Dr. Elisabeth Hahn

Curriculum Vitae

Ausbildung
Seit 08/2013 Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten am Saarländischen Institut für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (SITP)

02/2013

Promotion zum Doktor der Philosophie - Universität des Saarlandes, Saarbrücken

11/2010   Diplom in Psychologie - Universität des Saarlandes, Saarbrücken; Diplomarbeit: Persönlichkeit und Lebenszufriedenheit - Betrachtung in einem verhaltensgenetischen Design
Beruflicher Werdegang
 
Seit 07/2013

Postdoc-Stelle im DFG-Projekt "TwinLife", Lehrstuhl "Differentielle Psychologie und psychologische Diagnostik" - Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Seit 01/2016

Praktische Tätigkeit im Rahmen der Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin in der Ambulanz des Saarländischen Instituts für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

11/2014 - 11/2015

Psychologische Psychotherapeutin in Ausbildung in der Psychiatrischen Abteilung der Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des St. Nikolaus-Hopsital Wallerfangen

10/2013 - 04/2014

Psychologische Psychotherapeuting in Ausbildung in der Psychosomatischen Abteilung des CaritasKlinikums Saarbrücken, St. Josef Dudweiler

02/2013 - 04/2013

Forschungsaufenthalt am Department of Psychiatry and Human Genetics (Prof. Dr. Michael Neale), Virginia Commonwealth University, Richmond, Virginia

11/2010 - 06/2013  

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl „Differentielle Psychologie und psychologische Diagnostik“ - Universität des Saarlandes, Saarbrücken

05/2008 – 10/2010   Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl „Differentielle Psychologie und psychologische Diagnostik“ - Universität des Saarlandes, Saarbrücken
08/2008 – 10/2008   Praktikantin - Caritasklinik St. Theresia Saarbrücken
01/2008 – 05/2008   Praktikantin - Kinder - und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Homburg
09/2007 – 10/2007   Praktikantin - Justizvollzugsanstalt Neunkirchen
01/2007 – 06/2008   Freie Mitarbeiterin der - I.E.A. (International Association for the Evaluation of Educational Achievement ) Data Processing Center, Hamburg
Forschungsinteressen

 

Auswirkungen von potenziell traumatischen Erlebnissen auf das psychische Wohlbefinden

Ursachen und Bedingungsfaktoren der Lebenszufriedenheit und des subjektiven Wohlbefindens in Zusammenhang mit Lebensereignissen

Einflussfaktoren auf Integrationsprozesse

Einfluss von Persönlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung

Chronotyp und Schulerfolg

Problematische Computerspielnutzung untersucht im Rahmen verhaltensgenetischer Designs (spezifisches vs. generalisiertes Suchtpotential)

Entstehungsbedingungen unterschiedlicher Lebenschancen unter Berücksichtigung genetischer Veranlagung

Mitgliedschaften

 

Behavior Genetics Association (BGA)

Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs); Fachgruppe für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik (DPPD)

International Society for the Study of Individual Differences (ISSID)

Ad-hoc Reviewer

 

Journal of Personality and Social Psychology, European Journal of Personality, Behavior Genetics, Journal of Personality, European Child & Adolescent Psychiatry, Journal of Economic Psychology, International Journal of Psychology and Psychoanalysis, Personality and Individual Differences

Ausgewählte Publikationen

Obschonka, M.*, Bajwa, N., & Hahn, E.* (2018). Personal Agency in Newly Arrived Refugees: Predictors of Entrepreneurial Intentions and Career Adaptability. Journal of Vocational Behavior, 105, 173-184. *shared first authorship

Hahn, E.*, Reuter, M., Spinath, F.M., & Montag, C.* (2017). Internet Addiction and its Facets: The Role of Genetics and the Relation to Self-Directedness. Addictive Behaviors, 65, 137-146. *shared first authorship

Hahn, E., Specht, J., Gottschling, J., & Spinath, F. M. (2015). Coping with Unemployment: The Impact of Unemployment Duration and Personality on Trajectories of Life Satisfaction. European Journal of Personality, 29, 635-646.

Hahn, E., Johnson, W., & Spinath, F.M. (2013). Beyond the heritability of life satisfaction: The roles of personality and twin-specific influences. Journal of Research in Personality, 47, 757-767. dx.doi.org/10.1016/j.jrp.2013.07.003.

Hahn, E., Spinath, F.M., Siedler, T., Wagner, G.G., Schupp, J. & Kandler, C. (2012). The Complexity of personality. Advantages of a genetically sensitive multi-group design. Behavior Genetics, 42(2), 221-233. doi: 10.1007/s10519-011-9493-y.

 

 
Gebäude: A1.3, Raum 3.14
Telefon: 0681 302 - 64238
Sprechzeit: nach Vereinbarung
e.hahn(at)mx.uni-saarland.de

 

CV

Publikationen

 

Projekte

  • TwinLife
  • Wege in Deutschland
  • ChronoS
  • TwinGame
  • SOEP