Aktuelles

Vorlesungen zum Thema Ersatz von Tierversuchen

 

ADDR Special Issue on Biological Barriers

new ADDR Special Issue “Biological Barriers to Drug Delivery - Modeling the barriers and technologies to overcome” – one month free access! This special edition of Advanced Drug Delivery Reviews is to commemorate Professor Claus-Michael Lehr on his 60th birthday.

Link to SI on SD: https://www.sciencedirect.com/journal/advanced-drug-delivery-reviews/special-issue/10Z7B8X4MLJ

Guest Edited by Udo Bakowsky, Carsten Ehrhardt, M.N.V. Ravi Kumar, Alf Lamprecht and Marc Schneider

 

Saarbrücker Pharmazie verstärkt Biomedizin-Studiengang der Großregion

Der Campus der Universität des Saarlandes zählt zu den großen Zentren für pharmazeutische Forschung in Deutschland. Jetzt bringen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität und des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) ihre Expertise in der Nanomedizin und zum Wirkstofftransport über die bestehenden Studienangebote der Saar-Universität hinaus auch im trinationalen Masterstudiengang Biomedizin der Universitäten Straßburg, Mainz und Luxemburg ein.

Saarländische Unternehmen steuern hierbei ihr Know-how aus der Praxis bei. Auch die Staatskanzlei des Saarlandes unterstützt das Zustandekommen dieses Projekts.

Die Stärken der Großregion im Bereich der Lebenswissenschaften weiter zu vernetzen und auszubauen ist das Ziel, das die Pharmazie der Universität des Saarlandes mit ihrer Beteiligung am Studiengang Biomedizin verfolgt. Die Universitäten Straßburg, Mainz und Luxemburg bieten den internationalen Masterstudiengang seit 2017 mit Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) an. Er richtet sich mit Schwerpunkten wie Biotechnologie, Bioinformatik, Systembiologie und Pharmakologie an Studierende der klassischen Naturwissenschaften, der Medizin und der Pharmazie.

Die Saarbrücker Professorinnen und Professoren bringen – derzeit virtuell – Vorlesungen und Seminare im Bereich der Nanomedizin und des Wirkstofftransports zum Krankheitsherd in den Studiengang ein. „Hierdurch wollen wir auch die Zusammenarbeit der beteiligten Universitäten in der europäischen Großregion im Bereich der Wirkstoffforschung weiter verstärken“, erklärt Professor Claus-Michael-Lehr, der an der Universität des Saarlandes Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie lehrt und am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) auf dem Campus forscht.

Die Universität des Saarlandes ist im pharmazeutischen Bereich stark aufgestellt und hat eine exzellente Reputation in der Forschung, welche die Medizinische Chemie, Pharmazeutische Technologie, Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Biotechnologie als auch Pharmakologie und Toxikologie umfasst. Am international renommierten Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) dreht sich die Forschung rund um die Entwicklung neuer Arzneimittel und Anti-Infektiva. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler suchen nach neuen Wirkstoffen, verbessern diese für die Anwendung am Menschen und entwickeln Verfahren, wie der Wirkstoff an seinen Bestimmungsort im Körper gelangt.

„Wir vermitteln im Rahmen des Biomedizin-Studiengangs der Großregion unter anderem Kenntnisse über Nanopartikel und biologische Barrieren“, sagt Prof. Marc Schneider. Auf diesem Gebiet zählen die Saarbrücker Forscherinnen und Forscher zu den führenden Arbeitsgruppen. Nanopartikel eröffnen neue Möglichkeiten für Pharmazie und Medizin. „Mit ihnen lassen sich Arzneimittel zielgenau an den Wirkort im Körper transportieren. Sie überwinden körpereigene Barrieren wie die der Lunge und reduzieren dabei schädliche Nebeneffekte“, erläutert Schneider.

Im trinationalen Biomedizin-Studiengang engagieren sich auch mehrere kleine und mittelständische pharmazeutische Unternehmen aus dem Saarland. Dr. Bernd Baumstümmler, CEO der Instillo GmbH, organisiert diesen Beitrag aus der Praxis. So bringt unter anderem die inzwischen europaweit tätige MyBiotech GmbH Know-how und industrielle Aspekte in die Ausbildung mit ein, wie zum Beispiel zur Produktion von Nanopharmazeutika im Sinne der „Guten Herstellungspraxis“ (GMP – Good Manufacturing Practice).

