Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Lehrstuhls für Europäisierung, Internationalisierung und Digitalisierung des Strafrechts und des Strafverfahrensrechts. Dieser Lehrstuhl widmet sich im Schwerpunkt den strafrechtlichen Aspekten der Informationsgesellschaft und der Digitalisierung, einschließlich des europäischen Rahmens und der verfassungs- und menschenrechtlichen Fundamente einer modernen Strafrechtswissenschaft.

    • Digitale Forensik

      Berufsbegleitender Studiengang "Digitale Forensik" - strafrechtliche Module

      mehr Digitale Forensik
    • IMF 2024

      13th International Conference on IT Security Incident Management & IT Forensics

      mehr IMF 2024
    • eurocrim

      Rechtsetzungsvorgänge und Rechtsakte des europäischen Straf- und Strafprozessrechts

      mehr eurocrim
    • EPPO-LEX

      The legal research library on the European Public Prosecutor's Office

      mehr EPPO-LEX
    • STREAM-EAW

      Strengthening Trust in the European Criminal Justice Area through Mutual Recognition and the Streamlined Application of the European Arrest Warrant

      mehr STREAM-EAW

Prof. Dr. Dominik Brodowski, LL.M. (UPenn) ist seit 2022 Inhaber der Professur für Europäisierung, Internationalisierung und Digitalisierung des Strafrechts und des Strafverfahrensrechts an der Universität des Saarlandes sowie Collegiumsmitglied im CEUS.

Welche Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2023/24 angeboten werden, erfahren Sie hier.

Sie haben eine Frage an den Lehrstuhl? Schreiben Sie uns eine E-Mail an ls-brodowski(at)uni-saarland.de.

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Brodowski/Sprenger, ‘Predictive policing’, ‘Predictive Justice’, and the use of ‘Artificial Intelligence’ in the Administration of Criminal Justice in Germany, eRIDP A-02/2023, online: https: //www.penal.org/sites/default/files/files/A-02-23.pdf

    Auszug und partielle Ergänzung: Predictive policing in Germany, – zusammen mit Johanna Sprenger –, RIDP 94.2 (2023), S. 117–148
  • Brodowski/Morsch (Hrsg.), Das Recht vorandenken? Reflexionen über die Rolle der (Straf-)Rechtswissenschaft. Kolloquium zum 80. Geburtstag von Heike Jung, Baden-Baden: Nomos, 2023, ISBN: 978-3-7560-0753-0, darin: Brodowski, Rechtswissenschaft als Akteur der Gesetzgebung. Eine Skizze am Beispiel der Digitalisierung des Straverfahrensrechts, S. 21–30

  • Brodowski/Nowak, Kommentierung der §§ 41, 42, 43, 84 BDSG, in: Heinrich Amadeus Wolff / Stefan Brink (Hrsg.), BeckOK Datenschutzrecht, München: C.H. Beck, 46. Edition 2022 (11/2023)

  • Golla/Brodowski (Hrsg.), IT-Sicherheitsforschung und IT-Strafrecht, Tübingen: Mohr Siebeck, 2023, ISBN: 978-3-16-162179-6, DOI: 10.1628/978-3-16-162184-0, darin: Brodowski, Das IT-Strafrecht als Grenze der IT-Sicherheitsforschung, S. 37–55

  • Grützner/Pötz/Kreß/Gazeas/Brodowski (Hrsg.), Internationaler Rechtshilfeverkehr in Strafsachen, Heidelberg: C.F. Müller, 55. Lfg. zur 3. Aufl. 2023

  • Brodowski, Europäische Kriminalpolitik seit dem Vertrag von Lissabon – ein Streifzug, in: Camilla Bertheau/Werner Beulke/Matthias Jahn/Anke Müller-Jacobsen/Charlotte Schmitt-Leonardy (Hrsg.), Strafrecht und Strafverteidigung in Geschichte, Praxis und Politik. Festschrift für Alexander Ignor zum 70. Geburtstag, Heidelberg: C.F. Müller, 2023, S. 375–387, ISBN: 978-3-8114-5449-1

  • Brodowski, Die Digitalisierung der strafjustiziellen Zusammenarbeit in der EU, ZStW 135 (2023), S. 659–678, DOI: 10.1515/zstw-2023-0026 (10/2023)

  • Brodowski, Grenzschließungen und Grenzkontrollen als Achillesferse der Großregion, in: Daniel Kazmaier/Florian Weber (Hrsg.), Universität in der Pandemie / L’Université en temps de pandémie. Jahrbuch des Frankreichzentrums, Bielefeld: transcript, 2023, S. 191–206, ISBN: 978-3-8376-6789-9, DOI: 10.14361/9783839467893-011 (10/2023)

  • Brodowski, § 30 Die Ermittlung von Datenschutzverstößen im digitalen Raum und § 32 Melde-, Mitwirkungs- und Rechenschaftspflichten im Spiegel von nemo tenetur, in: Arne Klaas/Carsten Momsen/Tim Wybitul (Hrsg.), Datenschutzsanktionenrecht. Handbuch für die Unternehmens- und Anwaltspraxis, München: C.H. Beck, 2023, ISBN: 978-3-406-79459-9:

  • Brodowski, Strafrechtsrelevante Entwicklungen in der Europäischen Union – ein Überblick, StV 2023, 707–718 (09/2023)

Aktuelle Informationen

Vortrag an der Universität Triest

Im Rahmen einer Konferenz der Universität Triest zum Thema "The role of the Italian and the German Constitutional Courts in the multilevel construction of criminal guarantees in Europe" wird Prof. Brodowski am Samstag, den 16. März 2024, einen Vortrag mit dem Titel "Proportionality of Sanctions in Member States' Criminal Justice: the European Perspective" halten.

IMF 2024: Call for Papers

The Chair hereby invites all interested researchers and practitioners in the fields of IT Security Incident Management and IT Forensics to submit papers for publication and presentation at the 2024 IMF Conference. More detailed information on the Call for Papers can be found here.

Exkursion zum EuGH und zur EuStA

In Kooperation mit der Universität Konstanz fand am 25.01.2024 eine Exkursion zum EuGH und zur EuStA statt. Die Teilnehmer*innen hatten unter anderem die Möglichkeit, einer mündlichen Verhandlung am EuGH beizuwohnen und Einblicke in die Arbeit der EuStA zu erlangen. Vielen Dank an alle, die dies ermöglicht haben!

 

Vortrag zum BVerfG-Urteil zur automatisierten Datenanalyse

Am Donnerstag, dem 18. Januar 2024, wird Prof. Brodowski auf einer Veranstaltung der Universität Coimbra (Portugal) zu den Auswirkungen einer europäischen Regulierung künstlicher Intelligenz auf das portugiesische Recht einen (Online-)Vortrag über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur automatisierten Datenanalyse halten.