Let's read

Neues Format: Let's read

In unserem neuen Format "let's read" gebe ich meinen studentischen und wissenschaftlichen Mitarbeitenden die Möglichkeit, didaktische und wissenschaftliche Abhandlungen zum Strafrecht zusammenzufassen und auf knapp einer Seite zu bewerten. Selbstverständlich sind alle Studierenden an der Universität des Saarlandes herzlich eingeladen, derartige Zusammenfassungen einzureichen. Ich lade die Beiträge "ungefiltert" hoch, weil ich will, dass Studierende lernen, was es bedeutet, einen Text zu "publizieren" bzw. anderen zur Verfügung zu stellen; idealerweise tauscht man sich untereinander aus, erhält Feedback zu Inhalt und Stil. Das Tolle an derartigen Zusammenfassungen ist, dass man nicht nur zum genauen Lesen angehalten wird und seine eigenen analytischen wie auch stilistischen Fähigkeiten schulen kann, sondern auch etwas Gutes für sein juristisches Umfeld tut: Eine gelungene Zusammenfassung kann schließlich auch den Kommilitonen dienen; dies gilt vor dem Hintergrund der beklagten Publikationsflut im Bereich der Rechtswissenschaft umso mehr, auch wenn wir freilich noch weit entfernt von einem Blinkist für Juristinnen sind. Den Start machen meine studentischen Mitarbeitenden Derya Delal Bozkurt und Sebastian Meiers mit jeweils einer Zusammenfassung zu den Catcalling-Beiträgen von Pörner (NStZ 2021, 336) und Steiner (ZRP 2021, 241)

Lucca Kaltenecker

Hoven/Obert „Das Tragen von „Ungeimpft“-Sternen – Geschmacklosigkeit oder Straftat?“ NStZ 2022, 331.

Ihr Kommentar

Wir wünschen uns an dieser Stelle gerne einen wissenschaftlichen Diskurs. Wenn Sie den Beitrag von Herrn Kaltenecker kommentieren wollen, nutzen Sie bitte den Button. Ihre Kommentierungen werden von unserer Redaktion überprüft und, wenn sie allen Anforderungen der "Nettikette" entsprechen, an dieser Stelle veröffentlicht.

Kommentar

Studentische Mitarbeiterin Anita Ternava

Schweiger „Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche – Das nächste rechtspolitische Pulverfass?“ ZRP 2018, 98

Ihr Kommentar

Wir wünschen uns an dieser Stelle gerne einen wissenschaftlichen Diskurs. Wenn Sie den Beitrag von Frau Ternava kommentieren wollen, nutzen Sie bitte den Button. Ihre Kommentierungen werden von unserer Redaktion überprüft und, wenn sie allen Anforderungen der "Nettikette" entsprechen, an dieser Stelle veröffentlicht.

Kommentar

studentische Mitarbeiterin Julia Wolff

Wörner „Der Weichensteller 4.0“ Zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit des Programmierers im Notstand für Vorgaben an autonome Fahrzeuge, ZIS 1/2019, 41.

Ihr Kommentar

Wir wünschen uns an dieser Stelle gerne einen wissenschaftlichen Diskurs. Wenn Sie den Beitrag von Frau Wolff kommentieren wollen, nutzen Sie bitte den Button. Ihre Kommentierungen werden von unserer Redaktion überprüft und, wenn sie allen Anforderungen der "Nettikette" entsprechen, an dieser Stelle veröffentlicht.

Kommentar

studentische Mitarbeiterin Anita Ternava

Satzger „Die sog. „Retterfälle“ als Problem der objektiven Zurechnung“ JURA 2014, 695-706.

Ihr Kommentar

Wir wünschen uns an dieser Stelle gerne einen wissenschaftlichen Diskurs. Wenn Sie den Beitrag von Frau Ternava kommentieren wollen, nutzen Sie bitte den Button. Ihre Kommentierungen werden von unserer Redaktion überprüft und, wenn sie allen Anforderungen der "Nettikette" entsprechen, an dieser Stelle veröffentlicht.

Kommentar

studentische Mitarbeiterin Derya Delal Bozkurt

Steiner "Catcalling: Gesetzgeber in der Pflicht?" ZRP 2021, 241.

Ihr Kommentar

Wir wünschen uns an dieser Stelle gerne einen wissenschaftlichen Diskurs. Wenn Sie den Beitrag von Frau Bozkurt kommentieren wollen, nutzen Sie bitte den Button. Ihre Kommentierungen werden von unserer Redaktion überprüft und, wenn sie allen Anforderungen der "Nettikette" entsprechen, an dieser Stelle veröffentlicht.

Kommentar

 

Studentischer Mitarbeiter Sebastian Meiers

Pörner, Das sog. Catcalling – Strafwürdiges Unrecht oder bloße Bagatelle? NStZ 2021, 336.

Ihr Kommentar

Wir wünschen uns an dieser Stelle gerne einen wissenschaftlichen Diskurs. Wenn Sie den Beitrag von Herr Meiers kommentieren wollen, nutzen Sie bitte den Button. Ihre Kommentierungen werden von unserer Redaktion überprüft und, wenn sie allen Anforderungen der "Nettikette" entsprechen, an dieser Stelle veröffentlicht.

Kommentar