Hintergrund
An der Universität des Saarlandes gibt es mehrere Studiengänge mit pharmazeutischen Inhalten: von der klassischen Pharmazie über Biotechnologie, Bioinformatik bis hin zu Chemie und Human- und Molekularbiologie, die jeweils auch deutsch-französische Doppelabschlüsse anbieten. Die Saar-Universität zählt zu den Standorten, an denen der pharmazeutische Nachwuchs bundesweit am besten ausgebildet wird: Die Saarbrücker Pharmazie-Absolventinnen und -Absolventen erzielen im bundesweiten Vergleich regelmäßig Spitzenpositionen.

Communiqué de presse en français
Le Département Pharmacie de l’Université de la Sarre vient renforcer le cursus en biomédecine de la Grande Région

Fragen beantworten:
Prof. Dr. Claus-Michael Lehr: Telefon: +49 (0)681 / 98806-1000, E-Mail: Claus-Michael.Lehr@helmholtz-hips.de
Prof. Dr. Marc Schneider: Telefon: +49 (0)681 / 302-2438, E-Mail: marc.schneider@uni-saarland.de 

 

A visit to the Schneider group

The Schneider group received a visit of a group of 14 undergraduate students from the College of Pharmacy, Arab Academy for Science, Technology and Maritime Transport, Alexandria, Egypt. During the three days of the visit, the students gained basic information about the pharmacy study in Germany, the Masters degree international programs and research projects funding through orientation presentations. They also got an overview regarding some of the current group projects.  Additionally, the students performed group presentations about several recent research topics. The visit was as well a good opportunity to explore the laboratory facilities and the latest technologies of preparation and characterization of drug delivery systems.

 

AK Schneider in Valencia

Aljoscha, Agnes und Nesma besuchten im Juli die 46. Controlled Release Society Konferenz in Valencia (Spanien) und präsentierten vor Ort ihre neuesten Ergebnisse. Durch die vielfältigen Vorträge und Gespräche mit Wissenschaftlern aus aller Welt, konnten Sie mit neuem Wissen und frischen Ideen zurückkehren.

Agnes repräsentierte das Controlled Release Local Chapter Germany beim Local Chapters Young Scientist Pre-Meeting Workshop mit einem wissenschaftlichen Vortrag. Wir danken der Controlled Release Society und der Galenus Privatstiftung für die Unterstützung von Agnes mit dem Young Scientist Travel Grant und dem Galenus Support.

Best Paper Award 2018 des EJPB

Marc Schneider, Professor für Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie an der Universität des Saarlandes, und das internationale Kollaborationsteam wurden vor kurzem für den European Journal of Pharmaceutics and Biopharmaceutics Best Paper Award 2018 ausgezeichnet. Dr. Schneider und seine Kollegen Noha Nafee (Universität Alexandria, Ägypten) sowie Kevin Braeckmans und Katrien Forier (Universität Gent, Belgien) erhielten die Anerkennung für das Manuskript "Mucus-penetrating solid lipid nanoparticles for the treatment of cystic fibrosis: Proof of concept, challenges and pitfalls" (Band 124, Ausgabe 1, 125–137, 2018). Die Preisverleihung findet im Jahr 2020 in Wien während der Konferenz „12th World Meeting on Pharmaceutics, Biopharmaceutics and Pharmaceutical Technology“ statt.

Empfang Ausgezeichnete Orte im Saarland

Mit dem Projekt Arzneimitteltransporter "Nano-Mais" zählt das Institut für Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie zu den vier innovativen Preisträgern des Wettbewerbs Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2018 aus dem Saarland. Aus diesem Anlass wurden Prof. Marc Schneider, Dr. Agnes Weiß und die beiden Doktoranden Marcel Pourasghar und Thorben Fischer in der Staatskanzlei empfangen. Für das beispielhafte Engagement und der vorbildlichen Leistung aller Preisträger, sprach Ministerpräsident Tobias Hans seine Glückwünsche aus: „Besondere Leistungen müssen auch besonders gewürdigt werden. Deshalb freue ich mich sehr, dass auch in diesem Jahr im Wettbewerb ‚Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen‘ wieder vier innovative Projekte aus dem Saarland ausgezeichnet wurden. Die prämierten Forschungsprojekte aus den Bereichen Medizin, Informatik und Cybersicherheit sind kreativ und zukunftsorientiert und bringen zudem wichtige Fortschritte für die Menschen mit sich. Seit Beginn des Wettbewerbs 2006 wurden im Saarland 75 Preisträger ausgezeichnet, eine Zahl, die sich sehen lassen kann und die zeigt, dass das Saarland kluge Köpfe und innovative Ideen vorweisen kann und damit für die Zukunft gut gerüstet ist.“

