortrag »Mutual Trust and Mutual Distrust in EU Criminal Justice« auf einem Symposium zum Europäischen Strafrecht an der Universität Szeged vom 07. bis 10.10.2019 in Szeged, Ungarn.
  • Vorträge/Diskussionsveranstaltungen zu "e-evidence" und zum Vorschlag für eine Europäische Herausgabeanordnung: siehe Digitalisierung / IT-Sicherheit
  • Der Fall Puigdemont – eine Zeitenwende der europäisierten Strafverfolgung? – Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes. 26.5.2018, Saarbrücken.
  • »Non-Use of Illegally gathered Evidence in the Criminal trial« (Comment) – Anglo-German Dialogue on Current Issues in Criminal Law and Justice – 4th Workshop. 5.4.2018, Frankfurt am Main.
  • Anhörung zum Gesetzentwurf des Gesetzes zur Änderung des Saarländischen Polizeigesetzes (Drucksache 15/2092) – Landtag des Saarlandes, Ausschuss für Inneres und Sport. 9.3.2017, Saarbrücken.
  • Die Europäische Ermittlungsanordnung in der geplanten nationalen Umsetzung im IRG – 9. EU-Strafrechtstag. 21./22.10.2016, Bonn.