Dissertationsprojekt von Nicole Molina Cárdenas

Regionalkonflikte in Westeuropa - Der nordirische und der baskische Konflikt im Vergleich

Nordirland und das spanische Baskenland sind die einzigen Regionen in Westeuropa, in denen sich innerstaatliche Konflikte bis in das 21. Jahrhundert hinein durch organisierte politisch motivierte Gewalt manifestiert haben. Nach über drei Jahrzehnten verschiedenster erfolgloser polizeilicher, militärischer und politischer Maßnahmen konnten schließlich in beiden Fällen 1998 Friedensprozesse initiiert werden, im Rahmen derer es gelang, den Konfliktaustrag schrittweise in ausschließlich politisch-institutionelle Mechanismen zu überführen.

Das Dissertationsprojekt will diese Friedensprozesse nachvollziehen, indem es das Wesen der Konflikte sowie deren Wandel im Zusammenhang mit den Konfliktregulierungsmaßnahmen anhand der Deutungsmuster der involvierten regionalen Akteure empirisch erfasst. Der Vergleich des nordirischen und baskischen Falls ermöglicht darüber hinaus, diese Einzelfälle schärfer zu profilieren sowie das Besondere und das potentiell Allgemeine von Friedensprozessen aufzuzeigen.