 

Das sind unsere Besten: Uni-Gesellschaft zeichnet Doktorarbeiten aus

Mit ihrer Dissertation "Microparticles Composed of Nanoparticles for Pulmonary Application of Antibiotics in Cystic Fibrosis" wurde unsere ehemalige Doktorandin Afra Torge von der Universitätsgesellschaft des Saarlandes mit dem Dr. Eduard Martin-Preis ausgezeichnet. Im Rahmen der Dr. Eduard Martin-Preisverleihung wählt die Universitätsgesellschaft des Saarlandes die zwölf besten Doktorandinnen und Doktoranden aus allen Faktultäten der Universität des Saarlandes aus.

Link zur Pressemitteilung

 

Preisverleihung BioBarriers 2018

Voller Stolz gratulieren wir Thorben Fischer (Profil) zur Preisverleihung "Best Presentation" mit dem Titel "Specific Targeting of Humand Macrophages Using Aspherical Microparticles as Gene Delivery Systems" auf der BioBarriers 2018 in Saarbrücken.

 

Agnes auf der CRS Annual Meeting in New York

Als Gewinnerin der Auszeichnung "Best Oral Presentation Award" auf der CRS Local Chapter Germany 2017 in Marburg, stellt Agnes Weiß (Profil) ihre neusten Forschungsergebnisse "Evaluating the mechanical properties of gelatin nanoparticles and the influence on cellular uptake" auf der CRS Annual Meeting 2018 in New York vor.

Wir wünschen ihr eine schöne Zeit und bedanken uns bei der Unigesellschaft (Link) für die Unterstützung der Kongress-Reise.

 

Preisverleihung Land der Ideen 2018

Das Projekt „Arzneimittel-Mikrostäbchen-Transporter“ wurde beim Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ zu einem der 100 „Ausgezeichneten Orten 2018“ auserkoren.

Artikel: Land der IdeenUniversität des Saarlandes, Saarländischer Rundfunk, Saarbrücker Zeitung

 

Nachwuchsforscher stellt "Nano-Mais" auf Welt-Konferenz in Granada vor

Beim World Meeting on Pharmaceutics, Biopharmaceutics and Pharmaceutical Technology im spanischen Granada stellte unser Doktorand Marcel Pourasghar (Profil) seine neusten Forschungsergebnisse zu PLGA-basierten Mikrostäbchen vor. Wir bedanken uns bei der Unigesellschaft (Link) für die Unterstützung der Kongress-Reise.

Pressemitteilung:Newsletter der Unigesellschaft

 

Pressemitteilung

Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Preisverleihung CRS Local Chapter Germany 2017

Voller Stolz gratulieren wir Agnes Weiß (Profil) zur Preisverleihung "Best oral presentation award" mit dem Titel "A Biocompatible Carrier System for Hydrophilic Macromolecules" auf der CRS Local Chapter Germany 2017 in Marburg. Unterstützt von der CRS Germany, wird Agnes nächstes Jahr zur CRS in New York reisen.

 

BioBarriers 2016

11th International Conference and Workshop on BioBarriers will take place in Saarbrücken from March 7-9 2016.

Preisverleihung Fotowettbewerb 2014

Schneider lab got 1st price in a scientific national photo contest with a micrograph illustrating the interaction of fibroblast growing on a tempalte-based microstructured alginate surface.

Neuartige Forschung

Prof. Schneider's group produced a novel Corn cob like drug delivery system composed of model nanoparticles, (11.10.2012).

Pressemitteilung

Nanotechweb.org cites one of the recent papers of the group regarding new biolabels based on gold clusters protected by human transferrin, (01.07.11).

Interview mit Prof. Marc Schneider

Short interview of Prof. Schneider regarding Nanomedicines. The interview was recorded at the European Nanotechnology Platform meeting in Milan, (Oct. 2010).